So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an InternetCoach.
InternetCoach
InternetCoach, Psychologin
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1450
Erfahrung:  Familientherapeutin, Drogenberatung, Erziehungsberatung
62882398
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
InternetCoach ist jetzt online.

meine tochter hat seit jahren psych.probleme.habe versucht

Kundenfrage

meine tochter hat seit jahren psych.probleme.habe versucht das sie sich behandeln laeßt.mit ihren lebensgefaehrten lebt sie seit 15 jahren zusammen.er kann alles machen,sie nichts.er hat sie die ganzen jahre unterdrueckt.sie haben 2 kinder von 12 und 2 jahren.jetzt wollte sie sich trennen...heute ist sie durchgedreht und hat per sms mitgeteilt das sie nicht mehr will.das ist schon sehr oft vorgekommen.meine tochter ist 175 groß und wiegt nur noch 40 kg.ich weiß nicht mehr was ich machen soll...sie wohnt in grossroehrsdorf bei kamenz und ich in schwetzingen.wie kann ich sie bewegen sich psh. behandeln zu lassen-sie lehnt es ab da sie der meinung ist nicht" bekloppt"zu sein.

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Psychologie
Experte:  InternetCoach hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,
das muss fuer Sie als Mutter schrecklich sein, das mitzuerleben und zuzusehen.
Ich gehe davon aus, das Sie die SMS noch haben? Wenn jemand sagt, dass er sterben will, dann darf man diesem Menschen auch gegen den eigenen Willen helfen. Dazu sollten Sie sich an den sozialpsychiatrischen Dienst bei Ihrer Tochter vor Ort wenden. Es sieht so aus als ob das im Kreis Bautzen ist?
Dann waere Frau Dr. Doris Braeuer zustaendig:
03591-5251-53400

http://www.landkreis-bautzen.de/1663.html

Dort kann man Ihnen sagen, wie Sie weiter vorgehen muessen, damit Ihre Tochter nach dem psychisch Krankengesetz (PsychKG) zwangsweise in eine Klinik eingewiesen wird, um dort Hilfe zu bekommen. Letztendlich muss sich Ihre Tochter natuerlich dafuer entscheiden, Hilfe anzunehmen, aber wenn man so untergewichtig ist, dann funktioniert das Gehirn nicht mehr richtig und es ist fast unmoeglich gute Entscheidungen zu treffen.

Wenn ich da den falschen Landkreis rausgesucht habe, dann kann man Ihnen dort sicherlich sagen, an wen Sie sich stattdessen wenden muessen.

Ich hoffe, dass Ihre Tochter auf diesem Weg Hilfe bekommt. Ihnen viel Mut und alles Gute bei den naechsten - sehr schwierigen - Schritten.
Fuer Nachfragen stehe ich natuerlich gerne zur Verfuegung.

Mit freundlichem Gruss,
Annegret Noble