So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1530
Erfahrung:  Ärztlicher Psychotherapie (Verhaltenstherapeie
88574332
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

ich bräuchte dringend Hilfe was meine Beziehung betrifft

Kundenfrage

ich bräuchte dringend Hilfe was meine Beziehung betrifft... Glg Anna

Gepostet: vor 10 Tagen.
Kategorie: Psychologie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 10 Tagen.

Guten Abend. Worin liegt das Dilemma? Bzw welche Frage haben Sie dazu?

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Sorry, sehr lang aber es ist denke ich schon wichtig dass ich alles umfassend beschreibe:Ich habe starke Probleme was meine Beziehung angeht. Bislang kenne ich es nur so dass man in einer Beziehung zu einander hält, sich gegenseitig hilft und hinter einander steht... dies gibt es aber in meiner Beziehung seitens meines Freundes leider gar nicht...
Ich verstehe meinen Freund einfach nicht. Manchmal Frage ich mich wirklich, was da schief gelaufen ist bzw. ob man überhaupt etwas retten kann… denn so kann es einfach nicht weiter gehen.
Wir sind im April 2015 zusammen gekommen, bis dahin dachte ich eigentlich dass ich ein pflegeleichter Mensch bin und mich gut anpassen kann. Allerdings habe ich noch nie mit einem so komplizierten Menschen zu tun gehabt.
Es war von vorne herein klar, dass er eine feste Beziehung wollte, allerdings nichts davon hält mir einer Frau zusammen zu ziehen bzw. irgendwann mal zu heiraten oder Kinder zu bekommen. Kurz dazu, er ist jetzt 34 Jahre alt. Ich bin 32 Jahre, habe schon 3 Kinder. Wir haben uns in den letzten 2,5 Jahren in der Regel 2 x die Woche gesehen und täglich geschrieben.
Bis April 2017 haben wir eigentlich 2 schöne Jahre gehabt, ich dachte wir wären überglücklich, ich habe mir wirklich immer Mühe gegeben, hinter ihm gestanden, alles für ihn getan (gerne sogar), es war sehr harmonisch und wir hatten nie einen Streit. Im Grunde hatte ich gehofft dass er seine Meinung über das zusammen ziehen irgendwann mal ändert. Einfach war es trotzdem nie, man könnte mit ihm keine anständige Unterhaltung führen und wenn man ihn mal gefragt hat ob alles in Ordnung ist oder man über Probleme reden wollte hat er immer geblockt. So etwas war bei ihm nie möglich. Auch wenn ich manchmal das Gefühl Hatte, ich habe was falsch gemacht Und ihn danach gefragt Habe, hieß es immer, alles ist gut. Er hat immer nur beteuert, er nimmt jeden so wie er ist und er will keinen verändern.
Dann kam der Schlag, an einem Tag sagt er mir wie sehr er mich liebt, am nächsten macht er plötzlich Schluss. Absolut für mich überraschend und grundlos. Es war für mich ein Schlag ins Gesicht, warum so plötzlich, er sagte nur er hat das gestern noch ernst gemeint dass er mich liebt, es läge nicht an mir sondern an ihm. Für mich war er mein ein und alles, meine Zukunft. Ohne ihn wollte und konnte ich nicht. Nach tagelangem nachfragen hat er mir dann eröffnet, er habe sich von jetzt auf sofort in die Frau von meinem Ex verliebt und diese würde seine Gefühle erwiedern. Ich war einfach baff, sie ist nicht nur „hässlich“, sondern hat grade erst geheiratet, 6 Kinder wovon das Jüngste grade 3 Monate alt war und dazu hat sie ganz schlimm Borderline und tut zu Hause keinen Handschlag, versucht sich ständig umzubringen usw. Das komplette Gegenteil von mir.
Sie hat sich allerdings nach wenigen Tagen dafür entschieden bei meinem Ex zu bleiben, der Kinder wegen. Mein „Freund“ war am Boden zerstört und hatte mich angerufen da er starke Schmerzen hatte und Verdacht auf Blinddarmentzündung, er müsste ins Krankenhaus. Da er keinen anderen hatte, habe ich mich direkt angeboten ihn zu fahren, ich wollte ihm zeigen dass ich immer für ihn da bin.
Auf dem Rückweg klingelte mein Handy, da ich das Headset im Ohr hatte bin ich dran gegangen, es war die Frau von meinem Ex, sie ging an mich zu bedrohen, ich sollte meinen „Freund“ in Ruhe lassen, sie würde ihn ja als heimlichen Freund haben wollen (Was will die mit 2 Typen und was habe ich der getan?). Die Fahrt endete in einem Unfall, ich war einfach am Ende. Aber selbst dies interessierte meinen „Freund“ nicht.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Ziemlich schnell hatte ich auch raus dass er den kompletten Tag über mit ihr schrieb, bestimmt über 50 Nachrichten am Tag. Das hatte er mit mir nie gemacht und auch sonst war er ziemlich wenig online davor.
Ich wusste nicht mehr weiter, ich wollte ihn zurück. Am Tag als ich meine Sachen bei ihm abholen wollte wollte er dass ich die Nacht bleibe, es war fast wie immer. Natürlich sind wir auch im Bett gelandet, ich dachte alles ist wieder gut. Stattdessen sollte ich am nächsten Tag meine Sachen mitnehmen, er bot mir lediglich „Freundschaft plus“ an. Ich war geschockt, habe ihn gefragt warum er dann mit mir ins Bett ist. Er hat gesagt, er wüsste es nicht aber wenn er Bock auf ne Frau hat, ist ihm doch egal welche. Ich verstehe diese Aussage einfach nicht, bis heute, so kannte ich ihn nie. Können Sie mir das erklären?Ich habe trotzdem versucht ihn zurück zu gewinnen, er war am überlegen ob wir es nochmal versuchen. Er versprach mir, nicht mehr mit ihr zu schreiben. Hat ihre Nummer gelöscht. Eine Woche später war er wieder ständig online, auf Nachfrage gestand er, er habe sich wieder mit ihr getroffen und wieder mit ihr geschrieben, es tue ihm leid, es würde auch nicht mehr vor kommen. Er beteuerte mir, mehr wäre nicht gewesen. Er konnte mir keinen Grund nennen warum er wieder den Kontakt gesucht hat.
Das ging innerhalb von 4 Wochen 3 x so. Mein Vertrauen war/ist komplett im Eimer. Ich hatte ihm früher 1000%ig vertraut.
Mehrfach schrieb sie mich sogar an, sie hätten wieder Kontakt und ich wäre nur noch 2. Wahl.
Jedesmal wenn ich ihm das erzählt habe wollte er mir nicht glauben dass die Nachrichten wirklich von ihr kamen.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Dann der nächste Schlag: Ich selbst musste wenige Monate vorher meine Spirale entfernen lassen, da meine Eierstöcke kaut Arzt komplett verzystet und durchlöchert waren und nicht mehr funktionieren, hatte sogar schon einen Termin zum entfernen. Habe nie meine Tage bekommen. Dann der Schlag: Herzlichen Glückwunsch, sie sind schwanger. Na super, wo wir beide keine Kinder (mehr) wollten. Da ich schon in der 12 SSW war, fiel nun sogar eine Abtreibung flach. Er sagte nur, scheisse, ist jetzt aber so und er steht dazu. Super, nun auch noch schwanger von dem Mann, den ich so sehr liebe, der mich aber nicht will.
Erst als mein Ex mich anschrieb, sie hätten wieder Kontakt und er würde mir Screenshots schicken wollen, es wäre aber sehr heftig, ich war grade bei meinem „Freund“ zu Besuch, sagte er zu mir, er zeigt sie mir selber, bevor ich es von anderen erfahre. Es tue ihm leid, ich solle den Chatverlauf wahr nehmen aber mir nichts dabei denken, damit wäre jetzt endgültig Schluss weil er ja jetzt wüsste dass ich ihn nicht angelogen habe.
Der Chatverlauf zwischen den beiden war echt heftig, er habe sich erst einen Tag vorher mit ihr getroffen heimlich, sie ausgezogen und befummelt, er hätte Gefühle für sie, sie wollte wissen wann sie ihn denn endlich mal nackt sehen dürfte. Ich war am Ende.
Dann sagt er nur dass er keine Gefühle für sie mehr hätte und dafür von jetzt auf gleich wieder zu mir und dass er wieder mit mir zusammen sein will. Es sollte nur erstmal nicht jeder wissen.
Seitdem hat er keinen Kontakt mehr zu ihr gehabt. Zwischendurch ereignete sich, also vor diesem Punkt, noch eine andere Geschichte. Ich hatte mich mit meiner Freundin und ihrem Mann in der Wolle, das wusste mein „Freund“, sie war seine Großcousine, die er aber nie kennen lernen wollte. Kaum wüsste Er, dass ich keinen Kontakt mehr Hatte, ging er da plötzlich ein und aus.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Ich kenne diese beiden schon sehr lange, sie bieten ihren „Freunden“ Party und alles was sie wollen, so lange sie sie ausnutzen und „gebrauchen“ Können, das geht so weit dass sie den Leuten so sehr ihren Willen aufdrücken, bis diese keinen eigenen mehr haben.
Ich habe meinen „Freund“ mehrfach gewarnt, vor allem weil er plötzlich ständig so Sachen von sich gab, er gehöre niemandem.
Er hat nicht gehört und ich konnte nur hilflos beobachten wie er immer mehr von denen beeinflusst und kontrolliert wurde. An einem Tag musste ich ins Krankenhaus gefahren werden, er wollte mich fahren. Er war grade bei ihnen, wo ich kam sagten sie zu mir, er würde heute bei ihnen schlafen und nirgends mehr hin fahren. Er zuckte nur mit den Schultern und sagte, ok gerne. Hat sich n Bier aufgemacht und mich stehen lassen.
Ich bin heulend nach Hause, was sollte ich tun. Den Abend wüsste ich dass sie alle im Ort auf einer Feier waren, ich bin dahin und wollte nochmal mit ihm reden. Sie stellten sich vor ihn, meine ehemalige Freundin sagte nur, er gehört jetzt zu denen und sie teilen nicht.
Ich habe sie angemault dass er ein eigenständiger Mensch ist und selbst entscheiden kann. Daraufhin sind sie auf mich los gegangen und haben mich zusammen geschlagen. Er stand einfach nur da und hat zu geguckt. Für mich bis heute nicht verständlich, ich hätte mich doch auch jederzeit, egal was gewesen wäre, vor ihn gestellt und ihn aufs Blut verteidigt. Warum ist/war er so? Er wüsste doch dass ich sein Kind trage, wenigstens das hätte er doch verteidigen müssen?
Naja, er fuhr da trotz der Tatsache, dass wir wie oben beschrieben, etwas später schon wieder zusammen waren, trotzdem weiter hin. Erst Wochen später kam er an und sagte, er habe den Kontakt abgebrochen weil die kontrollieren wollten, wem er in Zukunft wann schreibt.
Vor 4 Wochen war er weiter weg seine Mutter besuchen, seid Jshren. Abends habenwir kurz telefoniert, er erzählte mir, er habe sich mit einem Freund getroffen den er lange nicht gesehen habe. Hätte ich kein Problem mit gehabt, wenn er bei dem Wort „Freund“ nicht gestockt hätte.
Ein paar Tage später habe ich heimlich auf sein Handy geschaut. Meine Angst war zu groß. Und tatsächlich hatte er sich heimlich mit einer Exfreundin getroffen, schrieb ihr hinterher sogar wie sehr er sich zurückhalten musste, wo er sie gesehen hat.
Ich war platt, was sollte das? Wir waren wieder zusammen und er will dass ich ihm vertraue. Er wollte sich das nächste Wochenende wieder mit ihr treffen. Mal schauen was da passieren würde. Oh man, Hilfe. Da könnte ich Gott sei Dank noch reagieren, da ist dann „aus versehen“ etwas dazwischen gekommen. Er hat es zum Glück nicht gemerkt dass das Absicht war.
Seitdem ist eigentlich immer mehr Ruhe eingekehrt, es ist ähnlich wie früher, er scheint keinen Blödsinn mehr zu machen, freut sich sogar schon auf das Kind und Vor allem dass es ein Mädchen wird. Termin ist Anfang Februar. Trotzdem merke ich immer wieder, wie sehr mich alles mitgenommen hat. Er verlangt von mir absolutes Vertrauen, doch wie soll ich ihm das so schnell wieder geben Können? Ich habe ihm auch gesagt dass das dauern kann, aber er verlangt es trotzdem. Ich liebe ihn so sehr und möchte weiter um ihn/uns kämpfen. Die Hoffnung auf eine gemeinsame Zukunft wird bei mir glaub ich nie sterben. Ich hoffe und hoffe. Trotzdem habe ich jede Nacht Albträume, Angst ihn wieder zu verlieren, täglich Angst wenn er sich länger nicht meldet, dass er wieder Blödsinn macht. Oft fährt er für 1-2 Stunden einfach so durch die Gegend oder fährt zum Bäcker und ignoriert sein Handy. Das fällt mir besonders schwer.
Bis letzte Woche hat er auch oft geschrieben was er grade macht oder vor hat, da fiel es mir leichter. Letztes Wochenende hatte ich ihm geschrieben weil ich ihn was fragen wollte. Nachdem er erst ein paar Stunden später geantwortet hat, habe ich ihn eigentlich nur gefragt was er schönes macht. Er schrieb zurück, er wäre einfach ein bisschen durch die Gegend gefahren, war aber danach tagelang wieder abweisend und komisch. Als ich ihn darauf angesprochen habe sagte er zu mir, es ginge schon wieder los wegen meiner einen Frage, was er so mache, ich würde versuchen ihn zu kontrollieren.Er versteht einfach meine Angst nicht. Gestern wo er duschen war, habe ich tatsächlich mal heimlich auf sein Handy geschaut, da er vorgestern wieder ziemlich häufig online war. Er hat mit einer alten Freundin von sich geschrieben. Ging eigentlich nur um Exel Tabellen, nix schlimmes. Dann hat er ihr geschrieben dass er Vater wird und ja gar nicht mit Kindern kann und dass es mit mir immer noch schwierig ist. Schön dass er mit mir über sowas nie redet. Warum kann er das nicht? Sie war total baff dass er „wieder“ mit dieser Psychopathin zusammen ist, die mit der Horde Kindern. Ah ja? So denkt er also über mich?
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Oder hat gedacht? Ich verstehe das nicht… was hab ich denn mehr gemacht als mich 2 x die Woche mit ihm getroffen, ihm hier und da mal ein kleines Geschenk gemacht, ihm immer geholfen, mit der Wohnung aufräumen, finanziell, halt alles was mir machbar war. Ihn brauche ich nicht fragen, das bringt gar nichts.
Ich Frage mich nur immer wieder, wie soll das weiter gehen? Warum ist er so wie er ist? Wie soll ich weiter damit umgehen und ist da überhaupt was zu retten?Bitte bitte, vielleicht können Sie mir helfen, es tut mir Leid dass der Text so verdammt lang ist, hab1e ihn schonmal vorgefertigt damit ich nichts vergesse, ich bin echt am Ende und hätte wenigstens gern eine Meinung bzw evtl vielleicht einen psychologischen Rat, was in meinem Freund vor geht... bevor unser Baby da ist :(
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 10 Tagen.

Letztlich kann man über einen anderen Menschen keine vernünftige Aussage treffen, wenn man nicht mit ihm selber spricht. So ein Verhalten findet man bei Männern, die eine Bindungsstörung aufgrund eigenen Entwicklungsstörungen, Traumata oder Vernachlässigung in der Familie oder zu früher Verantwortungsübernahme aufweisen. Ihr Partner kann sich ja offensichtlich nicht richtig binden, beziehungsweise behält sich die Flucht oder Autonomie immer offen. Dass er sich zu einer Borderlinerin hingezogen fühlt, Passt irgendwie ins Muster. Alles was normal oder sicher ist macht ihm eher Angst.

Leider ist es sehr schwer, als Partner auf ein solches Muster zu reagieren. Da wäre es zunächst wichtig zu klären, was sie selber bereit sind auszuhalten beziehungsweise welche Vorstellungen sie von Bindung und Familie haben. Es kann sein, dass dies mit diesem Partner nicht möglich sein wird. Ich würde Ihnen daher empfehlen, sich zunächst mit einer Therapeuten selber darüber klar zu werden, was sie möchten oder was sie nicht möchten. Nur dann werden Sie sich klar gegen über ihren Partner positionieren können. Natürlich ist es in ihrer jetzigen Lebenssituation sehr sehr schwierig, vielleicht sogar unmöglich. Weitere Spekulationen über die Beweggründe dieses Menschen werden aber auch nur In Endlosschleife münden

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Hmm ok, aber das ist zumindest schonmal eine Aussage �� Für mich gäbe es nur 2 Varianten, entweder wir ziehen irgendwann doch nochmal zusammen was halt mein Traum wäre oder man lebt weiter wie bisher, 2 getrennte Wohnungen, aber eben doch irgendwie zusammen. Ich möchte einfach nur Sicherheit, ich habe nun so verdammt lange extreme Kraft in diese Beziehung gelegt und für ihn mit gekämpft, zu retten was zu retten ist, das ist mir wirklich wichtig, nur bin ich mit meinem Latein am Ende... und grade das Vertrauen ist mir verdammt wichtig, ich würde auch schon sehr oft im Leben enttäuscht, immer habe ich mit den Schultern gezuckt und bin meinen Weg gegangen, aber in dieser Beziehung möchte ich es irgendwann zurück gewinnen, auch wenn der Weg dorthin steinig wird, ich wäre bereit dafür zu kämpfen.
Nur tue ich das seid bald 3 Jahren, und bin keinen Schritt weiter, eher das Gegenteil :(
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Aber wenn Normalität ihm Angst macht, warum zieht er sich "nur bei mir" sofort zurück, sobald es mal ein Problem gibt, bzw. auch sehr gern, wenn irgendwas nicht "seinem" Zeitplan entspricht? Zum Beispiel wenn ich "spontan" sage, ich komme morgen dann und dann mal vorbei... oder lass uns ins Kino gehen... kommt sofort ziemlich patzig: Schön dass ich das auch mal erfahre ... Spontanität geht bei ihm gar nicht :(
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 10 Tagen.

Leider ist es eben nicht logisch zu erklären. Wenn er sich eingeengt fühlt, zieht er sich zurück oder reagiert aggressiv

Sie selber haben aber ein Bedürfnis nach Nähe und Bindung. Je stärker sich danach suchen beziehungsweise es von ihm einfordern, desto mehr reagiert er quasi allergisch. Das liegt aber nicht daran dass sie etwas falsch machen. Sondern eher daran, dass sie es nicht im Recht machen können. Daher würde ich ihr Handeln nicht davon abhängig machen wie er reagiert oder nicht reagiert

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Hmm, also kann ich nichts tun um es ihm recht zu machen ohbe damit restlos unglücklich zu sein? Es gäbe nichts was ich tun könnte wo wir beide mit zufrieden wären? Ich denke da natürlich auch an unser Baby, versuche ihm ja schon die Angst zu nehmen, auch da dachte ich es ginge aufwärts da er sich ja (zumindest mir gegenüber) auf die Kleine zu freuen schien inzwischen, vor allem darüber, dass es ein Mädchen wird.
Ich möchte natürlich nicht dass er sie auch enttäuscht.Kurz noch zu seiner Kindheit, evtl. auch interessant: Eigentlich hatte er eine normale Kindheit mit einer netten aber strengen Mutter... allerdings hat sein Vater seine Mutter verlassen, als sie mit ihm schwanger war, er wollte nie etwas von seinem Sohn wissen und hat ihn abgelehnt.
Das wirklich kuriose daran ist, dass jeder Mann in dieser Familie das gleiche "abgezogen" hat, Flucht vor Verantwortung, Frau mit Kind hängen gelassen bzw. fremd gegangen. Wirklich jeder. Kann sowas genetisch veranlagt sein? Mein Freund hatte immer panische Angst so zu werden wie sein Vater. Und dann fällt er von jetzt auf gleich in das selbe Muster?
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 10 Tagen.

Es ist vermutlich nicht genetisch, aber eben doch eine Art Sollbruchstelle im Verhalten. Ein Muster, dasimmer und immer wiederholt. Wäre er zu einer Psychotherapie bereite könnte man es natürlich verhindern. Meistens passiert das aber eben nicht.

Sie selber sollten sich so normal wie möglich verhalten. Also wirklich danach schauen, was sie beziehungsweise des Baby wollen und es eben nicht davon abhängig machen wie er reagiert. Dann besteht eine realistische Chance, dass er eine eigene Position Einnehmen muss und wird

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Das könnte für mich eine enorme Umstellung und Herausforderung werden, da ich seid fast 3 Jahren alles von ihm abhängig mache und versuche ihm zu gefallen wo es nur geht. Aber egal was ich versuche, ich habe keine Chance. Lass ich meine Nägel machen um ihm zu gefallen, sagt er nur: hätte ich nicht gebraucht, Frage ich ihn was er zum Mittag haben möchte um es ihm recht zu machen, kommt nur: entscheide du. Neulich habe ich mir die Haare von schwarz auf blond gefärbt weil beide Frauen auf die er zu stehen scheint, blonde Haare haben. Kam von ihm nur ein: Ah ja. Was soll ich anziehen? Mir egal. Das tut jedes mal weh.Nur den Namen für das Baby hat er mal so festgelegt... ohne zu fragen. Gefällt mir nicht, akzeptiere ich aber, weil er sich das wünscht.Und nie weiß ich woran ich bin. Heute mault er mich an, er hätte keine Lust mir morgens um 7 Uhr auf ein "guten Morgen" zu antworten obwohl er schon wach ist, erwartet aber dass ich um die Zeit antworte wenn er mir zuerst schreibt.Manchmal ignoriert er mich wo es geht, dann andere Tage ist er total am klammern, auch oft Nachts im Schlaf kann er mich manchmal nicht los lassen. Vorletzte Nacht wo ich bei ihm war bin ich morgens (Das zweite mal in 3 Jahren) in einer großen Pfütze wach geworden, ich empfand das nicht als schlimm, hab ihn Kaffee machen gehen lassen und hab derweil das Bett neu bezogen. Er sagt, wenn ihm das passiert stimmt bei ihm unterbewusst was nicht. Ja gut, normal ist das nicht...
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Und eben vorhin war er wieder unterwegs und hat sich Stundenlang nicht gemeldet... ich weiß nicht was passiert wenn ich dies noch lange in mich rein "fresse", daran gehe ich kaputt. Und mit ihm reden hat keinen Zweck :( Wie soll ich damit umgehen in Zukunft
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Die für mich schlimmste Aussage hatte ich vor ca. 4 Wochen, wir am telefonieren, ich sage: Ich wünsche mir doch nur dass mit uns alles gut ist und dass es funktioniert.
Kommt von ihm die Antwort: Ich wünsche mir auch so viel.Autsch :(
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 9 Tagen.

Das Problem bei Ihnen ist natürlich auch, dass sie das Selbstwertgefühl stark oder fast ausschließlich von seiner Meinung abhängig machen. Das ist so oder so gefährlich. Wichtig wäre daher, dass im Rahmen einer Psychotherapie hier eigene Schwerpunkte und eine innere Regulation des Selbstwert entwickeln lernen.

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Ok dann werde ich versuchen für mich einen Therapieplatz zu bekommen. Leider kann dies hier in der Gegend bis zu 2 Jahre dauern da alle Psychologen komplett überbelegt sind. Dies weiß ich leider von meiner Mutter, sie steht bei über 30 Psychologen auf der Warteliste :(Dann trotzdem erstmal vielen vielen Dank für Ihre Meinung, dies scheint sehr gut wiederzuspiegeln was ich nicht in Worte fassen konnte. So kann ich das alles erstmal verinnerlichen und weiß schonmal im Groben was los ist. Das hat mir auf jeden Fall sehr geholfen :) Dankeschön für Ihre Hilfe :)Glg und noch ein schönes WochenendeAnna
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 9 Tagen.

Ich drücke Ihnen beide Daumen. Manchmal kann man über eine Ausbildungsambulanz für Psychotherapeuten wesentlich besser und schneller zu einem Therapieplatz kommen. Dort gibt man sich häufig einfach auch "mehr" Mühe.