So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an InternetCoach.
InternetCoach
InternetCoach, Psychologin
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1450
Erfahrung:  Familientherapeutin, Drogenberatung, Erziehungsberatung
62882398
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
InternetCoach ist jetzt online.

Guten AbendIch habe morgen einen Termin um 2 Zähne zu ziehen

Kundenfrage

Guten Abend Ich habe morgen einen Termin um 2 Zähne zu ziehen und habe höllische Angst. Ein Typ dass zu überwinden würde mir sehr weiter helfen. Danke

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Psychologie
Experte:  InternetCoach hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,
es gibt leider keine "Patentloesung", dass Sie ueberhaupt keine Angst haben werden, aber es gibt ein paar Strategien, damit Sie Ihre Angst hoffentlich reduzieren koennen. Wenn diese Angst jedesmal so schlimm ist, dass Sie Ihnen den Schlaf raubt, dann waere zusaetzlich vielleicht auch ein Besuch bei Ihrem Hausarzt hilfreich, damit der fuer das naechste Mal ein Benzodiazepin verschreiben kann, wie z.B. Valium oder Xanor fuer die Nacht vor einem Zahnarztbesuch.

Fuer heute wuerde ich vorschlagen, dass Sie Entspannungsuebungen machen, denn der Koerper kann physiologisch nicht gleichzeitig entspannt sein und Angst haben, die beiden koennen nicht gleichzeitig existieren. Je mehr Sie sich also entspannen koennen, desto weniger Raum fuer die Angst. Am einfachsten ist oft die progressive Muskelentspannung nach Jacobsen, die kann man schnell lernen und es gibt dazu auch einiges zum Runterladen im Internet - auch auf i-Tunes gibt es eine Version. Man spannt dazu eine Muskelgruppe ganz stark an, haelt die Spannung und entspannt die Muskeln dann. Meist faengt man in den Fuessen an und arbeitet sich dann bis zum Gesicht hoch. Diese Abwechslung von Anspannung und Entspannung fuehrt zu groesserer Entspannung und damit oft zu Schlaf.

Fuer die kreisenden Gedanken hilft manchmal die Frage: Was ist das allerschlimmste, was passieren koennte? Wovor habe ich diese grosse Angst? Und wenn man das dann beantwortet hat, dann fragt man: Wenn das jetzt passieren wuerde, wie wuerde sich mein Leben dann aendern? Dann fragt man weiter: Und was waere dann? Und dann? Und meist kommt man dann zu der Schlussfolgerung, dass das Befuerchtete gar nicht so schrecklich ist und ausserdem ist dann alles, was nicht das allerschlimmste ist - was ja meist der Fall ist, denn das allerschlimmste tritt ja selten wirklich ein - dann "nicht so schlimm" und damit weniger angsteinfloessend. Oft kann man den Kopf damit austricksen und damit hoert er auf, sich im Kreis zu drehen und die Angst groesser zu machen.

Haben Sie eine Belohnung geplant fuer "danach"? Oft hilft das, dem Gehirn einen neuen Punkt zum Fokussieren zu geben - genau wie man Kindern ein Eis verspricht, wenn sie die Spritze zulassen - und dann konzentrieren sie sich auf das Eis und die Spritze ist weniger schlimm.

Ich wuensche Ihnen viel Erfolg beim Ausprobieren dieser Strategien und hoffe, dass Sie zumindest ein bisschen schlafen koennen - und ansonsten ist es auch wichtig, es sich nicht uebel zu nehmen, wenn man nicht schlaeft. Dann schlafen Sie eben morgen. Je mehr man unbedingt schlafen will, desto weniger klappt es ja oft. Dann machen Sie eben etwas anderes. Stehen Sie auf, kochen Sie sich einen Kamillentee, lesen Sie etwas, schreiben Sie einen ganz altmodischen Brief an jemanden, hoeren Sie entspannende Musik.... Machen Sie die Entspannungsuebungen ein paar Mal und dann klappt es hoffentlich doch.

Wenn Sie weitere Fragen haben, dann beantworte ich diese natuerlich gerne. Ansonsten wuensche ich Ihnen alles Gute.

Mit freundlichem Gruß,

Annegret Noble

Ueber eine positive Bewertung meiner Antwort wuerde ich mich freuen. Vielen Dank.

Meine Ausführungen und Meinungen ersetzen keine psychologische Diagnostik oder Therapie. Sie beinhalten nur Hilfestellungen, Vorschläge und Lösungsansätze.