So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Johann Schweißgut.
Johann Schweißgut
Johann Schweißgut, Diplom Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1081
Erfahrung:  Verhaltenstherapeut, Systemischer Berater und Coach, Supervisor
75300426
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
Johann Schweißgut ist jetzt online.

Ich (41) habe eine Frau (36) über das Internet kennen

Beantwortete Frage:

Ich (41) habe eine Frau (36) über das Internet kennen gelernt. Wir fanden uns von der ersten Kontaktaufnahme an (schriftlich) sehr sympathisch. Die Sympathie steigerte sich mit dem Telefonat und dem austauschen von Fotos.
Etwa eine Woche später trafen wir uns. Wir fanden uns auch im realen Leben (sehr) sympathisch. Die Frau betonte vor dem Date, dass sie auf den ersten Blick etwas unterkühlt wirkt, was aber mit ihrer Vorsicht zu tun habe, da sich schon schlechte Erfahrungen bei Dates gemacht habe. Außerdem sagte sie, dass in in den letzen Beziehungen betrogen wurde. Beim zweiten Date taute sie auf. Wir küssten uns und gingen Händchen haltend durch die Stadt. Bei der Frau übernachtete ich zwei Mal. Sie suchte im Bett in der ersten Nacht massiv Körperkontakt, kuschelte sich sehr an mich. In der zweiten Nacht schliefen wir miteinander, was für uns beide sehr schön war. Die beiden Tage des zweiten Dates unternahmen wir sehr viel. Wir gingen öfters ins Café, in Restaurants, in eine Bar, fuhren zusammen ans Meer. Da ich in einem anderen Ort wohne als sie, brachte sie mich an den Bahnhof und verabschiedete sich (etwas traurig) von mir. Die Frau spricht von Zukunftsplänen, die ich sehr schön finde. Sie ruft mich jeden Tag an; wir telefonieren ungefähr vier Mal am Tag – zusammen mehre Stunden. Sie bespricht mit mir, was sie am Tag erlebt hat oder was sie noch vor hat. Allerdings spricht sie nicht über ihre Gefühle. Sie reagiert oft sehr verlegen, wenn ich ihr Komplimente mache. Komplimente selbst macht sie mir kaum. Ab und zu verschickt sie eine Blume über Whatsapp. Das wars. Dies verunsichert mich etwas. Wie soll ich mich nun verhalten?
Gepostet: vor 3 Monaten.
Kategorie: Psychologie
Experte:  Johann Schweißgut hat geantwortet vor 3 Monaten.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, vielen Dank, ***** ***** sich mit Ihrer Frage justanswer anvertrauen. Mein Name ist Johann Schweißgut

Experte:  Johann Schweißgut hat geantwortet vor 3 Monaten.

Guten Tag,

können Sie mir genauer sagen, was Sie verwundert?

In dieser Phase des Kennenlernens kann keiner von Ihnen den anderen bereits so kennen, dass er ihn/sie einigermaßen versteht. Ihre Beziehung ist offenbar noch sehr jung (einige Wochen?). Da ist es zunächst wichtig, ob Sie sich wechselseitig sympatisch finden und sich wohl fühlen, wenn Sie zusammen sind.

Am Anfang ist eine gewisse Zurückhaltung in dieser Situation ganz gesund. Man kann über Vieles reden, aber jetzt schon über echte Gefühle? Wenn sie es nicht macht, könnte das eher ein Zeichen dafür sein, dass sie eine gute Intuition für die Situation hat, nämlich dass Sie sich eigentlich immer noch ziemlich fremd sind. Das ist in dieser Phase ganz normal. Andererseits scheint Sie neugierig auf Sie zu sein. Auch das ist ein gutes Zeichen: Sie interessiert sich für Sie und möchte mehr von Ihnen kennen lernen.

Und dann können weitere Schritte hinsichtlich der wechselseitigen Offenheit kommen.

Mögen Sie auf meine Frage oben eingehen? Ihre Rückfragen beantworte ich selbstverständlich und gern.

Freundliche Grüße

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Ja. Wir fühlen uns beide sehr wohl, wenn wir zusammen sind. Ich habe von ihr Fotos am Meer gemacht. Ein Foto davon ist nun Profilbild bei WhatsApp.
Sie lässt mich an ihrem Alltag teilhaben. Sie ruft mich sehr oft an. Auch eine Freundin weiß schon von mir - sie waren gestern zusammen im Café. Sie richte mir schöne Grüße aus.
Woher kommt ihr Bedürfnis, mich sooft anzurufen (fast bei jeder Gelegenheit)? Manchmal habe ich Angst, dass ich sie langweile, weil ich nicht immer etwas zu sagen habe.
Soll ich mir sämtliche Liebesbeteuerungen verkneifen (ich habe dich lieb, ich möchte eine Zukunft mit dir)?
Experte:  Johann Schweißgut hat geantwortet vor 3 Monaten.

Wenn Sie ehrliche Gefühle zu ihr haben, sollten Sie sie sich nicht verkneifen, sie darf sie ruhig wissen.

Wie ich schon sagte, sie scheint großes Interesse an Ihnen zu haben, deshalb die häufigen Anrufe. Darüber können Sie sich freuen, es ist ein gutes Zeichen für "mehr".

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Mir ist bei Ihr noch etwas aufgefallen:
Nach dem ersten Date hat sie in einem Hotel übernachtet. Scheinbar gab es mit dem Hotel Probleme; die Beschreibung entsprach nicht wirklich der Realität. Nach der Übernachtung hat sie mir ganz genau geschildert (auch mit Fotos), was alles nicht in Ordnung war. Sie erklärte mir, was sie alles tun werde, um zu ihrem Recht zu kommen.
Will sie mir gegenüber damit besonders tough erscheinen? Mich hat das Ganze nicht wirklich interessiert. Ich hätte es für mich behalten.
Noch etwas: Nach der zweiten Übernachtung habe ich ein T-Shirt bei ihr vergessen. Sie fragte mich, ob ich das T-Shirt "extra vergessen oder liegen hab lassen". Sie meinte (natürlich im Spass), dass das T-Shirt in der Altkleidersammlung gelandet ist.
Ehrlich gesagt ist das ein komischer Humor einer Frau, die gerade einen Mann kennen lernt. Ich kann damit recht wenig anfangen.
Experte:  Johann Schweißgut hat geantwortet vor 3 Monaten.

Ja, das gehört in die Rubrik, ob sie Ihnen sympatisch ist, also auch ihr Humor. Auch ihre Beschreibung der Hotelerlebnisse - das kann man so mögen oder nicht.

An solchen Erfahrungen mit der Frau können Sie selbst immer wieder prüfen, ob Ihre Sympathie als Grundlage für eine längere und tiefere Beziehung ausreicht oder nicht. Da sollten Sie ehrllich vor sich selbst sein, das könnte Ihnen eine schwere Enttäuschung ersparen. Aber es könnte auch die Tür für eine glückliche Beziehung sein.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Eine abschließende Frage habe ich:
Ist es in dieser frühen Phase des Kennenlernens "üblich", sich ausschließlich über alltägliche Situationen zu unterhalten. Sie macht keinerlei Anspielungen auf emotionaler Ebene. Kein "der gestrige Abend mit dir war schön". Oder "es war schön, dass du .... ". Gar nichts.
Experte:  Johann Schweißgut hat geantwortet vor 3 Monaten.

Manche Menschen sprechen durch ihre Taten. Diese Frau ruft Sie häufig an, sucht also den Kontakt. Das ist eine starke Aussage. Andere Menschen verwenden viele Worte, um das selbe zu sagen. Beides ist normal und ein Hinweis auf die Persönlichkeit des Menschen.

Vielleicht gehört es zu der Persönlichkeit dieser Frau, Gefühle weniger durch Worte und mehr durch Taten auszudrücken. Wie stark diese Eigenschaft bei ihr ausgeprägt ist oder wie wandelbar sie ist, das kann man erst feststellen, wenn man einige Monate lang Kontakt zu ihr hat.

Sie mögen die Frau offenbar sehr. Sie hat wie alle Menschen ihre eigenen Eigenarten und Persönlichkeitszüge, und im Laufe der Zeit kann es sehr spannend sein, diese Seiten alle kennen zu lernen. Das gilt natürlich umgekehrt genauso für das Kennenlernen des Mannes durch die Frau.

Johann Schweißgut und weitere Experten für Psychologie sind bereit, Ihnen zu helfen.