So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Johann Schweißgut.
Johann Schweißgut
Johann Schweißgut, Diplom Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1006
Erfahrung:  Verhaltenstherapeut, Systemischer Berater und Coach, Supervisor
75300426
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
Johann Schweißgut ist jetzt online.

Bin 21 Jahre alt und seit ungefähr 6 Jahren habe ich diese

Kundenfrage

bin 21 Jahre alt und seit ungefähr 6 Jahren habe ich diese Probleme. Doch komisch ist, dass es von Zeit zu Zeit immer "schlimmer" wird. Z.B wenn ich alleine im Haus bin, dann würde ich am liebsten die ganze zeit in meinem zimmer verbringen und alles abschließen,was man nur kann. auch die lichter mach ich abends,wenn ich alleine bin, alle (im kompletten haus) an. und dann renn ich (wie bescheuert es sich auch nur anhört) so schnell ich kann die treppen hinauf und bin erleichtert,wenn ich mit meinen beinen auf meinem bett bin. auch habe ich die angewohnheit, dass ich denke,wenn ich die treppen hochlaufe, dass jemand untem im keller steht und jeden moment mit seinen händen meine beine durch die spalten zwischen den einzelnen stufen zeiht. total seltsam!!! Wovor ich auch totale angst habe ist die dunkelheit! Ich schließe alle Rolläden bis ganz unten, damit ja keiner von draußen reinschauen kann oder gar einbrecher vor der tür sind. Da szeiger ich mich sehr oft hinein! Und wenn ich dies tue, dann bekomme ich nur noch mehr angst! Besonders vorm schlafengehen. ich muss meine zimmertüre immer offen lassen und vom bad aus muss die ganze nacht licht brennen, damit es ein wenig in mein zimmer scheint und es nicht ganz dunkel ist. dann fang ich an mir selber totale panik zu machen. halte meine luft an,damit mich keiner hören kann, wie ich atme.verstecke mich unter der bettecke und will am liebsten schreien. dann muss ich meine lampe anmachen und sie die ganze nacht anlassen, damit ich sehe, dass niemand dort ist. wenn z.b mein freund hier schläft, dann habe ich keine angst. aber das lässt sich ja eigentlich leicht erklären. es ist einfach jemand in meiner nähe,der mich "beschützt" und ich brauche keine angst zu haben. Aber die letzte nacht war schon wieder so extrem. ich konnte und wollte einfach nicht einschlafen,weil ich dachte,dass mir etwas passier! Könnt ihr mir helfen oder habt ihr ähnliches?? ich weiß nicht. ist das ein ernstes problem,was man behandeln lassen muss??? mfg

Gepostet: vor 9 Monaten.
Kategorie: Psychologie
Experte:  Johann Schweißgut hat geantwortet vor 9 Monaten.

Sehr geehrte Kundin,

Sie beschreiben ein großes Problem, dass Sie sehr belastet. Offenbar leiden Sie immer unter großer Angst, wenn Sie sich allein im Haus und in der Dunkelheit befinden. Und Sie fragen, ob Sie das behandeln lassen sollten.

Darf ich noch etwas nachfragen?

Sie sagen, dass Sie das Problem seit 6 Jahren haben. Können Sie noch erzählen, ob es damals ein besonderes Ereignis in Ihrem Leben gab?

Gibt es außer Ihrem Freund noch jemanden, in dessen Anwesenheit Sie sich beschützt fühlen?

Vielen Dank ***** ***** für Ihre Ergänzungen.

Freundliche Grüße

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.

Hallo, es ist eigentlich egal wer bei mir ist, sobald ich nicht alleine bin ist alles gut, anfangs war es noch so, als ich bei meiner Mutter gewohnt habe das ich mich gefreut habe wenn abends noch bekannte vorbei kamen áls ich schlafen gehen sollte sobald ich stimmen höre die ich kenne ist alles gut ..danach ging es auch mit dem fernsehr mit dem einschlafen mittlerweile hilft nur noch fernsehr das komplette zimmerlicht und fenster auf damit ich was höre, es klingt alles so absurt aber so fühle ich mich..und wenn ich mit jemanden darüber rede halten die mich für verrückt. ich kann mich an kein ereignis erinnern ... aber 2008 verstarb mein Vater also vor 8 jahren...

Experte:  Johann Schweißgut hat geantwortet vor 9 Monaten.

Leider muss ich Ihre Ausgangsfrage mit einem Ja beantworten, Sie haben wirkllich eine ernsthafte Angststörung, die Sie behandeln lassen sollten. Das bedeutet nicht, dass sie verrückt sind, das wäre etwas ganz anderes. Solche Angststörung sind sehr verbreitet, viele Menschen geben es vor anderen aber nicht zu, weil sie sich schämen. Wenn Sie einen größeren Bekanntenkreis haben, ist wahrscheinlich auch jemand dabei, der ähnliche Probleme mit Angst hat, es aber geheim hält.

Sie sollten zur Behandlung eine psychotherapeutische Praxis in Ihrer Gegend aufsuchen, mit dem folgenden Link können Sie im Internet suchen:

http://www.bptk.de/service/therapeutensuche.html

Die Behandlung bezahlt die Krankenkasse. Versuchen Sie, eine*n Psychotherapeuten*in zu finden, der*die mit der Methode der Kognitiven Verhaltenstherapie arbeitet, die hilft bei Angstproblemen am besten.

Rückfragen beantworte ich gern. Ich wünsche Ihnen alles Gute.