So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an diplompsychologe.
diplompsychologe
diplompsychologe, Dipl- Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1216
Erfahrung:  Dipl.- Psychologe (Uni) & Verkehrspsychologe
57334328
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
diplompsychologe ist jetzt online.

Ich bin in einer lesbischen Beziehung und eifersüchtig auf

Kundenfrage

Ich bin in einer lesbischen Beziehung und eifersüchtig auf die 20 jährige Tochter meiner Partnerin. Ich habe manchmal das Gefühl in einem Dreiecksverhältnis zu stecken.wie komme ich raus aus der eifersucht. Und wieso ist sie überhaupt da?
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Psychologie
Experte:  InternetCoach hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrter Fragestellerin,

ich vermute, dass Ihre Eifersucht wenig mit der Tochter zu tun hat und viel mit Ihrer eigenen Geschichte. Man ist ja oft eifersuechtig auf das, was man nicht hat - vielleicht haben Ihre Partnerin und deren Tochter eine Beziehung, die Sie nicht mit Ihren Eltern hatten?

Oberflächlich betrachtet erscheint uns Eifersucht als ein Gefühl, das äußere Ereignisse und andere Menschen in uns auslösen können. "Weil der andere das oder jenes tut, müssen wir mit Eifersucht reagieren .... "

Tatsächlich ist es jedoch so, dass wir unsere Eifersucht selbst auslösen. Hinter der Eifersucht verbergen sich große Selbstzweifel, die Einstellung, unbedingt die Liebe und Aufmerksamkeit des Partners zu brauchen.

 

Menschen, die an sich selbst glauben, sich ihrer Stärken und Schwächen bewusst sind und sich annehmen, sind weniger empfänglich für Eifersucht. Sie haben in ihrer Kindheit gelernt, sich von der Meinung anderer weniger abhängig zu machen und ihren Wert nicht danach zu bemessen, wie beliebt sie bei anderen sind. Sie haben gelernt, selbst für ihre Zufriedenheit zu sorgen. Stark eifersüchtige Menschen hingegen brauchen die Bestätigung durch andere und wissen mit sich selbst wenig anzufangen.

Der erste Schritt besteht darin, die Verantwortung für die Eifersucht zu übernehmen, d.h., der Eifersüchtige muss erkennen und akzeptieren, dass er sich eifersüchtig macht und nicht sein Partner oder vermeindliche Konkurrenten, in Ihrem FAll also die Tochter. Das bedeutet, dass auch nur er etwas dafür tun kann, seine Eifersucht zu überwinden.

Der zweite Schritt besteht darin, sich selbst mehr anzunehmen und zu akzeptieren. Je mehr man sich annimmt, umso mehr verliert man die Angst, nicht "gut genug" zu sein, um geliebt zu werden. Je mehr wir uns selbst mögen, umso mehr glauben wir anderen, wenn diese uns sagen, dass sie uns mögen, und umso mehr fuellt es das Beduerfnis nach Anerkennung in uns.

 

Darf ich fragen, wie Ihre Beziehung zu Ihren Eltern war und ist? Ich kann mir vorstellen, dass es es moeglicherweise auch nicht immer auf Zustimmung gestossen ist, dass Sie lesbisch sind. Das fuehrt oft zu einer groesseren Angst vor Ablehnung und Unsicherheit, die wiederum dazu fuehrt, dass man Schwierigkeiten hat, den Menschen zu glauben, die einen lieb haben, dass man wirklich liebenswert, gut genug und geliebt ist.

 

Vielen Dank fuer die weitere Information.