So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an diplompsychologe.
diplompsychologe
diplompsychologe, Dipl- Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1216
Erfahrung:  Dipl.- Psychologe (Uni) & Verkehrspsychologe
57334328
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
diplompsychologe ist jetzt online.

Sehr geehrtes Team, ich bin seit ca 2 Monaten ständig erschöpft.

Kundenfrage

Sehr geehrtes Team, ich bin seit ca 2 Monaten ständig erschöpft. Es geht mir gut, wenn ich nichts mache, doch ich habe ständig ein schlechtes Gewissen. Und sehr negative Gedanken. Wenn ich etwas tue ( z.B. Haushalt, Sport, einkaufen) denke ich vorher lange darüber nach und bin danach erschöpft. Ich schäme mich vor allen. Ich bin krank geschrieben und abgesichert. Wenn ich könnte würde ich mich einfach nur ausruhen, aber werde ich so irgendwann wieder gesund? Oder habe ich evtl CFS? Ich nehme seit 12 Tagen Leif900. Gefühlsmäßig tut es gut, aber ich bin so müde, körperlich und geistig. Ich war schon 5 Wochen in einer Klinik, das hat nichts gebracht. Nun bin ich nur noch müder. Ich wäre sehr dankbar über eine Antwort.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Psychologie
Experte:  InternetCoach hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,
was war denn die Diagnose, die Sie in der Klinik bekommen haben? Leiden Sie unter Burnout? Depressionen? Schilddruesenstoerungen?
Vielen Dank fuer die weitere Information.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrter Internet-Coach, ich habe eine Schilddrüsenunterfunktion (nehme bereits entspr. Hormone). Diagnose lautet Depressive Episode, ich habe aber viele Symptome nicht. Bei mir ist es vor allem eine permanente Erschöpftheit. Und ich habe negative Gedanken. Ich würde gern zurück ins Leben. Ich habe auch 5 Kilo abgenommen.
Experte:  InternetCoach hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,
permanente Erschoepftheit, Gewichtsverlust und negative Gedanken sind zentrale Elemente einer Depression. Die Liste der moeglichen Symptome ist sehr, sehr lang und natuerlich hat jeder Mensch andere Symptome von dieser Liste.
Es gibt Menschen, bei denen das Johanniskraut hilft, um die Depressionen zu lindern, es gibt aber auch viele, bei denen es leider nicht wirkt. Koennten Sie sich vorstellen, mit einem Homoeopathen ueber andere pflanzliche Mittel zu sprechen, die Ihnen vielleicht helfen koennten? Es scheint ja, dass Sie keine Antidepressiva nehmen moechten?

Bezueglich Ihrer Schuldgefuehle und negativer Gedanken (die ein ganz zentrales Element von Depressionen sind), hilft die "kognitive Verhaltenstherapie" sehr effektiv. Dabei lernt man, diese Gedanken nicht einfach so hinzunehmen, sondern sie "herauszufordern" und durch realistischere und hilfreichere Gedanken zu ersetzen. Es gibt ein gutes Online Programm, wo Sie das lernen koennten (www.novego.de), es gibt Selbsthilfebuecher (wie z.B. Gedanken verändern Gefühle: Fertigkeiten, um Stimmungen, Verhalten und Beziehungen grundlegend zu verbessern von Dennis Greenberger, Christine A. Padesky, Theo Kierdorf und Hildegard Höhr von Junfermann, Oktober 2007) und es gibt natuerlich Therapeuten, die Ihnen dabei helfen koennten.

Hier finden Sie Informationen zur Kognitiven Verhaltenstherapie:

http://www.gesundheitsinformation.de/merkblatt-kognitive-

verhaltenstherapie.491.de.html


Da die Muedigkeit etwas sehr koerperliches ist, muss man sie auf koerperlicher Ebene behandeln (Medikamente, Sport, Ernaehrung, Schlaf) und gleichzeitig muss man an den Gedanken arbeiten, damit man nicht immer tiefer in das "schwarze Loch" der Erschoepfung faellt. KOennten Sie sich einen solchen Weg vorstellen?