So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an diplompsychologe.
diplompsychologe
diplompsychologe, Dipl- Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1216
Erfahrung:  Dipl.- Psychologe (Uni) & Verkehrspsychologe
57334328
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
diplompsychologe ist jetzt online.

Es geht um verschiedene Probleme in meinem Leben. Ich habe gerade beide Eltern verloren un

Kundenfrage

Es geht um verschiedene Probleme in meinem Leben. Ich habe gerade beide Eltern verloren und versuche gerade zu lernen mit dieser neuen Situation umzugehen. Ich habe verschiedene traumatische Erlebnisse in der Vergangenheit erlebt und fühle mich recht verzweifelt. Im Moment habe ich mich von allen Freunden / Familie und Bekannten zurückgezogen und merke, dass ich Schwierigkeiten habe, unter die Leute zu gehen, auch wenn mich das noch einsamer macht. Außerdem habe ich allgemein ein Problem mich um mich und mein Leben zu kümmern, meinen Alltag zu regeln. So sieht meine Wohnung im Moment wie ein Schlachtfeld aus und ich fühle mich außerstande meine Briefe zu erledigen. Ich habe mich in meinen Leben immer um kranke Familienangehörige gekümmert, hatte diese große Verantwortung der Sterbebegleitung und jetzt bin ich auf einmal auf mich alleine gestellt und ich merke, dass ich es versäumt habe, mir mein eigenes Leben aufzubauen und verlernt habe, mich um mich selbst und mein Leben zu kümmern.
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Psychologie
Experte:  InternetCoach hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,
das ist aber auch viel, was Sie da verarbeiten muessen. - und es ist eine wunderbare Gelegenheit, sich wirklich Gedanken zu machen, womit Sie Ihr Leben fuellen moechten. Haben Sie sich schon einmal mit dem Thema "Helfersyndrom" auseinandergesetzt? Ist das etwas, was moeglicherweise auf Sie zutrifft?
Ansonsten ist es ja verstaendlich, dass Sie gerade trauern und dass dadurch vieles schwierig ist. Haben Sie sich im Rahmen der Sterbebegleitung mit dem "typischen" Verlauf des Trauerns bekannt gemacht? Der Rueckzug ist nicht ungewoehnlich - wenn, wie Sie selbst sehen - langfristig nicht hilfreich. Gibt es da eine Moeglichkeit, eine Gruppe fuer Trauernde zu besuchen? Oder fuer Menschen, die ihre Eltern verloren haben? Oft bieten Hospize oder Krankenhaeuser oder Diakonien so etwas an.
Was tun Sie denn im Moment fuer sich selbst? Schreiben Sie Tagebuch? Machen Sie Sport? Wenn Sie sich ueberlegen, was Ihnen da gut tun koennte, auch wenn Sie es nicht sofort umsetzen koennen, was kommt Ihnen da in den Kopf?

Eine Verhaltenstherapie ist auf jeden Fall bei Depressionen hilfreich, aber Sie sprechen einige Traumata an. Koennten Sie sich eine spezifische Traumatherapie vorstellen?