So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an psypraxis-rom.
psypraxis-rom
psypraxis-rom, Diplom Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 24
Erfahrung:  Diplompsychologe, Klinischer Psychologe, Gesundheitspsychologe, Psychotherapeut i.A., (Verhaltenstherapie)
75400849
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
psypraxis-rom ist jetzt online.

Hallo,ich habe mal eine Frage...seit einiger Zeit bin ich

Kundenfrage

Hallo, ich habe mal eine Frage...seit einiger Zeit bin ich häufiger traurig, wenn ich mit meinem Freund zusammen bin und ab und zu kommen mir bei Kleinigkeiten schon die Tränen. Ich weiß nicht genau, woran es liegt, da ich eigtl. ein sehr fröhlicher und lustiger Mensch bin. Wir haben eine tolle Beziehung, machen viel Sport und Ausflüge zusammen, gehen schön Essen, grillen mit Freunden und führen gute Gespräche....jeder hat auch seine eigenen Aktivitäten. Wir beide sagen, dass wir uns gegenseitig sehr lieben haben etc. Das ist alles super. Was bei ihm teils negativ wirkt, ist der Stress auf Arbeit und bei mir ist es der "Korb" (beim Küssen oder Sex), den ich mir ab und zu bei ihm einfange. Den Korb bekomme ich, weil er keine Lust hat oder müde ist bzw. sich manchmal unter Druck gesetzt fühlt - dann ist er gehemmt. Das verstehe ich meistens - manchmal ist es trotzdem etwas schmerzhaft. Ichweiß aber nicht, ob es daran liegt...das haben wir schon länger und so traurig bin ich erst seit ein paar Monaten... Ich möchte gerne wieder happier in seiner Nähe sein. Haben Sie ein paar Tipps für mich?? Ist das normal - kann das passieren? Ist das evtl. eine kleine Depression? Über eine Rückmeldung würde ich mich sehr freuen. Herzliche Grüße Jessi

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Psychologie
Experte:  psypraxis-rom hat geantwortet vor 3 Jahren.
Liebe Frau Jessi,

gerne werde ich versuchen Ihnen weiterzuhelfen. Haben Sie momentan Zeit für ein Chat-Gespräch oder möchten Sie dies auf morgen verlegen?

Liebe Grüße,

Bernhard Rom
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Wie eröffnet man denn hier einen Chat?


Ich bin zum ersten Mal hier - und habe keine Ahnung.

Experte:  psypraxis-rom hat geantwortet vor 3 Jahren.
Wir sind mitten drin :)
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Okay :-) Dann kann's losgehen.

Experte:  psypraxis-rom hat geantwortet vor 3 Jahren.
Gut. Zunächst würde mich interessieren: Sie beschreiben, Ihnen kommen bei Kleinigkeiten bereits die Tränen. Betrifft das nur Beziehungs-Konflikte oder ist das generell so?
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Nein, da geht es um Beziehungs-Konflikte.


Außerhalb der Beziehung macht sich eher so ein "Betrübt-sein" breit....nicht immer, aber für meine Verhältnisse häufig oft.


 

Experte:  psypraxis-rom hat geantwortet vor 3 Jahren.
Verstehe. Nun, Sie haben in Ihrer Anfrage eine "kleine Depression" als Vermutung in den Raum gestellt. Eine gesicherte Diagnose können Sie nur durch eine ausführliche klinisch-psychologische oder psychiatrische Abklärung erlangen. Wobei ich dazu sagen muss, es ist die Frage ob eine diagnostische Einordnung Ihnen weiterhilft. Im Grunde geht es darum, dass es Ihnen nicht gut geht. Sie sind sichtlich belastet und dies vermutlich aufgrund Konflikten in Ihrer Beziehung. Die Punkte die Sie beschreiben sind im Grunde relativ häufig in Beziehungen. Wenn der Arbeitsstress in Kombination mit ein wenig Alltag in der Beziehung aufeinandertrifft, dann schleicht sich Frust ein. Die Zärtlichkeiten werden weniger und Kleinigkeiten können zu Konflikten werden. Die Frage die natürlich zentral ist, ist jene woran Ihrer Meinung nach die Ursachen stecken. Sind es tatsächlich berufliche Überbanspruchung? Ist es der Alltag? Sind es ungelöste oder unausgesprochene Konflikte?
Experte:  psypraxis-rom hat geantwortet vor 3 Jahren.
(Natürlich kann es auch andere Ursachen oder Verstärker für ihre depressive Stimmung geben. Hierfür müsste man natürlich, wie bereits erwähnt, eine ausführliche Abklärung vornehmen. Ich habe nun auf die Belastungen Ihrer Beziehung angespielt weil Sie diese in Ihrer Anfrage ausführlich beschrieben haben.)
Experte:  psypraxis-rom hat geantwortet vor 3 Jahren.
Was meinen Sie grundlegend dazu?
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Ich habe mir über die Ursachen natürlich schon Gedanken gemacht, kann das "Übel" aber leider nicht lokalisieren. Mir fehlt es an Leichtigkeit, Fröhlichkeit - ich bin sehr ernst und unentspannt, obwohl ich objektiv und größtenteils auch subjektiv keine wirklichen Probleme habe. Das sind eigtl. nur Kleinigkeiten. ich habe einen tollen Partner, einen schönen Job, ein buntes Freizeitleben und bin gesund.


 


Gibt es denn vielleicht ein paar Tricks, wie man damit umgehen kann?

Experte:  psypraxis-rom hat geantwortet vor 3 Jahren.
Naja Tips und Tricks sind natürlich nicht so ohne weiteres pauschal nach Kochrezept anwendbar - vor allem wenn nicht klar ist, warum Sie so niedergeschlagen sind. Es gäbe natürlich auch die Möglichkeit einer depressiven Symptomatik die Sie, ohne offensichtlichen Grund, runterzieht, Ihnen Leichtigkeit und Fröhlichkeit nimmt. Es könnten aber auch -wie bereits erwähnt- Alltägliche Belastungen sein die Sie runterziehen (Beziehung, Arbeit, Alltag etc...) Wenn Sie keine sichtbaren Belastungen lokalisieren können welche realistisch lösbar sind, würde ich Ihnen empfehlen sich ausführlich bei einem Facharzt für Psychiatrie abklären zu lassen. Dieser kann Ihnen unter Umständen auch eine leichte Medikation verschreiben um Sie ein wenig zu stabilisieren. In weiterer Folge kann Ihnen eine Psychotherapie sicherlich auch das Leben erleichtern und gemeinsam mit Ihnen Ursachen für Ihre Belastungen und Wege aus der Problematik finden.

· Wenn Sie eine/n PsychologIn oder PsychotherapeutIn in Ihrer Nähe aufsuchen möchten, gibt es einige Möglichkeiten passende Kontaktadressen zu finden. Hier einige Vorschläge: www.therapeutenfinder.com




Experte:  psypraxis-rom hat geantwortet vor 3 Jahren.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen!

Wenn Sie noch weitere Fragen an mich haben, wenden Sie sich bitte jederzeit an mich!

Über eine positive Bewertung würde ich mich sehr freuen!

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Ich denke schon, dass es auch an alltäglichen Ursachen mit liegen kann. Erhöhter Stress im Job, ab und zu Konflikt in der Beziehung, die einen ab und zu auch mal traurig machen, private Termine, die nicht zustande kommen etc. Aber das sind ja alles Dinge, mit denen ich sonst auch konfrontiert bin.


Denken Sie, es kann auch nur eine "Phase" sein und von allein wieder weg gehen oder ist der Besuch beim Therapeuten obligatorisch für Sie?

Experte:  psypraxis-rom hat geantwortet vor 3 Jahren.
Das kann man ferndiagnostisch schwer sagen. Jedoch würde ich nicht darauf warten, dass die Symptome von alleine besser werden. Die Strategie funktioniert meist nicht wirklich. Ich würde mir Hilfe in Ihrer Nähe suchen und mich unverbindlich beraten lassen. Die Entscheidung ob- und wann Sie eine Therapie machen ist ja wieder eine ganz andere.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Okay. Vielen Dank für Ihre Zeit und Ihre Ausführungen.


 


Liebe Grüße


Jessi

Experte:  psypraxis-rom hat geantwortet vor 3 Jahren.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen!

Wenn Sie noch weitere Fragen an mich haben, wenden Sie sich bitte jederzeit an mich!

Über eine positive Bewertung würde ich mich sehr freuen!

Experte:  psypraxis-rom hat geantwortet vor 3 Jahren.
Kann ich Ihnen sonst noch irgendwie weiterhelfen? Haben Sie noch Fragen oder Unklarheiten? Ansonsten wprde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen!