So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Johann Schweißgut.
Johann Schweißgut
Johann Schweißgut, Diplom Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1086
Erfahrung:  Verhaltenstherapeut, Systemischer Berater und Coach, Supervisor
75300426
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
Johann Schweißgut ist jetzt online.

Mein Mann und ich waren 1 Jahr getrennt. Seit August ist er

Beantwortete Frage:

mein Mann und ich waren 1 Jahr getrennt. Seit August ist er wieder eingezogen. Wir streiten aber oft und es eskaliert dann soweit, dass er auch mal was rumschmeisst. Das macht mir Angst. Er war schon ein paar Mal mit gepackten Sachen vor der Tür und wollte gehen. Ich hab dann gesagt, dass das so doch nicht geht. Ohne auch mit unsere Tochter zu sprechen und einfach abzuhauen (so machte er es letztes Jahr auch und unsere Tochter wollte dann von ihm nichts mehr wissen.) Er meinte dann, das wär ihm dann egal, auch wenn er seine Tochter und Familie verlieren würde. Sein Leben bedeute ihm eh nichts mehr und dann würde er sich halt irgendwann am nächsten Baum aufhängen. Schuld wäre dann ich, weil ich ihn dazu getrieben hätte. Ich bin hilflos und verzweifelt und weiß nicht mehr weiter. Er meint, er genügt mir anscheinend nicht und ich muss ihn so nehmen wie er ist, er wird sich nicht mehr ändern. Ich will ihn auch nicht verändern, aber sein Verhalten ist oft so verletzend und rücksichtslos, das geht für mich nicht und ich sag es dann auch. Beispiel: Er ist eingezogen und wir hatten dann zusammen 3 Wochen frei. Er sagte dann, er fährt dann eine Woche in die Berge und ich kann ja mitfahren oder er fährt alleine oder nimmt seinen Bruder mit. Da war er gerade 3 Tage eingezogen. Er weiß auch, dass ich nicht gerne zum Wandern gehe. Ich bin dann trotzdem mit. Er meinte, ich kann froh sein, dass er mich mitgenommen hat..?? Was soll ich tun?

Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Psychologie
Experte:  Johann Schweißgut hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, vielen Dank, ***** ***** sich mit Ihrer Frage justanswer anvertrauen. Mein Name ist Johann Schweißgut

Experte:  Johann Schweißgut hat geantwortet vor 1 Monat.

Guten Abend,

Ihr Mann ist wieder bei Ihnen eingezogen und es ist jetzt so, wie Sie es befürchtet haben. Es ist für Sie eine Qual und vermutlich für Ihre Tochter ebenfalls.

Darf ich noch nachfragen?

Was hat Sie dazu bewogen, mit seiner Rückkehr einverstanden zu sein?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ich liebe ihn noch. Und er war früher nicht so. Es wurde einfach immer schlimmer mit den Jahren. Heute früh hatten wir im Badezimmer Streit, er hatte gerade eine Creme in der Hand und hst sie vor Wut dann in die Badewanne gefeuert. Hab vorhin gesagt,er hätte sich zumindest entschuldigen können dafür. Dann kam nur ....das hättest du wohl gerne....du bist doch Schuld.
Experte:  Johann Schweißgut hat geantwortet vor 1 Monat.

Liebe bedeutet im Allgemeinen, dass man den Partner so haben möchte wie er ist, ohne den Wunsch zu haben, ihn zu ändern. Wenn man den Partner unbedingt ändern will, handelt es sich vielleicht um ein anderes Gefühl und nicht Liebe. Manchmal ist es Abhängigkeit.

Wenn es von beiden Seiten immer wieder zu Streit kommt, dann sollten Sie ernsthaft erwägen, eine Paarberatung vor Ort zu machen.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Hab ich ihm vorgeschlagen. Will er nicht,weil er sich auch nicht ändern will. Er sei eben so.
Experte:  Johann Schweißgut hat geantwortet vor 1 Monat.

Ja, er ist so, wie er ist, und Sie sind so, wie Sie sind. Niemand ändert sich, weil ein anderer das verlangt.

Liebe ist, wenn man sind selbst und den anderen so akzeptiert.

Eine Paarberatung kann keinen der Partner ändern. Sie kann nur helfen, diese Akzeptanz aufzubauen.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Stimmt schon. Ich würde eine Eheberatung versuchen,hauptsächlich deswegen,dass man den anderen besser versteht und umgekehrt.
Experte:  Johann Schweißgut hat geantwortet vor 1 Monat.

Wenn Sie Ihrem Mann diese Begründung geben, macht er ja vielleicht mit. Dann brauchen Sie beide ja nicht mehr die Angst haben, dass die Paarberatung dafür da ist, Sie zu ändern.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Wäre einen Versuch wert. Vielen Dank für Ihre Einschätzung. War mir eine große Hilfe.
Experte:  Johann Schweißgut hat geantwortet vor 1 Monat.

Ich wünsche Ihnen alles Gute.

Johann Schweißgut und weitere Experten für Psychologie sind bereit, Ihnen zu helfen.