So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1529
Erfahrung:  Ärztlicher Psychotherapie (Verhaltenstherapeie
88574332
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Ich hatte über 20 Jahre Depressionen, bin aber seit

Kundenfrage

Ich hatte über 20 Jahre Depressionen, bin aber seit 6 Jahren völlig frei!! Was ich aber seit dieser Zeit habe, ist eine körperliche Schwäche. Ich war immereine Frau die mit körperlicher Kraft arbeiten konnte. Aber seit ein paar Jahren, also seit meiner Genesung, ist mir dies nicht mehr möglich. Meine Frage nun, besteht evtl. ein Zusammenhang? MfG

Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Psychologie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 1 Jahr.

Guten Tag

Vielen Dank für Ihre Anfrage.

Grundsätzlich geht natürlich eine depressive Episode auch mit körperlichen Symptomen , Erschöpfung oder Muskelschmerzen einher. Wenn Sie aber psychisch derzeit beschwerdefrei sind, wäre eine solche reine somatische Depression eher unwahrscheinlich.

Dann würde man eher an andere Ursachen denken, die häufig gemeinsam mit Depressionen auftreten. Ich denke hier einerseits an die Menopause, die bei Patientinnen mit Depressionen häufiger schwerer verläuft. Oder aber an Schilddrüsenerkrankungen, Schlafstörungen (einschliesslich Schlaf-Apnoe bzw. einem verschobenen Tag-Nacht-Rhythmus).

Aber auch ein Vitamin-Mangel , Nierenerkrankungen oder eine Essstörung können mal so einen Leistungsknick mit nachlassender körperlicher Belastbarkeit machen.

Haben Sie denn schon eine Ursachenabklärung beim Hausarzt unternommen ?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Guten Tag,

vielen Dank für Ihre Antwort. So ein paar Sachen treffen zu. Z.B.: ich habe eine Schilddrüsenunterfunktion, bin seit meinem 43 Lebenjahr in der Menopause, die wirklich sehr schwer verlaufen ist, Schlafenstörungen habe ich so gut wie nicht mehr.

Mit meiner Hausärztin habe ich noch nicht darüber gesprochen. Ich habe schon seit vielen Jahren familiären Dauerstress, z.B. mit meinem Sohn, der aber keine Depressionen auslöst, deswegen dachte ich, dass es da einen Zusammenhang gibt.

MfG

Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 1 Jahr.

Häufig macht es die Summe aus. Letztlich muss erst die körperliche Ebene untersucht sein, dann die Psyche

Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 1 Jahr.

Haben Sie noch Rückfragen? Sonst waere eine freundliche Bewertung nett