So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an InternetCoach.
InternetCoach
InternetCoach, Psychologin
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1450
Erfahrung:  Familientherapeutin, Drogenberatung, Erziehungsberatung
62882398
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
InternetCoach ist jetzt online.

Ich habe neuerdings, seit dem Aufstehen immer Panik, dass heißt,

Kundenfrage

Ich habe neuerdings, seit dem Aufstehen immer Panik, dass heißt, ich stehe auf und ich bekomme Herzrasen und mir geht es einfach richtig schlecht.
Dies ist jetzt schon seid 4 Tagen so.
Ich habe diese Panikstörung schon seid 2 Jahren und ich würde mich über eine schnelle Rückmeldung freuen, da es mich séhr belastet
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Psychologie
Experte:  InternetCoach hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,
ich moechte Ihnen gerne helfen, diese Panik zu ueberwinden. Ich habe aber noch ein paar Rueckfragen.
Sie sagen, dass Sie diese "Panikstoerung" schon seit 2 Jahren haben. Wer hat diese diagnostiziert? Was sind die "typischen" Symptome, die Sie in dieser Zeit erlebt haben, denn anscheinend ist ja seit 4 Tagen etwas anders?
Ist in der letzten Woche in Ihrem Leben etwas passiert? Hat sich etwas veraendert?
Was geht Ihnen durch den Kopf, wenn Sie realisieren, dass Ihr Herz rast und es Ihnen uebel ist?
Experte:  InternetCoach hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,
Ich moechte Ihnen gerne eine hilfreiche Antwort geben und das kann ich am besten dann tun, wenn ich detailiertere Informationen habe.
Oder moechten Sie einfach nur allgemeine Informationen ueber Angst und Panik im Allgemeinen?
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Guten Abend,

Diese Panikstörung wurde damals durch einen Psychologen diagnostiziert.

Bei mir äußert sich eine Panikattacke immer mit extremen Herzrasen, schwitzige und kalte Hände, leichter Schwindel und kribbeln an Händen, Beinen und so weiter.

Oftmals hatte ich auch Todesangst.

Ich hatte jetzt eine lange Zeit Ruhe davor und seit 4 Tagen ist es auf einmal wieder richtig extrem da.

Bisher war ich immer im Stande, die Panikattacke von selbst abzuwenden, aber dies geling mir nicht mehr, deshalb hab ich in diesen 4 Tagen 2 mal den Notruf gewählt.

Ich hoffe sie können mir weiterhelfen

Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Erneut posten: Andere.
schnelle antowrt
Experte:  InternetCoach hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,
es ist sehr beeindruckend, dass Sie die Panikattacken bis jetzt immer selbst haben abwenden koennen. Das zeigt, dass Sie viel innere Staerke und Resourcen haben.

Irgendetwas hat sich also in den letzten Tagen veraendert, dass Sie an diese Staerke nicht mehr "dran kommen". Da es Ihnen so schlecht geht, brauchen Sie wahrscheinlich Hilfe von Aussen, um genug zur Ruhe zu kommen, um dann wieder an Ihre Resourcen zu kommen.
Machen Sie bitte so schnell wie moeglich einen Termin mit Ihrem Hausarzt und sprechen Sie ueber Medikamente. Die Medikamente, die eine Panikattacke stoppen koennen, heissen "Benzodiazepine". Ihr Arzt wird das fuer Sie richtige Medikament verschreiben koennen.
Sobald Sie wissen, dass SIe die Panikattacken stoppen koennen, werden Sie hoffentlich weniger Angst davor haben, eine Panikattacke zu erleiden, was in der Regel dazu fuehrt, dass sie weniger haeufig auftreten. Die "Angst vor der Angst" ist oft ein Ausloeser fuer Panikattacken. Das ist die "schnelle Loesung".

Langfristig gibt es einige Strategien, die Ihnen helfen werden, um Panikattacken zu reduzieren. Dazu gehoeren in der Regel Entspannungsstrategien, wie die progressive Muskelentspannung, autogenes Training und auch Yoga und Meditation. Kennen Sie diese?

Die empfohlene Therapie fuer Panikattacken und Angststoerungen ist die "kognitive Verhaltenstherapie". Diese hilft Ihnen die Angstgedanken in den Griff zu bekommen (wo Sie die koerperlichen Symptome als "gefaehrlich" interpretieren - denn ein schneller Herzschlag, schwitzige Haende, Schwindel und kribbelnde Beine sind ja nicht wirklich gefaehrlich.) Koennten Sie sich vorstellen, eine Psychotherapie anzufangen, um langfristig die Panik in den Griff zu bekommen?
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Ich könnte mir all dies sehr gut vorstellen.

Ich möchte einfach wieder ein geregeltes Leben führen können und nicht jeden Tag das selbe durchmachen.

Experte:  InternetCoach hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,
hervoragend. Mit diesen Strategien bestehen gute Chancen, dass Sie diese Panik in den Griff bekommen.
Rufen Sie also bitte nachher gleich Ihren Arzt an und reden Sie mit ihm/ihr ueber die Symptome und kurzfristige medikamentoese Behandlungsoptionen.
Dann suchen Sie im Internet nach "progressive Muskelentspannung" (gibt es z.B. auf iTunes) und fangen Sie an, diese Uebungen jeden Tag zu machen (wenn moeglich sogar mehrmals), damit Ihr Koerper lernt, sich zu entspannen. Man muss das ueben wenn man keine Panikattacke hat, um es dann zu koennen, wenn die Angst gross wird (...die Feuerwehr uebt nicht im Ernstfall....).
Suchen Sie nach einem Meditations- und/oder Yogakurs, den Sie belegen koennten (auch das kann man ueber's Internet machen, macht aber vor Ort mehr Spass....).

Dann rufen Sie bei Ihrer Krankenkasse an und fragen nach, was Sie tun muessen, um eine Therapie anzufangen und bitten um eine Liste von Namen der entsprechenden Therapeuten (wie gesagt, Sie suchen jemanden, der die "kognitive Verhaltenstherapie" anbietet).

Ein Selbsthilfebuch, das ich Ihnen empfehlen wuerde ist:

Gedanken verändern Gefühle: Fertigkeiten, um Stimmungen, Verhalten und Beziehungen grundlegend zu verbessern von ***** *****berger, Christine A. Padesky, Theo Kierdorf und Hildegard Höhr von Junfermann (Oktober 2007)

Das ist eine sehr gute Einfuehrung in die kognitive Verhaltenstherapie, da koennen Sie auch schon mal ohne Therapeuten anfangen.

Ausserdem gibt es einige "Angstforen" im Internet. Vielleicht finden Sie da Menschen, mit denen Sie sich austauschen koennen - wenn Sie mal wieder nicht schlafen koennen - die aehnliche Erfahrungen gemacht haben und die Sie "ablenken" koennen, denn das hilft ja auch manchmal.

Ich hoffe, dass ich Ihnen helfen konnte. Fuer weitere Nachfragen stehe ich natuerlich gerne zur Verfuegung.
Mit freundlichem Gruss,
Annegret Noble

Experte:  InternetCoach hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,
haben Sie noch Rueckfragen? Haben Sie bei Ihrer Krankenkasse jemanden erreichen koennen?
Herzlichen Dank fuer eine positive Bewertung.
Annegret Noble