So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Johann Schweißgut.
Johann Schweißgut
Johann Schweißgut, Diplom Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1005
Erfahrung:  Verhaltenstherapeut, Systemischer Berater und Coach, Supervisor
75300426
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
Johann Schweißgut ist jetzt online.

Frage

Kundenfrage

Guten Tag Herr Schweizgut , Sie antworteten mir grade auf diese Frage. http://www.justanswer.de/psychologie/8lcjd-guten-tag-ich-brauche-dringenst-eine-ferndiagnose-bei.html Irgendwie scheint es aber grade technische Probleme zu geben den ich kann nicht auf die Frage antworten bzw habe auch noch keine Mail bekommen das die Frage beantwortet worden ist.Daher wende ich mich nochmals an Sie im eingeloggten Zustand. Gerne können wir chatten wie funktioniert dies?

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Psychologie
Experte:  Johann Schweißgut hat geantwortet vor 3 Jahren.

Johann Schweißgut :

Hallo, guten Tag. Versuchen Sie bitte, sich erneut in Ihre erste Frage einzuwählen. Jetzt müsste es klappen.

JACUSTOMER-g3j2dwuo- :

Hallo,leider nein. Ich werde Sie natürlich dann hier possitiv bewerten damit Sie ihre Bezahlung erhalten. Bitte schreiben Sie mir hier sobald der Chat starten kann.

Johann Schweißgut :

Hallo, sind Sie noch da?

JACUSTOMER-g3j2dwuo- :

Hallo,ja bin ich.

Johann Schweißgut :

Wir können auch hier chatten, dann storniere ich Ihre erste Frage später, so dass Sie nur einmal bezahlen müssen. Okay?

JACUSTOMER-g3j2dwuo- :

Okay machen wir das so.Vielen Dank.

Johann Schweißgut :

sie haben ein großes Problem: Eine Sozialphobie und Depressive Phasen, beides beeinträchtigt Sie sehr bei der Arbeit. Habe ich richtig verstanden?

JACUSTOMER-g3j2dwuo- :

Ja richtig ohne Hilfe denke ich werde ich immer wieder ausfallen .. und laut Betriebsrat steht eine krankheitsbedingte Kündigung bevor..morgen soll es ein Gespräch geben um zu sehen ob man mir helfen kann..bisher weiß aber nur der Betriebsrat über meine Krankheit.

Johann Schweißgut :

Haben Sie sich nicht krank schreiben lassen, wenn Sie nicht zur Arbeit gegangen sind?

JACUSTOMER-g3j2dwuo- :

Doch das habe ich.

Johann Schweißgut :

Okay, Sie wollten sagen, der AG weiß nichts von der Art Ihrer Krankheit?

JACUSTOMER-g3j2dwuo- :

Ja genau.Bisher noch nicht..laut Betriebsrat soll ich morgen aber offen damit umgehen damit man versteht wie so lange Ausfallzeiten zustande kommen.Zudem kann ich damit erklären wieso ich mich nie richtig krank melde per Telefon sondern nur per SMS oder durch meine Freundin.Mein Neurologe wollte mir noch was schriftliches zukommen lassen aber bisher kam nichts und nun stehe ich morgen ohne irgendetwas schriftliches dort.

Johann Schweißgut :

Von hier aus kann ich Ihnen leider keine Diagnose schreiben, in diesem Format können wir keine Diagnosen treffen, dazu müsste ich Sie persönlich untersuchen können.

Johann Schweißgut :

Nach Ihrer Beschreibung vermute ich aber stark - mit o.g. Vorbehalt -, dass Sie eine psychische Krankheit haben, es könnte eine Angststörung mit depressiven Phasen sein.

JACUSTOMER-g3j2dwuo- :

Das verstehe ich natürlich.Wäre den ein persönliches Erscheinen bei Ihnen möglich demnächst? Wenn ich das richtig gesehe habe sind Sie nicht all zu weit von meinem Wohnort entferntJa dies hat mein Neurologe auch schon so festgestellt. Die Frage für mich und mein Arbeitgeber wäre wohl ob ein fester Zustellbezirk mir erstmal helfen kann..mit diesem würde ich meiner Meinung nach viel wohler zur Arbeit gehen können.

Johann Schweißgut :

Ihr Arbeitgeber hat das Recht Ihnen zu kündigen. Wenn er es nicht tut ist das ein freiwilliges Entgegenkommen. Sie müssten wohl noch etwas mehr tun, um ihn dazu zu bewegen.

Johann Schweißgut :

Sie müssten ihm beweisen, dass Sie Ihrerseits alles tun, um die Krankheit unter Ihre Kontrolle zu bekommen. Ich denke, da haben Sie bisher nicht genug getan, das könnte gegen Sie sprechen.

JACUSTOMER-g3j2dwuo- :

Dies versuche ich ja bereits..ich bin bereits auf der Suche nach einem Therapieplatz usw..nur gibt es halt Wartezeiten die ich nicht verkürzen kann.Das man mich kündigen kann ist mir bewusst ich tue ja bereits was ich kann.Für mich wäre jetzt erstmal wichtig zu wissen ob eine feste Route in der Zustellung mir helfen könnte um stabil zu sein? Oder bilde ich mir das ein?

Johann Schweißgut :

Das mit der festen Route würde wahrscheinlich nur vorübergehend helfen. Mittelfristig würde Ihnen auch da Ihre Krankheit im Wege sein.

Johann Schweißgut :

Sie könnten versuchen, so zu verhandeln: Sie bitten um eine feste Route, so lange, bis die Behandlung bei Ihnen anschlägt. Sie Ihrerseits besorgen sich eine geeignete Therapie in zwei Stufen: Kurzfristig bei einem Psychiater eine medikamentöse und langfristig bei einem Psychotherapeuten.

JACUSTOMER-g3j2dwuo- :

Ich wollte ja auch keine feste Route mein Leben lang..das kam falsch an..so wie Sie das geschildert haben wollte ich es morgen auch vorschlagen um ein gemeinsamen Weg mit dem Arbeitgeber zu finden.Ich hoffe das alles gut geht auch therapeutisch schließlich bin ich auch privat stark eingeschränkt dadurch..könnten Sie mir noch sagen wie lange eine Therapie mit den Krankheitsbild in etwa dauert?

Johann Schweißgut :

Noch eine Frage: Ist Ihr Neurologe eine Facharzt für Psychiatrie?

JACUSTOMER-g3j2dwuo- :

Ja ist er.

Johann Schweißgut :

Okay, das ist gut. Wenn der Sie medikamentös gut einstellt, kann in 1-2 Monaten eine positive Wirkung da sein, aber instabil. Langfristig bringt nur Psychotherapie Stabilität. Haben Sie sich auf Wartelisten eintragen lassen?

JACUSTOMER-g3j2dwuo- :

Ja habe ich bereits getan..die Wartezeit beträgt ca 4-6 Monate je nachdem bei welchem Therapeuten.

Johann Schweißgut :

Also 2 Schritte: Sofort die Medikamente optmieren und dann so bald wie möglich Psychotherapie beginnen. Und drittens: Wenn Sie nicht arbeiten können, persönlich telefonisch mitteilen. Mit diesem Programm können Sie Ihren AG vielleicht positiv für sich stimmen

Johann Schweißgut :

Außerdem können Sie ohne professionelle Hilfe noch etwas tun, was bei Angststörungen sehr gut hilft: Sport, regelmäßiges Joggen 3-4 mal pro Woche, hat auch eine schnelle positive Wirkung.

JACUSTOMER-g3j2dwuo- :

Stimmt..Sport wirkt sich bei mir immer gut aus wenn ich ihn mal mache.Ich werde Ihren Rat annehmen und wieder anfangen Sport zu treiben.Auch die 2 Schritte werde ich zu Herzen nehmen.ich bedanke mich schonmal für das nette Chatgespräch.

Johann Schweißgut :

Ich hoffe, dass ich Ihnen ein wenig helfen konnte, und ich wünsche Ihnen alles Gute.

Für eine positive Bewertung bedanke ich mich.

Experte:  Johann Schweißgut hat geantwortet vor 3 Jahren.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.