So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an psypraxis-rom.
psypraxis-rom
psypraxis-rom, Diplom Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 24
Erfahrung:  Diplompsychologe, Klinischer Psychologe, Gesundheitspsychologe, Psychotherapeut i.A., (Verhaltenstherapie)
75400849
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
psypraxis-rom ist jetzt online.

Hallo, mein Lebensgefährte hat mich vor 2 Wochen wegen einer

Kundenfrage

Hallo, mein Lebensgefährte hat mich vor 2 Wochen wegen einer jüngeren Frau (kinderlos) verlassen, die er da erst zum zweiten Mal getroffen hat. Verliebt in sie hat er sich vor 4 Wochen. Er hat es mir gleich gebeichtet. Sie wohnt 700 km weit weg, also habe ich die Zeit bis zu ihrem nächsten Treffen genutzt, um ihm zu zeigen, was für Potenzial noch in unserer Beziehung steckt und dass er es bitte schätzen soll, anstatt einzureißen. Leider hat die Zeit nicht gereicht. Früh sagte er noch, er wüßte zu 80 %, dass er bei uns bleiben möchte, aber die 20 % spuken in seinem Kopf rum und er möchte rausfinden, was es ist. Also traf er sie das zweite Mal, war er tagelang nicht erreichbar (war mit ihr zusammen) und danach teilte er mir per sms mit, dass er sich nun entschieden hat, dass er ein anderes Leben will.
Vor 20 Jahren waren wir schon mal für ein Jahr zusammen, er trennte sich von seiner damaligen Freundin für mich, ging aber nach einem Jahr zu ihr zurück und heiratete sie und bekam 3 Kinder mit ihr. Wir sind nun seit 10 Jahren wieder zusammen, unsere Tochter ist 9 Jahre alt. Am Anfang unserer Beziehung war ich seine Geliebte. Wir haben fast vier Jahre gebraucht, bis wir richtig zusammen waren, da war unsere Tochter schon 2 Jahre. Damals war er auch schon über ein Jahr von seiner Ex-Frau getrennt hat, bevor wir fest zusammen gekommen sind. Ich selbst habe auch einen Sohn aus einer früheren Beziehung.
Wir hatten in unserer Beziehung viel zu bewältigen, Vergangenheit, finanzielle Sorgen, Rechtsstreite mit ExFrau, permanenter Arbeitswechsel (er) und andere Probleme. Solange es seine Probleme waren, war ich für ihn da, als meine Probleme losgingen (Sohn hatte Schwierigkeiten in Schule, sich zu finden - pubertäre Ursachen), hatte er sich immer mehr zurück gezogen. Ich bekam da keine Unterstützung von ihm. Daher (auch wegen den finanziellen Problemen - er kann nicht mit Geld umgehen) zog ich vor einem Jahr in eine eigene Wohnung. Es sollte eine Übergangszeit werden. Wir haben auch noch ein gemeinsames Wochenendgrundstück, in das wir viel Zeit und Geld und Energie gesteckt haben, was jetzt unsere gemeinsame Basis war. Wir trafen uns trotzdem mehrmals in der Woche (wohnen nur 2 km auseinander) und die Wochenenden verbrachten wir oft zusammen. Ich lies ihm auch Zeit mit seinen anderen Kindern. Leider ist bei allen Problemen das Reden, oder das RICHTIGE Reden bei uns zu kurz gekommen.
Als er mir beichtete, dass er sich verliebt hat, sagte ich ihm, dass wir hätten reden müssen und dass es noch nicht zu spät ist dazu. Doch er sagte, dass es nun zu spät sei.
Seit er sich das zweite Mal mit ihr getroffen hat, blockt er total ab. Er kann nicht mit mir reden. Er setzt eine versteinerte Mine auf, wenn er unsere Tochter abholt und ein klärendes Gespräch gab es auch noch nicht. Ich schreibe ihm ab und zu eine SMS, aber bekomme keine Antworten. Er ruft nur kurz an, wenn es um unsere Tochter geht. Er muss sie 2x die Woche von der Schule holen, da wir einen sehr weiten Schulweg haben.

Das Bauchgefühl sagt mir, das ist ein Strohfeuer, er kommt zurück. Aber dann schaltet sich der Verstand ein und sagt, wie soll ich jemals wieder Vertrauen finden, falls er es tut. Und vielleicht hat er gar nicht die Absicht, zurück zu kommen. Ich hänge im Dilemma fest, loszulassen oder zu hoffen. Wir sind beide 43.

Viele Grüße
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Psychologie
Experte:  psypraxis-rom hat geantwortet vor 3 Jahren.

psypraxis-rom :

Liebe Userin! Ich kann Ihre momentane Verzweiflung und Ihren Schmerz durchaus nachvollziehen. Es ist für Sie, mit Ihrer kleinen Tochter alleine gelassen, im Moment sicher sehr schwer. Wenn ich Ihre Frage korrekt verstanden habe würden Sie gerne wissen ob die beziehung zu Ihrem Partner Zukunft hat bzw. ob es eine Chance gibt, dass sie wieder zusammenfinden?

psypraxis-rom :

Beziehungsweise wie Sie sich in der jetztigen Situation verhalten sollen/können?

psypraxis-rom :

Ob Ihr Partner sich wieder für Sie entscheiden wird oder nicht kann ich Ihnen natürlich nicht sagen. Wenn Sie sich fragen wie Sie sich verhalten können, so würde ich Ihnen raten dem Ganzen Zeit zu geben und abzuwarten. Viel mehr werden SIe im Moment leider nicht tun können. Nehmen Sie auch für sich selbst die Zeit um herauszufinden ob und wie Sie selbst diese Bezihung weiterführen möchten.

psypraxis-rom :

Ich würde Ihnen auch empfehlen sich für eine Begleitung professionelle Unterstützung zu suchen. Wenn Sie eine/n PsychologIn oder PsychotherapeutIn in Ihrer Nähe aufsuchen möchten, gibt es einige Möglichkeiten passende Kontaktadressen zu finden. Hier einige Vorschläge:

psypraxis-rom :

Kann ich Ihnen sonst noch irgendwie weiterhelfen?

psypraxis-rom :

Wenn Sie mir eine konkrete Frage stellen kann ich Sie Ihnen auch beantworten!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychologie