So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Johann Schweißgut.
Johann Schweißgut
Johann Schweißgut, Diplom Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 945
Erfahrung:  Verhaltenstherapeut, Systemischer Berater und Coach, Supervisor
75300426
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
Johann Schweißgut ist jetzt online.

Es geht um mich und meinen Sohn(13). Vor einem halben Jahr

Kundenfrage

Es geht um mich und meinen Sohn(13). Vor einem halben Jahr ist mein ältester Sohn(15) weggezogen zu meinen Ex-Mann, weil er massive schulische Probleme hatte. Er wurde gemobbt und hat das nicht mehr hier ausgehalten. Er kommt jedes Wochenende und macht mir als Mutter meistens nur Vorwürfe und ich und mein jüngerer Sohn kommen mit dieser Situation nicht klar. Wir sind damit überfordert, vorallem weil sich damals schon das Jugendamt eingeschaltet hat und natürlich besonders darauf achten, dass mit meinem jüngeren Sohn alles klappt. Wir haben jetzt nur ein Problem, dass das Jugendamt der Meinung ist, dass wir stationäre Hilfe brauchen. Aber ich glaube das würde richtig durcheinander bringen. Können sie uns einen Rat geben? Mit freundlichen Grüßen! Juana
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Psychologie
Experte:  Johann Schweißgut hat geantwortet vor 3 Jahren.

Johann Schweißgut :

Sehr geehrte Kundin,

guten Tag und vielen Dank, dass Sie sich mit Ihrem Problem justanswer anvertrauen.

Sie beschreiben ein großes Problem mit Ihrem Sohn und dem Jugendamt.

Bevor ich auf Ihre Frage eingehe habe ich noch Rückfragen an Sie. Ich würde mich darüber gern mit Ihnen hier im Chat unterhalten.

Kommen Sie bitte in den Chat oder machen Sie mir bitte 2 Terminvorschläge für morgen oder übermorgen, an denen wir uns hier treffen können.

Freundliche Grüße

Johann Schweißgut :

Sehr geehrte Kundin,

Johann Schweißgut :

leider haben Sie sich hier bisher nicht wieder gemeldet. Ich möchte Ihnen jetzt eine vorläufige Antwort auf Ihre Frage geben. Danach stehe ich gern für Rückfragen von Ihnen zur Verfügung.

Johann Schweißgut :

Sie beschreiben, dass Ihr älterer Sohn bei seinem Vater lebt und Ihnen bei seinen Besuchen bei Ihnen große Schwierigkeiten macht. Sie und der jüngere Sohn - so schreiben Sie - kommen damit nicht klar.

Johann Schweißgut :

Sie sagen, dass das Jugendamt meint, dass Sie stationäre Hilfe brauchen. Ich verstehe das nicht ganz und ich bitte Sie, mir noch Infos zu geben.

Johann Schweißgut :

Soll Ihr jüngerer Sohn in eine Kinderheim? Das wäre stationäre Jugendhilfe. So etwas sagt ein Jugendamt nur, wenn der Sohn bei Ihnen zu Schaden kommt. Tut er das? Nur durch seinen Bruder? Dann müsste ja eigentlich der Bruder, Ihr älterer Sohn in eine Heim. Bitte schreiben Sie mir, was das Jugendam wirklich will.

Johann Schweißgut :

Wenn ihr älterer Sohn sich bei Ihnen so benimmt, hat das ja Gründe. Gibt es Streit zwischen Ihnen und Ihnen und dem Vater der Kinder? Wird Ihr ältere von seinem Vater gegen Sie angestachelt? Haben Sie schon etwas unternommen, um den Streit mit dem Kindesvater zu schlichten?

Johann Schweißgut :

Wenn das Jugendamt meint, Ihr jüngerer Sohn soll ins Heim, dann kann es auch sein, dass das Jugendamt meint, er kommt bei Ihnen unabhängig von seinem Bruder zu Schaden. Ich er im Verhalten auffällig? Ist er verhaltensgestört? Benimmt er sich daneben? Bitte schreiben Sie mir etwas dazu, damit ich Ihnen raten kann.

Johann Schweißgut :

Ich kann erkennen, dass Sie als Mutter mit all diesen Problem in einer extrem schwierigen Situation sind. Ich denke das belastet Sie sehr. Vor allem jetzt, wo das Jugendamt ihnen möglicherweise auch den zweiten Sohn wegnehmen will. Dann hätten Sie ja niemanden mehr, wären ganz allein?

Johann Schweißgut :

Bitte schreiben Sie mir auch dazu etwas. Gern werde ich dann versuchen, Ihnen fachlich seriös zu raten.

Johann Schweißgut :

Vorab kann ich aber schon sagen: Das Jugendamt empfiehlt nur stationäre Hilfe, wenn es ganz schlimm ist. Geht es Ihrem jüngeren Sohn sehr schlecht? Dann sollten Sie sich möglichst bald an eine Psychologische Beratungsstelle vor Ort wenden. Das wird wahrscheinlich auch das Jugendamt beruhigen. Hier können Sie eine Beratungsstelle in Ihrer Region suchen: http://www.bke.de/?SID=001-6C9-740-56D. Oder geht es Ihnen selbst so schlecht, dass das Jugendamt sich Sorgen macht? Dann sollten Sie vielleicht für sich vor Ort eine Psychotherapie suchen. Wenn der Hausarzt Sie überweist bezahlt das die Krankenkasse. Psychotherapeuten in Ihrer Region finden Sie hier: http://www.bptk.de/service/therapeutensuche.html

Johann Schweißgut :

Bitte melden Sie sich, damit wir das besprechen können.

Johann Schweißgut :

Freundliche Grüße

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychologie