So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Johann Schweißgut.
Johann Schweißgut
Johann Schweißgut, Diplom Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1080
Erfahrung:  Verhaltenstherapeut, Systemischer Berater und Coach, Supervisor
75300426
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
Johann Schweißgut ist jetzt online.

Guten Abend, Meine Frage betrifft das Thema Kennen lernen

Beantwortete Frage:

Guten Abend,
Meine Frage betrifft das Thema Kennen lernen eines möglichen Partners/ Beziehung. Vor etwa 4- 5 Wochen habe ich einen Mann kennen gelernt (über Tinder, aber wir haben gemeinsame gute Freunde). Seitdem haben wir uns öfter getroffen. Dabei habe ich jedoch eigentlich immer die Treffen initiiert, obwohl er auch immer große Lust hatte. Und es hat wohl auch auf beiden Seiten gefunkt. Nun ist es so, dass ich, wenn ich mich in jemanden verliebe vor allem am Anfang große Lust habe die Person besonders oft (d.h. jeden 2.-3. Tag) zu sehen. Das war in meinen vorherigen Geschichten irgendwie auch immer so. Der Mann, den ich nun kennen gelernt habe, hat sehr viel zu tun (er ist in einer Partei; arbeitet, um sich das Studium zu finanzieren und schreibt seine Bachelorarbeit) und teilt mir seine Zeit zu. Dabei hat er alle 4/5-7 Tage Zeit. Mir ist das zu wenig und auch die Zeitzuteilung seinerseits finde ich schwierig (entweder ich habe Zeit und kann ihn sehen oder eben nicht). Das habe ich ihm gesagt und wir haben darüber gesprochen. Dabei hat er mir auch sogenannte "kleine Treffen zwischendurch" (mein Vorschlag) zugesprochen. Ich wollte ihn nicht zu sehr unter Druck setzen (das Gefühl hatte ich) und habe ihm auch gesagt, dass wir ja auch einfach die Zeit genießen können. Daraufhin haben bei ihm die Alarmglocken geläutet, weil er dachte, dass ich nun eine Affäre wollen würde und hat mit damit erklärt, dass er gerne "nichts sofort endliches" hätte. Außerdem könne ich jederzeit sagen, wenn ich ihn sehen wollen würde. Nun haben wir uns seit dem Gespräch schon einmal getroffen (was ich auch initiiert habe). Es war ein "kleines Treffen zwischendurch" am Abend nach verschiedenen Treffen, die wir jeweils alleine hatten. Er hat anfänglich gesagt, dass er bis 13h30 Zeit hätte. Dann habe ich erklärt, dass ich eine Hausarbeit noch schreiben muss und vielleicht nicht so lange Zeit habe. Am nächsten Morgen haben wir doch lange zusammen noch Zeit verbracht und ich hatte dann die Idee, dass man spontan doch noch ins Museum nebenan (ich habe viel mit Kunst zu tun, habe da kurz mal mitorganisiert) gehen könnten bis 13h30. Er wollte dann nicht mehr (weil er müde und ungeduscht war). Wir haben uns dann verabschiedet und ich habe keine Ahnung, wann wir uns das nächste Mal wieder sehen. Und das fühlt sich für mich blöd an. Es verletzt mich, dass ich immer die Treffen initiieren muss und dass ich so um Zeit "kämpfe". Ich habe das Gefühl, ich renne ihm hinterher, obwohl er mir auch das Gefühl vermittelt bzw. mir auch sagt, dass er mich mag. Er ist bei unseren Treffen aufmerksam. Außerdem meint er, dass er lange niemanden hatte, und sich erstmal "eingrooven" muss. Die Komplimente kommen auch von mir. Er wiederholt sie mir dann nur immer, wobei er von selber meinte, dass es ihm schwer fallen würde auf seine Gefühle einzugehen (ich habe das nicht auch noch angesprochen). Mich irritiert dies alles. Einerseits habe ich ihn gerne und weiß, dass er mich auch gerne mag. Andererseits fühle ich mich blöd, weil ich wie oben beschrieben, immer die Treffen initiiere und nach Zeit fragen muss. Da frage ich mich, warum er sich nicht bemüht? Hätten Sie vielleicht einen Tipp, wie ich mich verhalten könnte? Vielleicht drehe ich ja auch am Rad. Immerhin kennen wir uns erst seit 4-5 Wochen.
Gepostet: vor 3 Monaten.
Kategorie: Psychologie
Experte:  Johann Schweißgut hat geantwortet vor 3 Monaten.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, vielen Dank, ***** ***** sich mit Ihrer Frage justanswer anvertrauen. Mein Name ist Johann Schweißgut

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Vielen Dank für Ihre Hilfe.
Experte:  Johann Schweißgut hat geantwortet vor 3 Monaten.

Guten Abend,

ich denke, Sie haben das Gefühl, dass es da ein Ungleichgewicht gibt: Sie sind aktiv und arbeiten daran, regelmäßige Kontakte zu haben, er reagiert eher passiv und ergreift wohl nie die Initiative. Er hat viele andere Interessen und Pflichten, für Sie scheinen die Kontekte mit ihm immer höhere Priarität zu bekommen.

Zunächst möchte ich Ihnen sagen: Sie sollten ihn nicht bedrängen. Vielleicht sollten Sie auch mal längere Zeit verstreichen lassen ehe Sie wieder die Initiative für ein Treffen ergreifen.

Experte:  Johann Schweißgut hat geantwortet vor 3 Monaten.

Nach so kurzer Zeit kennen Sie ihn noch zu wenig, um einschätzen zu können, ob diese seine Art der Beziehungsgestaltung eine dauerhafte Eigenschaft bei ihm ist oder nur durch seine aktuelle Situation gegeben ist. Sie sollten daher etwas Geduld aufbringen. Also weiter am Ball bleiben aber mit etwas mehr Zurückhaltung.

Rückfragen beantworte ich selbstverständlich und gern.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Ja das Gefühl eines Ungleichgewichts habe ich, vor allem, was die Aktivität anbetrifft. Andererseits vermittelt er mir auch, dass er mich mag bzw. er hat angesprochen, dass er keine Affäre möchte. Außerdem wird er in Gesprächen immer ziemlich verbindlich, erzählt viel von sich und spricht von gemeinsamen Plänen, was ich so noch gar nicht tun würde. Das ist es letztendlich, was mich irritiert. Sollte ich mich also etwas "rar" machen und ihm auch mal die Gelegenheit geben mich zu fragen? Bedeutet, die wenige Initiative geringeres Interesse?
Experte:  Johann Schweißgut hat geantwortet vor 3 Monaten.

Wie ich schon sagte ist das Interesse nach so kurzer Zeit kaum realistisch einzuschätzen. Er hat ja offenbar viele Verpflichtungen, die er sicher auch wenn er wollte nicht kurzfristig einstellen kann. Aber sein Verhalten während Ihrer Kontakte spricht deutlich für Intresse.

Er wird nach so kurzer Zeit nicht andere Verpflichtungen wegen Ihnen canceln. Sie sollten sich und ihm deshalb noch etwas Zeit lassen. Und Sie sollten sich mit Ihren Kontakt-Initiativen etwas zurückhalten, also rar machen, aber am Ball bleiben.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Nach dem, was Sie sagen, klingt es für mich danach, als wenn ich mich völlig grundlos verrückt mache, weil ich bestimmte Kennenlernverhaltensweisen vor Augen habe, die nun nicht auf jeden Menschen unbedingt genau so zutreffen müssen? Und so eine Unverbindlichkeit ist für den Anfang wohl auch ziemlich normal? Das heißt ich mache mich jetzt rar und warte mal ab.
Vielen Dank für Ihre Hilfe!
Experte:  Johann Schweißgut hat geantwortet vor 3 Monaten.

Manchmal kann so eine anfängliche Unverbindlichkeit gerade ein Zeichen für die Errnsthaftigkeit des Interesses. Die schnelle Entscheidung am Anfang spricht nicht unbedingt für Dauerhaftigkeit.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute

Johann Schweißgut und weitere Experten für Psychologie sind bereit, Ihnen zu helfen.