So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Johann Schweißgut.
Johann Schweißgut
Johann Schweißgut, Diplom Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 979
Erfahrung:  Verhaltenstherapeut, Systemischer Berater und Coach, Supervisor
75300426
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
Johann Schweißgut ist jetzt online.

Ich bin seit etwa 2006 Alkoholiker. Mal mit kurzen Pausen

Kundenfrage

Ich bin seit etwa 2006 Alkoholiker. Mal mit kurzen Pausen, dann mal mit einer Abstinenz von 1 -1,5 Jahren. Ich habe 2 stationäre Entgiftung in einem Krankenhaus durch ohne jegliche Entzugssymptome. Ich habe von 2007 bis Ende 2010 jeden Tag 3 Flaschen Korn(32%) zu mir genommen. 2011 bin ich dann zu einer weiteren Entgiftung nochmals ins selbe KH. Ich hatte Gottseidank keine Leberzirrhose. Auch dann hatte ich keine Entzgssymptome. Von 2013 bis vor einem Monat hatte ich es reduziert, auch wieder mit einem jahr Pause, aber jetzt trinke ich schonwieder fast 1-2 Flaschen korn und das täglich. Ich würde ja gerne wieder eine Entgiftung machen, aber ich möchte nicht wissen, ob ich Krebs habe, oder ob ich bereits diese Leberzirrhose habe, auch nicht will ich mir gesagt bekommen, daß ich als bsp. nurnoch 5 Jahre zu leben habe. Meine Eltern trinken beide täglich. Beide sind aber noch Berufsttätig, zumindest Daddy, Mum ist Rentnerin aber hat ein Nebenjob. Ich bin hier trotzdem vollkommen dem ALk ausgesetzt, und wenn ich mal 10 Tage nichts etrinke, dann wird man hier aggressiv ir gegenüber, ich kann nix, bin nix usw..dann grife ich automatisch wieder zur Pulle. Das ist auch der Grund, wo ich mir gesagt hatte, ich muss hier raus, mir eine eigene Wohnung suchen. Hier gibts zwischen meinen Eltern jeden Tag Stress, nicht nur mit mir sondern fast jeden Tag wegen den beiden. Dasd alles schlägt mir voll aufs gemüt. Bitte helfen sie mir, meine Gamma GT Werte waren 2012 bereits auf 980 sie sind dann aber nach 6 Monaten Abstinenz auf 48 gesunken. Ich kann hier nimmer, bin momentan leider Hartz IV Empänger, aber irgendwie muss ich es doch schaffen, das dies elend hier beseitigt wird. Ich hoffe, echt auf Hilfe

Gepostet: vor 10 Monaten.
Kategorie: Psychologie
Experte:  Johann Schweißgut hat geantwortet vor 10 Monaten.

Sehr geehrter Kunde,

guten Tag und vielen Dank, ***** ***** sich mit Ihrem Problem justanswer anvertrauen.

Zunächst möchte ich Ihnen sagen: Sie haben recht, wenn Sie denken, dass Ihre Probleme mit der Situation bei Ihnen zuhause zu tun haben. Deshalb wäre es wirklich gut für Sie, wenn Sie in eine eigene Wohnung umziehen würden.

Bezüglich Ihres Alkoholproblems möchte ich Ihnen empfehlen, sich an eine Suchtberatungsstelle vor Ort zu wenden. Sie finden an der folgenden Internetadresse dazu die Angebote der Diakonie in Ihrer Region:

http://www.diakonie.de/

Diese Hilfe ist für Sie kostenlos. Die Mitarbeiter der Diakonie können Sie unterstützen beim Umgang mit Ihrer Alkoholsucht, aber auch bei der Wohnungssuche und bei der Umstellung auf ein selbstständiges Wohnen.

Nach Ihrer Beschreibung halte ich die Prognose bei Ihnen für günstig. Sie haben immerhin in den letzten 10 Jahren 2 Jahre abstinent gelebt. Das ist ein Zeichen, dass in Ihrer Persönlichkeit ein starkes Potential liegt für eine Leben ohne Alkohol. Aber das Potential kann nur zum Zuge kommen, wenn Sie bei Ihren Eltern ausziehen.

Wenn Sie Rückfragen haben, schreiben Sie sie mir hier, ich werde sie gern beantworten.

Ich wünsche Ihnen alles Gute.

Freundliche Grüße

Experte:  Johann Schweißgut hat geantwortet vor 10 Monaten.

Haben Sie noch Rückfragen? Ich beantworte sie gern.