So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Johann Schweißgut.
Johann Schweißgut
Johann Schweißgut, Diplom Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 964
Erfahrung:  Verhaltenstherapeut, Systemischer Berater und Coach, Supervisor
75300426
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
Johann Schweißgut ist jetzt online.

Ich habe probleme mit meiner Tochter, Schwiegersohn und Enkel (6Jahre)

Kundenfrage

ich habe probleme mit meiner Tochter, Schwiegersohn und Enkel (6Jahre) Wir warenmit unseren Enkel im Urlaub alles 0.K. Zuhause angekommen, guckt er uns nicht mehr an und beschimpft uns mit blöde 0ma. Das Verhältnis zu unseren Kindern ist so getrübt, das wir uns nur noch mit Mißtrauen begegnen. Sie Brauchen uns jeden Tag, den Kleinen aus dem Kiga zu holen usw. Das Verhältnis ist sehr angespannt. Wir fühlen uns dadurch beleidigt und können mit der Situation nicht mehr umgehen. Die Beschimpfungen passieren fast täglich und die TOCHTER sagt wir sollen es ignorieren. Was sollen wir machen.

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Psychologie
Experte:  Johann Schweißgut hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte Kundin,guten Tag und vielen Dank, ***** ***** sich mit Ihrem Problem justanswer anvertrauen.Sie beschreiben ein großes Problem mit Ihrem Enkel sowie Ihrer Tochter und ihrem Schwiegersohn.Offenbar beleidigt Sie Ihr Enkel immer wieder nach einem gemeinsamen Urlaub. Ich kann verstehen, dass Sie das verletzt. Wegen dieser Beleidigungen ist jetzt das ganze Familienklima gestört.Ich habe noch einige Rückfragen an Sie.Sie sagen, Ihr Enkel ist 6 Jahre alt. So ein kleines Kind versteht viele Dinge, die es bei Erwachsenen sieht oder erlebt, falsch oder gar nicht. Können Sie noch ein wenig über Ihren gemeinsamen Urlaub erzählen? Könnte er da irgendein Erlebnis missvertanden haben?Wie war Ihre Beziehung zu Ihrer Tochter und ihrem Schwiegersohn vor diesem Urlaub? Wie ist es überhaupt zu diesem gemeinsamen Urlaub von Großeltern und Enkel gekommen?Wenn ich Ihre Ergänzungen hier habe werde ich Ihnen so bald wie möglich antworten.Freundliche Grüße
Experte:  Johann Schweißgut hat geantwortet vor 2 Jahren.
Leider haben Sie sich hier noch nicht wieder gemeldet. Wenn Sie mir etwas mehr Informationen geben würden, könnte meine Antwort wesentlich fundierter sein. Ich antworte Ihnen jetzt auf der Grundlage der Informationen, die Sie mir bisher gegeben haben. Gerne beantworte ich dann auch Rückfragen und verarbeite Ergänzungen von Ihnen.Ein Kind sagt nicht ohne Grund solche Schimpfworte. Dahinter stehen aber oft "kindliche" Gründe, die für uns Erwachsenen ganz unvernünftig klingen. Wenn er so etwas sagt, muss das auch nicht mit Ihnen als Oma zu tun haben - in den Gefühlen des Kindes können ganz andere Zusammenhänge zu so einem Verhalten führen. Kinder in diesem Alter sind grundsätzlich noch nicht zu vernünftigem Denken wie Erwachsene in der Lage. Die Gründe für sein Verhalten werden den Erwachsenen deshalb sicher unvernünftig vorkommen.Wenn Sie also fragen, was Sie machen sollen: Zunächst wäre wichtig, heraus zu finden, welche Erlebnisse und Gefühle des Kindes hinter seinen Beschimpfungen stehen. Wahrscheinlich braucht das Kind die Hilfe der Erwachsenen, mit den betreffenden Erlebnissen und Gefühlen fertig zu werden. Dann würden die Beschimpfungen auch schnell aufhören.Ich weiß, dass das jetzt sehr schwierig wäre, weil ja das Familienklima derzeit belastet ist: Aber vielleicht ist ja möglich, dass die Erwachsenen sich mal zusammen setzen und versuchen, zusammen zu tragen, was das Kind erlebt haben könnte und wodurch diese Gefühle in ihm ausgelöst worden sein könnten. Ich denke, wie alle Eltern und Großeltern lieben Sie Ihr Kind bzw. Ihren Enkel. Vielleicht kann diese gemeinsame Liebe ja eine Grundlage dafür sein, dem Kind zu helfen. Damit wäre ja auch Ihnen geholfen, denn dann würden die Beleidigungen aufhören.Wie gesagt, gern beziehe ich Ihre Rückfragen und Ergänzungen noch in meine Antwort ein.Freundliche Grüße
Experte:  Johann Schweißgut hat geantwortet vor 2 Jahren.
Haben Sie noch Rückfragen? Ich beantworte sie gern.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychologie