So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1561
Erfahrung:  Ärztlicher Psychotherapie (Verhaltenstherapeie
88574332
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Das ist bestimmt eine seltsame Frage, aber ich wüsste nicht

Beantwortete Frage:

Das ist bestimmt eine seltsame Frage, aber ich wüsste nicht an wen ich mich wenden soll. Ich habe zwei Nichten, die eine 4, die andere 12. Die spielten miteinander Vater, Mutter Kind. Die 12 jährige war der vater. Ich war zufällig im Zimmer nebenan und bekam etwas mit. Dabei spielten die mädchen auch dass sie sich küssten, so wie Vater und Mutter eben. Ich bin kurz darauf ins Zimmer, da hatte ich das Gefühl, dass sich die 12jährige selbst befriedigte, sozusagen im Spiel als "Vater". Ist das iwie abnormal und muss ich mit ihr oder ihrer Mutter reden?

Gepostet: vor 22 Tagen.
Kategorie: Psychologie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 22 Tagen.

Guten Abend

Ich gehe mal davon aus, dass die Kinder sonst kein übermässig auffälliges Verhalten bzw. über-sexualisiertes Verhalten zeigen. Dann würde ich es als völlig normal einordnen. Die Jugendlichen beschäftigen sich mit ihrem Körper bzw. mit Sexualität Das ist gut so und ist normal. Warum auch nicht ?

Natürlich kann man immer und überall auch das "ABER" finden. Übermässig sexualisiertes Verhalten kann auf Missbrauch bzw. andere seelische Probleme hindeuten. KANN. Nicht muss. Ich sehe hier aber derzeit überhaupt keinen Anlass sich Sorgen zu machen.

Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Ok. Ich fand auch nicht die Selbstbefriedigung an sich komisch (die ist mit 12 völlig normal), sondern im Rahmen mit dem Vater Mutter Spiel mit der kleinen 4jährigen. Nein, sonst zeigen sie normales Verhalten. Also kein Grund zur Sorge? Auch nicht iwie komisch mit der4jährigen?
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 22 Tagen.

Na ja. So richtig toll ist es natürlich nicht. Aber auch kein Grund, sich nun in Sorgen zu stürzen. Das bewerten die Kinder überhaupt nicht weiter und wir Erwachsenen sollten da nicht nach einem Problem suchen, das gar nicht existiert.

Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Ok. Sie finden es also nicht krankhaft?
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 22 Tagen.

Nein, ganz und gar nicht.

webpsychiater und weitere Experten für Psychologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Vielen Dank.
Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Sie hat sich halt so komisch gerieben an der 4jährigen im Spiel . Aber wenn sie das irgendwie im Spiel normal finden bin ich froh
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 22 Tagen.

ja, keine Sorge

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Ich muss ein letztes mal Fragen. Dieses Verhalten ist sicher kein Hinweis für eine spätere Störung? Sondern nur im Spiel gewesen?
Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Ich denke über den altersunterschied nach. Die 12jährige wusste ja was sie tut
Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Soll ich nochmal zahlen?
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 21 Tagen.

Entschuldigung, ich habe die Nachfrage nicht gesehen. Nein, auf eine spätere Störung oder eine aktuelle Krankheit deutet das nicht hin. Natürlich wusste die 12 Jährige, was sie tut. Sie hat es aber in der Situation des Spiels nicht überblickt bzw. berücksichtigt. Nicht schön, aber auch nicht dramatisch schlimm. Es sind halt Kinder.

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Danke.
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 21 Tagen.

Einen schönen Abend noch

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Ich hörte halt, wie die kleine zu ihrer schwester sagte, hör auf mit der Reiberei und die 12jährige hat dann erst kurze zeit später wirklich aufgehört. Wahrscheinlich hätte sie ein "gutes" Gefühl. Ich finde immer mit 12, fast 13 ist man nicht mehr so unbedarft. Ich bin da sehr empfindlich. Kann ich es hundertprozentig als "Entwicklungsspiel" verbuchen und fertig? Auch wenn 12, fast 13 nicht mehr so kindlich ist. Ich zahle gerne auch nochmal.
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 20 Tagen.

Ich würde mir an Ihrer Stelle da überhaupt keine Sorgen machen. Es ist entwicklungspsychologisch völlig normal. Zum Problem wird es eigentlich nur, wenn man das weiter tabuisiert oder zur Besonderheit macht. Daher wäre Ignorieren die beste Medizin.

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Okay. Dann mache ich das. Ich weiß dass die 12jährige schon relativ früh angefangen hat mal auf einem kuscheltier rumzurutschen (mit 3 oder 4), oder mal mit 9 mit einer Puppe, um "Kinder zu machen" Aber das ist alles nicht über sexualisiert oder?
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 20 Tagen.

Jein. Es ist schon über der Norm. Aber nicht krankhaft. Es ist eine Entwicklung. Und die Entwicklung ist und darf sehr unterschiedlich verlaufen. Solange es eine Entwicklung bleibt, d.h. keine extremen Blockaden oder Sprünge drin sind. Und die sehe ich so nicht.

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Ok. Inwiefern über der norm? Zu früh?
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 20 Tagen.

Zu viel bzw. zu intensiv. Aber eben individuell. Insofern dann wieder normal

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Danke
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Hier meine letzte Nachfrage, bevor ich das Thema ad acta lege.Versprochen. Der Altersunterschied treibt mich um. Die 12jährige wird bald 13 und ist nicht mehr so kindlich. Am Übergang halt. Die ersten Jungs spielen eine Rolle, Schminke und Coolness. Gleichzeitig das beschriebene Vater und Mutter Spiel. Trotzdem entwicklungspsychologisch normal?
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 19 Tagen.

Ja. Sie machen sich da einfach zu viele Gedanken