So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an InternetCoach.
InternetCoach
InternetCoach, Psychologin
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1450
Erfahrung:  Familientherapeutin, Drogenberatung, Erziehungsberatung
62882398
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
InternetCoach ist jetzt online.

Absetzen Doxepin

Kundenfrage

Hallo, ich nehme seit 8 Tagen Doxepin 100 mg wegen einer körperlchen Erschöpfung. Die Nebenwirkungen sind arg. Ohrensausen, Panikattacken, >Unruhe, Aggression, Weinerlichkeit, sogar Suizidgedanken.Vor der Einnahme war ich total lebensfroh und lustig... kann ich von heute auf morgen damit aufhören? Ich will wieder fröhlich sein....

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Psychologie
Experte:  InternetCoach hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,
das klingt nach einer recht hohen Dosis, haben Sie diese "eingeschlichen", also langsam angefangen, z.B. mit 25 mg? Da Sie es erst seit 8 Tagen nehmen, koennen Sie es wahrscheinlich einfach absetzen, aber rufen Sie morgen frueh bitte als allererstes Ihren verschreibenden Arzt an und teilen Sie ihm/ihr Ihre Symptome mit. Nehmen Sie am besten bis dahin keine weiteren Tabletten ein. Wenn Sie das Gefuehl haben, dass Ihre Selbstmordgedanken staerker werden, rufen Sie bitten den Notarzt an.

Die Wahrscheinlichkeit ist sehr gross, dass die Nebenwirkungen sehr schnell weggehen, wenn Sie das Medikament nicht mehr nehmen.

Haben Sie sonst noch Nachfragen?
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Ich bin wegen einer körperlichen Erschöpfung in die Klinik gekommen. War zu diesem Zeitpunkt lebensfroh und vergnügt, habe auch gut geschlafen, aber körperlich geschwächt.Habe viel gelacht. Doxepin wurde in der Klinik eingeschlichen abends. 1. Tag 25mg, 2. Tag 50 mg, 3. Tag 100 mg,
danach 100 mg. Es ist der Horror: In der dritten Nacht hatte ich eine entsetzliche Panikattacke, morgens komme ich nicht mehr aus dem Bett, bin total antriebslos, meine Beine schmerzen, meine Glieder sind schwer, meine Hände zittern und meine Anspannung ist viel schlimmer geworden. Mein Ohr rauscht ganz doll und am 8. Tag der Einnahme habe ich einen Hörsturz bekommen. Das Schlimmste ist, dass mir meine Lebensfreude genommen wurde, ich bin traurig weinerlich und heule viel, bin aggressiv und nervös, teilweise habe ich schlimme "lebensmüde" Gedanken. Erschreckend!!!! Kommentar der Ärzte: Das können keine Nebenwirkungen sein. Ich werde das Medikament entgegen dem Rat der Ärzte wieder absetzen, ich will meine Lebensfreude wiederhaben!!!

Experte:  InternetCoach hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,
ich bin keine Aerztin und kann nur auf der psychologischen Ebene Rat geben. Haben Sie mit einem Arzt darueber gesprochen, warum Doxepin ueberhaupt verschrieben wurde? Es ist eigentlich kein Medikament, das bei koerperlicher Erschoepfun hilfreich ist - es sei denn es ist fuer Einschlafstoerungen.

Sie kennen Ihren Koerper am besten. Wenn sich sonst nichts anderes veraendert hat, das diese Symptome hervorrufen koennte, dann reagieren Sie eben anders als andere Menschen auf dieses Medikament. Natuerlich haben Sie das Recht, ein Medikament abzusetzen und auch eine Alternative angeboten zu bekommen. Fragen Sie bitte unbedingt nach, was das Doxepin bei Ihnen bewirken sollte. Manchmal reagiert auch auf Medikamente anders weil man z.B. Nahrungsmittelunvertraeglichkeiten hat. Sie leben in Ihrem Koerper. Sie sind die Expertin, wenn es um Ihren Koerper und Ihr Leben geht. Es ist wichtig, anderen Menschen zuzuhoeren und Ratschlaege anzunehmen, aber letztendlich weiss niemand, was es bedeutet, in Ihrem Koerper zu leben ausser Ihnen. Ich wuerde Ihnen da ganz viel Mut machen, zwar die Meinung der Aerzte zu hoeren, aber auch immer Ihre eigene Nachforschung zu betreiben und auf Ihre Intuition und auf Ihren Koerper zu hoeren.

Ich wuensche Ihnen alles Gute und hoffe, dass die Lebensfreude schnell wiederkommt.
Fuer weitere Nachfragen stehe ich natuerlich gerne zur Verfuegung.
Mit freundlichem Gruss,
Annegret Noble