So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an diplompsychologe.
diplompsychologe
diplompsychologe, Dipl- Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1216
Erfahrung:  Dipl.- Psychologe (Uni) & Verkehrspsychologe
57334328
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
diplompsychologe ist jetzt online.

Hallo,ich habe mich in einen schwulen Mann verliebt. Er ist

Kundenfrage

Hallo,
ich habe mich in einen schwulen Mann verliebt. Er ist nicht abgeneigt und sagt auch, dass er mich liebt, aber immer wenn es enger wird, ist er plötzlich wieder schwul. Als ich den Kontakt abbrechen wollte, weil er schwul ist, ist er ausgeflippt, das kam für ihn gar nicht in Frage. Zwischendurch meinte er sogar, wir sollten ein Kind haben. Ich habe ihn dann gefragt, wie das funktionieren soll, da er ja schwul ist. Er meinte, wir leben dann in einer offenen Beziehung. Als ich sagte, das kommt für mich überhaupt nicht in Frage, flippte er wieder vollkommen aus. Ich frage mich einerseits, was ist da bei ihm los und andererseits, was stimmt da bei mir nicht. Warum verliebt man sich in einen schwulen Mann?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Psychologie
Experte:  InternetCoach hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,
es scheint als ob der Mann, von dem Sie hier reden, eher bisexuell als eindeutig schwul ist, auch wenn er sexuell anscheinend Maenner bevorzugt. Er scheint ausserdem auch Bindungsaengste zu haben. Denn ich vermute, dass er auch mit einem anderen Mann keine monogame langfristige Beziehung fuehren moechte, sondern auch da immr wieder Abstand suchen wuerde, wenn es "eng" wird. Es ist nicht ungewoehnlich, dass sich schwule Maenner wuenschen, eine Beziehung zu einer Frau zu haben - und auch Kinder zu haben - denn damit waere ihr Leben sehr viel "einfacher" und weniger kompliziert. Denn auch wenn die Gesellschaft offener gegenueber Homosexuellen ist, dann ist es immer noch ein sehr viel schwieriger Lebensstil und viel Homosexuelle wuenschten, dass sie "normal" waeren, damit sie weniger Probleme und Selbstzweifel haetten.

Zu Ihrer Frage: "Was stimmt mit mir nicht, dass ich mich in einen schwulen Mann verliebe?" wuerde ich sagen: Sie haben sich ja nicht in einen schwulen Mann verliebt, Sie haben sich in einen Menschen verliebt. Und unser Herz unterscheidet da nicht wirklich. Wahrscheinlich hat Ihnen dieser Mensch Aufmerksamkeit geschenkt, Ihnen vermittelt, dass Sie wichtig und liebenswert sind, Ihnen zugehoert... Und dann verliebt man sich eben.

Die Frage ist, wie es weitergeht. Es scheint nicht wirklich moeglich zu sein, dass Sie eine gemeinsame Zukunft aufbauen, von dem, was Sie sagen. Hoere ich das richtig? Wenn Sie keine offene Beziehung haben wollen, in der Ihr Partner mit anderen Maennern zusammen ist, und es keine anderen fuer beide akzeptablen Kompromisse gibt, dann waere die Trennung wahrscheinlich die beste Loesung. Sie sagen, er flippt aus, wenn Sie sich trennen wollen - das klingt auch recht "normal", er moechte Sie nicht verlieren - aber wenn beide Partner nicht das gleiche wollen, dann ist es besser sich zu trennen. Auch wenn das weh tut und man traurig und wuetend ist. Das ist aber doch bei jeder Trennung so...

Was wollen Sie denn?
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Das weiß ich nicht, was ich möchte, da ich ja gar nicht weiß, was er nun ist. Er selbst sagt, er ist 100%ig schwul und er will keine Beziehung mit mir. Er hat mir gesagt, es gab vor mir nur Männer und er ist auch nur an Männern interessiert. Momentan gibt er nicht zu, dass er mehr empfindet. Vielleicht tut er das auch tatsächlich nicht, ich weiß es nicht??? Momentan führen wir auch gar keine Beziehung und ich weiß auch gar nicht, ob man das bisher so nennen könnte. Ich hab ihm ganz klar gemacht, was ich möchte und ich bin da auch nicht zu Kompromissen bereit. Ich habe den Eindruck, er weiß nicht, was er möchte und daher hab ich erstmal den Kontakt abgebrochen. Dazu kommt sowieso dass er an einer bipolaren Störung leidet und das macht es nicht leichter. Und ich sehe es genauso, dass er höllische Angst hat, dass es da plötzlich eine Frau gibt in die er sich verliebt hat. Daher muss ich mir ja nun auch immer anhören wie schwul er doch ist... Das hat mich höllisch genervt, daher wie gesagt, Kontakt abgebrochen. Daher kann ich nicht sagen, wie es weiter geht. Ich habe mich ja nur gefragt, was da bei mir los ist, denn irgendwie vermeidet man doch, dass es eine Beziehung wird, sonst würde man sich doch keinen schwulen Mann aussuchen oder jemanden bei dem es im Raum steht??? Denn das kann man sich ja auch nicht schön reden...???

Experte:  InternetCoach hat geantwortet vor 3 Jahren.
Das ist eine berechtigte Frage. Wie haben denn Ihre Beziehungen in der Vergangenheit ausgesehen? Denken Sie, dass Sie Bindungsaengste haben?
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Nein ich habe keine Bindungsängste. Das Thema habe ich mit meinem Psychologen schon durchgekaut. Ich habe sehr hohe Ansprüche und möchte meine Freiheit nicht aufgeben oder mich unterordnen und ich möchte alles kontrollieren. Das schlimmste ist für mich Abhängigkeit in jeglicher Form. Also suche ich mir grundsätzlich schwächere Männer, habe ich aber auch kein Problem damit. Die können gern zu Hause bleiben und das Kind versorgen, ich würde lieber arbeiten gehen. Meinen Luxus kann ich mir selbst finanzieren! Normale Männer langweilen mich zu Tode und Männer mit Geld lerne ich nie kennen, die machen schon die Biege, wenn sie mich sehen. Daher geht das Problem schon beim Kennenlernen los. Die meisten Männer interessieren mich gar nicht und von denen möchte ich auch gar nicht angeprochen werden, das strahle ich auch ganz klar aus. Die die dann in Frage kommen, sind meist latent gestört und sind nach kurzer Zeit wieder weg, weil sie es mit mir nicht aushalten oder neidisch auf mich sind. Oder sie treten in Konkurrenz mit mir, das finde ich auch immer ganz skurril. Die sind immer alle ganz fasziniert von mir, es reizt die glaube ich eher die Faszination, ich weiß nicht, ob die wriklich verliebt sind??? Oder sie verlieben sich in ein bestimmtes Bild und sind dann enttäuscht, dass ich dem nicht entspreche. Denn ich lasse mir nichts sagen und mache mein Ding. Und daher waren die Vorraussetzungen mit dem jetzigen gar nicht so schlecht, da hat alles gepasst, bis auf die Tatsache, dass er nun meint, er sei schwul. Ich möchte ja schon eine Familie und Kinder, aber nicht im klassischen Sinn. Die meisten Leute leben doch total in einer Scheinwelt...alles so uncool und krank was die machen, auf sowas hab ich keinen Bock.

Experte:  InternetCoach hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,
Sie sagen, "normale Maenner langweilen mich zu Tode", und ein schwuler Mann ist in dem Sinne ja "nicht normal", das passt dann ja. Sie sagen auch, dass Sie Ihre Freiheit nicht aufgeben und alles kontrollieren wollen - was ja jede Beziehung schwierig macht, denn damit ist der Partner ja gezwungen, seine Freiheit und seinen Wunsch nach Kontrolle aufzugeben. Vielleicht suchen Sie sich darum wirklich immer wieder Maenner, die langfristig nicht bereit oder in der Lage sind, eine Beziehung einzugehen, denn Sie wuenschen sich ja eigentlich auch keine Beziehung, die von Gleichberechtigung, Kompromissen, gegenseitigem Geben und Nehmen gekennzeichnet ist.
Damit wuerde es hier ja auch passen, dass Sie sich jemanden gesucht haben, der letztendlich keine wirkliche Beziehung anstreben kann und will.
Haben Sie schon einmal nachgeforscht, warum Sie so ein grosses Beduerfnis nach Kontrolle haben? Meist hat das ja etwas mit einer sehr tiefen Angst zu tun. Kontrolle ist die menschliche Antwort auf Angst... Je unsicherer etwas in meinem Leben ist, desto mehr Angst habe ich, desto mehr versuche ich etwas zu kontrollieren, desto weniger unsicher ist mein Leben...
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Nein die Ursache liegt woanders, das habe ich wie gesagt schon mit meinem Psychologen erörtert. Mit normale Menschen langweilen mich, meinte ich nicht alle Menschen. Ich habe durchaus normale Freunde. Ich rede von Männern und meinte damit Ärzte, Rechtsanwälte...so Langweiler eben, die morgens zur Arbeit gehen und abends nach Hause kommen und wollen das Essen vorgesetzt bekommen. Man muss vielleicht hinzufügen, dass ich in einer Künstlerfamilie groß geworden bin und bei meinen Großeltern. Ich selbst habe als Model gearbeitet und Kunst und Schauspiel studiert. Ich strebe eine Karriere als Moderatorin an, habe auch zwischenzeitlich überlegt Regie zu machen, da habe ich mich aber noch nicht festgelegt. Ich habe auch sehr lange Leistungssport betrieben und war sehr ehrgeizig. Mich hat nur Gold interessiert, Silber und Bronze fand ich blöd und bin meist auch nicht zur Siegerehrung. Daher habe ich festgestellt, es muss auf jeden Fall jemand sein, der auch sein eigenes Leben hat, sehr selbstbewusst ist und auch seine Freiheit liebt, den ich mir so vorstelle z.B. ein Künstler, Sportler. Ich bin auch gar nicht gegen eine gleichberechtigte Beziehung, aber den meisten Männern bin ich zu stark und zu selbstbewusst und vor allem zu selbstständig!!! Ich brauche auch keinen Geldgeber, wenn ich eine Prada Tasche will, kaufe ich mir die schon, dafür brauche ich keinen Typen. Da ich selbst sehr A-typsich bin, ziehe ich natürlich auch Männer an, die sehr A-typisch sind. Ich kann Beziehungen führen, das habe ich auch schon getan, aber die Männer sind gegangen, weil sie sich unterlegen fühlten und meinten, sie können mir nicht genug bieten. Ich hatte immer mehr Geld, war erfolgreicher und war Model und nicht blöd...extrem schwierige Kombination. Die meisten Frauen suchen einen Beschützer oder jemanden, der sie versorgt...ich nicht!


Das mit der Kontrolle war falsch ausgedrückt, ich kontrolliere nicht, ich würde sagen, ich manipuliere manchmal, wenn mir etwas nicht passt oder es nicht läuft, wie ich es möchte. Ich beende das Ganze dann auch gern oder breche den Kontakt ab, kommt natürlich nicht bei jedem so gut an. Ich versuche das dann wieder gerade zu biegen oder die Männer kommen sowieso von selbst wieder.


Sie schreiben, ich wünsche mir keine Beziehung von Gleichberechtigung und Geben und Nehmen...doch das tue ich, ist aber aufgrund meiner Persönlichkeit sehr schwierig, hier haben wir uns mißverstanden. Wie gesagt, das habe ich schonmal mit einem Psychologen geklärt. Ich habe ein extremes Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl, manchmal etwas übersteigert, damit können Männer generell nicht umgehen. Seien wir doch ehrlich, die meisten wollen das Heimchen am Herd. Mit allem anderen sind die überfordert.


So blöd es klingt, ich habe über ihre Worte nachgedacht und eine plausible Erklärung klingt für mich anders. Irgendwie fischen sie ja auch im Trüben und finden keine wirkliche Erklärung für mein Verhalten. Da ich auch sehr spirituell bin, würde ich sagen, es handelt sich um eine karmische Verbindung oder Seelenverbindung. Manchmal werden wir mit jemanden zusammen geführt und haben gemeinsam eine Aufgabe zu lösen, welche das auch immer sein mag. Man sucht nach Erklärungen, aber es gibt keine oder es gibt sehr viele. Kommt darauf an von welcher Seite man es betrachtet. Außerdem weiß ich ja gar nicht, ob er nun wirklich schwul ist oder nicht, denn da ist auch noch die bipolare Krankheit. Und so blöd es für sie klingen mag, mir hat neulich ein Schamane gesagt, ich bin ihm geschickt worden, um ihn zu heilen und es stimmt, wenn der Mann mit mir zusammen ist, ist er ein anderer Mensch, dann geht es ihm auch gut. Ich bin extrem hellsichtig und sehe auch Dinge, ich kann mit meiner verstorbenen Großmutter reden und auch Menschen heilen. Ich habe Dinge erlebt, die glaubt mir kein Mensch. Und ich merke, ich sollte aufhören die Antworten bei Psychologen zu suchen.

Experte:  InternetCoach hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,
Sie haben natuerlich komplett Recht, dass ich immer nur basierend auf der Information antworten kann, die ich habe. Je kleiner der Ausschnitt aus Ihrem Leben ist, den Sie praesentieren, desto "trueber" die Antwort.

Sie scheinen sich wirklich schon sehr viele Gedanken gemacht zu haben und auch viele weise Menschen konsultiert zu haben, die wahrscheinlich einen sehr viel groesseren Ausschnitt aus Ihrem Leben kennen als ich.

Ich denke auch, dass alle intensiven Begegnungen im Leben einen Grund oder ein Ziel haben. Und in dieser Begegnung scheint das Ziel nicht eine romantische Beziehung zu sein, aber wahrscheinlich koennen Sie trotzdem aneinander und miteinander wachsen. Ich wuerde Ihnen zustimmen, dass eine Antwort auf rein psychologischer Ebene da nicht ausreicht.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Wie kommen sie drauf, dass es keine romantische Beziehung wird??? Es weiß doch keiner, wie er sich entscheidet und in welche Richtung das geht??? Oder können sie Hellsehen??? Er weiß doch gerade selber nicht, wo er hin soll.


Ausserdem habe ich inzwischen herausgefunden worum es geht. Ich habe mir einfach ein Drama in meinem Leben geschaffen, weil mir sonst langweilig wird und da man mich mit einer Frau nicht aus der Reserve bringen kann, da ich grundsätzlich auf keine Frau eifersüchtig bin...auf einen Mann aber schon, da kann man nämlich nichts mehr machen, drückt er einfach die richtigen Knöpfe und sagt, er ist schwul. Ihm geht es um eine emotionale Reaktion und eigentlich geht es hier um das Spiel, bekomme ich ihn oder bekomme ich ihn nicht und ständig diesen Spannungsbogen aufrecht zu erhalten. Wenn ich mich 100% entscheide, wird er sich auch 100% entscheiden. Ganz einfach! Das war eigentlich ihre Aufgabe das zu erkennen...dafür sind sie Psychologin oder??? naja aber für mich war es wichtig, den Hintergrund zu erkennen, hab ich!!!

Experte:  InternetCoach hat geantwortet vor 3 Jahren.
Dann wuensche ich Ihnen viel Erfolg.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychologie