So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Johann Schweißgut.
Johann Schweißgut
Johann Schweißgut, Diplom Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 982
Erfahrung:  Verhaltenstherapeut, Systemischer Berater und Coach, Supervisor
75300426
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
Johann Schweißgut ist jetzt online.

Hallo, Ich habe seid einigen Monaten einen Riesen Fehler

Kundenfrage

Hallo,
Ich habe seid einigen Monaten einen Riesen Fehler gemacht. Vor einem Jahr hat sich mein Freund von mir getrennt, etwa ein halbes Jahr hatten wir keinen Kontakt dann begann es langsam wieder. Wenn wir ins getroffen haben (in Clubs oder wenn er bei mir daheim war) hat er sich immer bei Facebook eingeloggt (auf meinem Handy oder Laptop) und einfach immer vergessen sich auszuloggen. Dann habe ich das unsagbare getan und war einfach zu neugierig. Ich habe selbst kein Facebook und habe angefangen zu stöbern, solang wie er eingeloggt war, was häufig sehr lang war.
Offenbar hat ihm jetzt jemand den Tipp gegeben, dass fremde sein Facebook lesen und jetzt habe ich große Angst, dass es alles auf mich zurück fällt. Zwar habe ich seinen Account nicht "gehackt" allerdings weiß ich dennoch, dass das sehr falsch von mir war. Des weiteren habe ich Angst, dass es bald alle in unserem Freundeskreis wissen und mich meiden ohne mich darauf anzusprechen, was etwas zu paranoia führt. Außerdem mache ich mir etwas Sorgen um meine Psyche und suche nach den gründen weshalb ich ( was ich nie von mir gedacht hätte) plötzlich zur psychoex werde. Es ist einfach zu einem krassen zwang geworden.
Ich bin mir klar dass es ein Riesen Fehler war und werde so etwas nie wieder tun. Nur stellt sich mir jetzt die Frage: warte ich, ob mich jemand darauf anspricht und wenn ja, gebe ich alles zu? Oder Tue ich so als wüsste ich von nichts? Beide Reaktionen könnten mich etwas in die soziale Isolation drängen.
Für jeden Rat zu meinem selbst verschuldeten dummen Dilemma wäre ich sehr dankbar.
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Psychologie
Experte:  Johann Schweißgut hat geantwortet vor 2 Jahren.
Johann Schweißgut :

Sehr geehrte Ratsuchende,

guten Tag und vielen Dank, ***** ***** sich mit Ihrem Problem justanswer anvertrauen.

Sie beschreiben ein großes Problem, das Ihnen große Angst macht.

Ich habe dazu noch Rückfragen an Sie. Deshalb würde ich mich gern mit Ihnen hier im Chat unterhalten.

Kommen Sie bitte in den Chat oder machen Sie mir bitte 2 Terminvorschläge, an denen wir uns hier treffen können.

Johann Schweißgut :

Leider haben Sie sich hier noch nicht wieder gemeldet. Ich schreibe Ihnen jetzt eine Antwort auf Ihre Frage. Sie werden dazu sicher Rückfragen haben. Schreiben Sie sie mit hier auf, ich werde sie selbstverständlich gern beantworten.

Johann Schweißgut :

Ja, das war ein großer Fehler von ihnen, dass Sie seinen Facebook-Account benutzt haben. Und es ist gut, dass Sie sorgfältig darüber nachdenken, wie Sie jetzt damit umgehen.

Johann Schweißgut :

Ich habe Sie so verstanden, dass Ihr Freund noch nicht weiß, dass Sie die Fremde sind, die auf seinem Facebook waren.

Johann Schweißgut :

Wenn man einen großen Fehler gemacht hat, dann ist es am besten, wenn man ihn freiwillig zugibt. Sie sollten zu allererst mit Ihrem Freund darüber sprechen. Vielleicht wird er zunächst sehr verärgert sein. Aber es besänftigt ihn dann vielleicht, dass Sie es von sich auch zugeben. Wenn Sie es weiter verschweigen, dann kommt zu dem ersten großen Fehler noch eine neuer großer Fehler, nämlich die Geheimnistuerei. Das würde dann, wenn es doch herauskommt, die Sache zwischen Ihnen noch viel schlimmer machen. Und auf die Dauer können Sie es nicht geheim halten, es kommt irgendwann sicher heraus.

Johann Schweißgut :

Wenn Sie beiden darüber gesprochen haben und das so bereinigt haben, dann müssen Sie es dem Freundeskreis nicht unbedingt sagen. Es besteht jedenfalls keine Notwendigkeit dazu, aber Sie können das ja frei entscheiden. Wichtig ist nur, dass Sie mit Ihrem Freund darüber ins Reine kommen.

Johann Schweißgut :

Sagen Sie ihm, dass es Ihnen leid tut, weil das ja ein Vertrauensbruch ist. Sagen Sie, Sie seien einfach allgemein neugierig gewesen, was sich auf Facebook so tut. Und Sie sollten sich einen eigenen Facebook-Account einrichten (lassen), damit Sie dann damit Ihre Neugierde stillen können.

Johann Schweißgut :

Ihre Rückfragen beantworte ich selbstverständlich gern.

Johann Schweißgut :

Ich hoffe, dass ich Ihnen ein wenig helfen konnte, und ich wünsche Ihnen alles Gute.

Für eine positive Bewertung bedanke ***** *****

Experte:  Johann Schweißgut hat geantwortet vor 2 Jahren.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.