So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an diplompsychologe.
diplompsychologe
diplompsychologe, Dipl- Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1216
Erfahrung:  Dipl.- Psychologe (Uni) & Verkehrspsychologe
57334328
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
diplompsychologe ist jetzt online.

Problem dauernder Stuhldrang

Kundenfrage

Problem dauernder Stuhldrang
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Psychologie
Experte:  InternetCoach hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,
wenn Ihr Arzt denkt, dass es sich um ein psychisches Problem handelt, dann waere ein Besuch bei einem Arzt fuer Psychosomatik wahrscheinlich der erste Schritt. Dieser koennte dann empfehlen, ob eine psychsomatische Kur hilfreich waere.

Unter einer psychosomatischen Störung versteht man psychische Probleme wie chronischer Stress, berufliche Überforderung oder auch private Konflikte, die sich in organischen Erkrankungen ausdrücken.

Der Begriff Psychosomatik ist abgeleitet vom griechischen, die Psyche (Seele) und Soma (Körper). Darunter versteht man die Lehre von den Zusammenhängen und der gegenseitigen Beeinflussung von Seele und Körper. Körper und Geist sind bei diesem Krankheitsbild sehr eng miteinander verbunden. Dabei hat man oft Schwierigkeiten Gefühle wahrzunehmen, zu beschreiben und auszudrücken und tut das darum durch koerperliche Symptome. Außerdem werden körpereigene Vorgänge und Reize oft intensiver wahrgenommen, als das bei einem gesunden Menschen der Fall ist. Typisch sind auch Panikattacken mit Herzrasen ohne jeglichen Grund. Die am häufigsten auftretenden Krankheiten sind:
- Nervöse Herz- oder Magenbeschwerden
- Schlafstörungen
- Schmerzsyndrome
- allgemeines körperliches Unwohlsein, Müdigkeit sowie Zerschlagenheit.
- Asthma
- Übergewicht/Essstoerungen
- chronische Magengeschwüre

- Bluthochdruck
- Darmentzündungen
- Hautexzeme/Neurodermitis
- einige rheumatische Gelenkserkrankungen.

Aber auch andere gesundheitliche Beeinträchtigungen (wie Ihr Stuhlgang) können durch psychische Faktoren entstehen. Obwohl keine genetische Erkrankung vorliegt, ist eine medizinische Behandlung hier ebenso wichtig und notwendig, da es sich hierbei keinesfalls wie oft angenommen um eine eingebildete Krankheit handelt. Eine Hauptursache für seelische Belastungen sind Konflikte. Sie bilden meist den Auslöser für die Erkrankung und bestimmen ihren weiteren Verlauf.

Kann Ihr Arzt Ihnen da eine Ueberweisung schreiben fuer einen Facharzt fuer Psychosomatik?