So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an diplompsychologe.
diplompsychologe
diplompsychologe, Dipl- Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1216
Erfahrung:  Dipl.- Psychologe (Uni) & Verkehrspsychologe
57334328
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
diplompsychologe ist jetzt online.

Seit August diesen Jahres muss ich einen Tiefschlag nach der

Kundenfrage

Seit August diesen Jahres muss ich einen Tiefschlag nach der nächsten hinnehmen. Erst die Trennung von meiner Tochter, da das Jugendamt gesagt hat dass ich aufgrund meiner jüngsten Tochter nicht soviel Zeit habe für sie. Dann im September die entgültige Trennung von meinem noch Ehemann...Dann die Trennung von meinem Freund und zum guten Schluss unglückliche Verliebtheit....Heute habe ich auf der Arbeit erfahren, dass meine Belastbarkeit deutlich nachgelassen hat. Ich arbeite im Ambulanten Pflegedienst und in letzter Zeit passieren mir Fehler( z.T auch gravierende) weil ich mit den Gedanken nicht da bin wo sie sein sollten. Seit git zwei Monaten bekomme ich ein leicht dosiertes Antidepressiva da ich psychisch sehr unruhig bin und sehr stark nervös bin. Jetzt seit gut drei Wochen ist meine Motivation komplett auf dem Nullpunkt. KAnn abends nicht schlafen, habe morgens keine Lust aufzustehen, mache nur mit Mühe den HAushalt und die Kindbetreuung und Appetit habe ich auch keinen mehr... Was kann ich tun, da auch mein Selbstbewusstsein stark abgenommen hat...Danke ***** ***** vorraus
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Psychologie
Experte:  InternetCoach hat geantwortet vor 2 Jahren.
SEhr geehrte Fragestellerin,
das sind viele Schicksalsschlaege, die Sie da einstecken mussten ueber die letzten Monate, da ist es "normal" so zu reagieren, wie Sie das tun. Wahrscheinlich waere es sinnvoll, wenn Sie die Moeglichkeit haetten, sich ein paar Wochen krank schreiben zu lassen und in dieser Zeit eine intensive Therapie zu machen. Gibt es bei Ihnen eine Tagesklinik, die Sie besuchen koennten? Das waere wahrscheinlich der beste Schritt. Da sind Sie abends zu Hause fuer Ihr Kind, haben aber jeden Tag Therapie und Struktur, damit Sie mit all dem, was in Ihrem Leben geschehen ist, nicht so alleine sein muessen.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Es gibt bei uns eine TAgesklinik in Oberhausen...müsste mal nachfragen ob da ein Platz frei ist.

Experte:  InternetCoach hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,
bitte tun Sie das und reden Sie so bald wie moeglich mit Ihrem Hausarzt ueber diese Moeglichkeit. Es gibt da Antraege und Ueberweisungen (je nach Krankenkasse), die ausgefuellt werden muessten. Bitte nehmen Sie es sich nicht uebel, dass es Ihnen im MOment schlecht geht und dass Sie Hilfe brauchen. Das sind viele traumatische Erfahrungen, die Sie da gemacht haben. Die Reaktion nennt man manchmal auch "akute Belastungsreaktion" und die Symptome, die Sie beschreiben, waeren da typisch.

Wie kann ich Ihnen sonst noch helfen?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychologie