So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1530
Erfahrung:  Ärztlicher Psychotherapie (Verhaltenstherapeie
88574332
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Wen man gut uf eln AD anspricht und es vieleicht ein

Kundenfrage

Wen man gut uf eln AD anspricht und es vieleicht ein lebenlang nehmen muss, kann das nach ein lebenlang halten? Oder verliert es an funktion wen ich ältee werde

Gepostet: vor 16 Tagen.
Kategorie: Psychologie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 16 Tagen.

Guten Tag

Sie müssen sich keine Sorgen machen. Wenn sie das Medikament gut vertragen hat kein Toleranzeffekt auf. Das bedeutet dass die Wirkung nicht nachlassen wird. Eine Hundertprozentige Sicherheit ist es natürlich nicht, dass nicht eine erneute depressive Episode entsteht. Aber die Wahrscheinlichkeit sinkt erheblich

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Kann es sein das nach einer medikamentösen behandlung eines burnouts mit AD (ca 9monate) nach der absetzung der AD eine Depression folgt?
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 16 Tagen.

Das ist denkbar, wenn es sich um eine rezidivierende depressive Störung handelte. Natürlich!

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Was ist das?
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Sind die gut behandelbar oder muss ich jetzt immer wieder mit depressionen kämpfen? Trotz AD
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 16 Tagen.

Es gibt Depressionen, die zurück kommen. Dann empfehlen die Ärzte über längere Zeit AD zu nehmen.

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Und dan sollten sie bei einem gut verträglichen in dieser zeit wo ich das nehme auch nicht wieder kommen?
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 16 Tagen.

Ja und Nein. Es wird weniger wahrscheinlich. Ganz sicher ist man dann natürlich trotzdem nicht.Leider

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Weil ich nehem jetzt seit ca 6monate ein AD das super gewirkt hat, doch jetzt fühle ich mich ein bischen ageschlagen. Essen kann ich, schlafen kann aber. Ist das eine wiederkehrende?
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 16 Tagen.

Das kann sein. Aber allein aus den jetzigen Symptomen kann man es noch nicht sagen. Das Risiko für neue Episoden steigt aber mit der Anzahl vorheriger Depressionen

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Mein psychiater hat mir gesagt das es eine endogene depression bei mir ist, nach dem Burnout bin ich 4 monate ohne AD gewesen. Nach 4 Monaten bin ich wieder in ein loch gefallen. Hatte dort viel stress und habe wieder angefangen zu nehmen laut psycholog. Bin gestern beim Arzt gewesen und er hat ein virus im blut erkannnt , grippevirus. Kann es auch von der Grippe stammen? Das ich mich so fühle. Treibe aber sport, esse viel und schlafe viel.
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Wie gross ist der Beschwerdefreien Zeitraums einer Wiederkehrender depression? Kann die trotz medikament alle 6monate kommen?
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 16 Tagen.

Es wird diskutiert, ob es eine Art belastungsabhängige Erscöpfung gibt. Oder aber eben die Erholung noch nicht da war und dann das Zusammenwirken von Virus plus "Anstengungen" wieder zu arbeiten dann zu einer erneuten Depression führen.

Man kann überhaupt nicht vorher sagen, wie lange die Phasen zwischen den Depressionen sind. Es gibt Menschen, da ist es auch von der Jahreszeit abhängig oder hormonellen Faktoren. Wieder andere Menschen haben vielleicht Jahre oder Jahrzehnte Pause zwischen den Phasen. Und andere haben eben in sehr kurzen Abständen Depressionen oder auch ein Wechsel von Manie und Depressionen.

Das ist höchst individuell und wir wissen noch nicht, warum das so ist

Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 16 Tagen.

Auf jeden Fall gibt es die Empfehlung, die Antidepressiva eben mindestens 6 Monate nach Abklingen einer Depression zu nehmen. Mindestens. Weil eben in dieser Phase das Risiko für eine erneute depressive Episode am höchsten ist.