So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an daniela-mod.
daniela-mod
daniela-mod,
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 33
45451533
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
daniela-mod ist jetzt online.

Die kleine Tochter (4 Jahre) wacht in der Nacht

Kundenfrage

Die kleine Tochter (4 Jahre) wacht in der Nacht auf und weint, teilweise heftig. Sie nennt meist keinen Grund, teilweise wacht sie auf 2-3 x in der Nacht auf und weint. Nun hat sie sogar in's Bett gemacht, was sonst nie passiert. Wir sind ratlos und machen uns sorgen... Sie ist eigentlich eine Frohnatur, und es ist nicht so typisch. Die Situation ist so, dass die Eltern getrennt leben, aber inzwischen ein gutes Verhältnis haben. Auch die Besuchszeiten, bzw. die Zeiten beim Papa sind geregelt und geben nie Anlass zur Diskussion. Die kleine hat ein stabiles Umfeld mit Grosseltern und Freunden, die ebenfalls Kinder haben. Ich bin seit Januar mit der Mama zusammen, wohne aber noch nicht in der Wohnung der Mutter und der Tocher, schlafe ab und zu da. Ich habe ein gutes Verhältnis zu der Tochter, und sie mag mich auch, wie sie immer sagt. Haben Sie eine Einschätzung?

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Psychologie
Experte:  Johann Schweißgut hat geantwortet vor 2 Jahren.
Normal
0
21
false
false
false
MicrosoftInternetExplorer4
Sehr geehrter Fagesteller ,guten Tag und vielen Dank, ***** ***** sich mit Ihrem Problem justanswer anvertrauen.Sie beschreiben ein Problem bei der Tochter Ihrer Freundin, das Sie und sicher auch die Mutter sehr beunruhigt.Ich habe dazu noch Rückfragen an Sie. Deshalb würde ich mich gern mit Ihnen hier im Chat unterhalten.Zunächst vorab: Bei Kindern in diesem Alter läuft das Erleben, laufen die Gefühle ganz unbewusst ab. Die Kinder sind daher selten in der Lage, zu beschreiben, was ihnen Kummer oder Probleme macht. Man ist als Erwachsener auf die eigenen Beobachtungen und Überlegungen angewiesen. Es ist gut, dass Sie hier fachlichen Rat hinzuziehen. Ich bin Kinderpsychologe und werde versuchen, mit Ihnen zusammen eine Erklärung und einen Lösungsweg zu finden,Bitte erzählen Sie noch etwas zu folgenden Fragen: Wann wurde das nächtliche Aufwachen und Weinen zum ersten Mal beobachtet? Wie lange liegt die konkrete Trennung der Eltern zurück? Hat der Kindesvater eine neue Partnerin? Kennt die Tochter sie? Kann die Kindesmutter etwas über die Umstände der Trennung sagen?Vielen Dank ***** ***** und freundliche Grüße
Experte:  Johann Schweißgut hat geantwortet vor 2 Jahren.
Leider haben Sie sich hier noch nicht wieder gemeldet. Ich schreibe Ihnen jetzt auf der Grundlage der von Ihnen gegebenen Informationen eine Antwort, würde aber auch gern noch mit Ihnen hier darüber sprechen.Wenn Kinder von ihren Eltern sehr geliebt werden (und das ist bei der Tochter Ihrer Freundin wohl der Fall), dann können Sie auf eine Trennung gefühlsmäßig stark reagieren. Die Kleine empfindet das wohl so, dass Sie Ihren Vater, den sie wie die Mutter geliebt hat und der sie geliebt hat, "verloren" hat. Tagsüber kann sie ihre Gefühle dazu verdrängen, aber nachts im Traum kommen sie dann doch hoch, sie wacht dann davon auf und weint, ohne wirklich zu wissen, weshalb. Sie wird noch einige Zeit brauchen, bis sie das verarbeitet hat.Kinder reagieren bei Trennung der Eltern häufig in dieser oder ähnlicher Art. Eltern sollten aber nicht denken, dass Sie deswegen zusammen bleiben müssen, auch wenn die Beziehung schlecht läuft. Für ein Kind ist das Zusammenleben mit Eltern, die in einer schlechten Beziehung zueinander stehen, mit sehr viel mehr Stress und vor allem Dauerstress verbunden. Eine Trennung ist dann auch für das Kind die bessere Lösung, auch wenn es dann vorübergehend leidet.Sie wird sicher einige Zeit brauchen, um diese Erlebnisse zu verarbeiten. Wenn die Eltern ihr weiter ihre Liebe geben und zeigen, wird sie sich in die neue Lage gut einfinden können. Sie als neuer Partner der Mutter sollten sich dem Kind gegenüber vorerst etwas zurückhalten. Die Kleine sagt zwar, dass sie Sie liebt, aber unbewusst empfindet sie, dass Sie sich auf den Platz ihres Vaters stellen.Bitte melden Sie sich, wenn Sie dazu Rückfragen haben.Freundliche Grüße
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,


wir haben gesehen, dass Sie eine Antwort von einem Experten auf Ihre Frage bekommen haben.


Sie haben auf Ihrem Benutzerkonto ein Guthaben hinterlegt, welches durch klicken auf einen der drei Smilies an den Experten und JustAnswer freigegeben wird.


Mit dem Button "bewerten und bezahlen" bestätigen Sie die Freigabe, ohne erneut eine Zahlung leisten zu müssen.


Mit dem Button "dem Experten antworten" können Sie Ihre Nachfrage stellen, bis Sie mit der Antwort zufrieden sind.


Vielen Dank.

Ihr JustAnswer Moderatoren Team