So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an InternetCoach.
InternetCoach
InternetCoach, Psychologin
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1450
Erfahrung:  Familientherapeutin, Drogenberatung, Erziehungsberatung
62882398
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
InternetCoach ist jetzt online.

Hallo. Meine Partnerin leidet seit Monaten unter Depressionen.

Kundenfrage

Hallo. Meine Partnerin leidet seit Monaten unter Depressionen. Sie ist 23 und ist auch in Behandlung.wir wohnen.zusammen. nachdem es ihr jetzt wieder schlechter ging schlug ihr Psychologe vor dass sie sich eine Auszeit nimmt für paar Tage und sie zu ihren Eltern geht. Sie ist sehr eltern fixiert. Sie wurde als baby adoptiert. Jetzt ist es eine Woche her und ihr geht es gut. Heute war sie wieder bei ihrem Psychologen und er meinte sie soll nochmal drei Wochen dort bleiben. Sie hat mir sonst immer gesagt dass sie mich liebt oder vermisst aucgph wenn wir nur mal neun Tag getrennt waren. Jetzt seitdem sie weg ist meldet sie sich kaum und sagt mir nicht mehr dass sie mich liebt. Sie sagt nur sie kommt dann wieder. Ich hab so Angst. Warum will sie mich nicht sehen? Warum gehtes ihr dort so gut? Ist es die gewohnte uUmgebung? TU ich ihr nicht gut? Ich will sie nicht verlieren. LG julia
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Psychologie
Experte:  InternetCoach hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,
haben Sie Geduld. Lassen Sie Ihrer Partnerin Zeit. Und bedraengen Sie sie bitte nicht mit diesen Fragen. Versuchen Sie, sie zu unterstuetzen. Auch wenn Sie eine gute Beziehung haben, dann sind Beziehungen ja auch immer mit Arbeit verbunden. Bei den Eltern kann sie sich anscheinend komplett entspannen und sich verwoehnen lassen. Nutzen Sie die Zeit an sich zu arbeiten. Melden Sie sich bei Ihrer Partnerin und teilen ihr mit, wie Sie an sich und Ihrem Leben arbeiten - was Sie tun, um in sich selbst zu ruhen. Erzaehlen Sie Anekdoten aus dem Alltag, hoeren Sie zu und seien Sie geduldig.

Je mehr Ihre Partnerin Ihre Angst fuehlt, desto mehr wird sie sich von Ihnen entfernen - denn Ihre Angst fuehlt sich im Moment wie grosser Stress an, den sie vermeiden muss, um genug Energie fuer sich selbst zu haben.

Am Ende der drei Wochen koennen Sie dann erneut darueber sprechen, wie es weitergeht, aber bis dahin, seien Sie ihr einfach eine gute Freundin.

Ich hoffe, dass ich Ihnen helfen konnte. Fuer Nachfragen stehe ich natuerlich gerne zur Verfuegung.

Mit freundlichem Gruß,

Annegret Noble

Ueber eine positive Bewertung meiner Antwort wuerde ich mich freuen. Vielen Dank.

Meine Ausführungen und Meinungen ersetzen keine psychologische Diagnostik oder Therapie. Sie beinhalten nur Hilfestellungen, Vorschläge und Lösungsansätze.