So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. G. Gleich.
Dr. G. Gleich
Dr. G. Gleich, Ärztlicher Psychotherapeut
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 191
Erfahrung:  Psychotherapie (kognitive Verhaltenstherapie, Hypnose, Traumatherapie, EMDR, Paartherapie)
61964095
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
Dr. G. Gleich ist jetzt online.

Hallo Ärzte, Ich leide seit zwei Jahren an einer Angststörung.

Kundenfrage

Hallo Ärzte,

Ich leide seit zwei Jahren an einer Angststörung.
Nun habe ich seit gestern auf der rechten Seite eine Art Taubheitsgefühl was mich wirklich ängstlich macht. Beim drüber gehen spüre ich alles.

Was kann das sein?

LG
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Psychologie
Experte:  Dr. G. Gleich hat geantwortet vor 4 Jahren.

Dr. G. Gleich : Hallo, also haben sie keine Störung der Sensibilität. Das heißt, dass das Taubheitsgefühl schon mal nicht gefährlich sein dürfte. Was ist es, was sie im Bezug auf das Taubheitsgefühl befürchten? Und welcher Art ist Ihre Angststörung? Handelt es sich um eine Generalisierte Angststörung, eine Panikstörung, eine hypochondrische Störung? Nehmen Sie Medikamente?
JACUSTOMER-3t21gx1j- : Hallo,
JACUSTOMER-3t21gx1j- : Ich leide unter eine pamikstörung
JACUSTOMER-3t21gx1j- : Meine Angst tritt auf wenn es um schlimme Krankheiten geht. Ich Steiger mich meistens so sehr rein das ich die typischen Symptome der Krankheit auch habe. Nun habe ich trotzdem immer Angst das es doch was schlimmeres ist , obwohl ich kerngesund bin.
JACUSTOMER-3t21gx1j- : Ich fürchte mich einen Schlaganfall zu erleiden obwohl es dazu eigl keinen Grund geben dürfte
JACUSTOMER-3t21gx1j- : Lg
Dr. G. Gleich : Woody Allen litt wohl unter einer ähnlichen Symptomatik, man kann es auch Alarmismus nennen. Symptome, die prinzipiell auch bei schweren Krankheiten vorkommen können, werden nicht auf die Wahrscheinlichkeit überprüft, ob sich dahinter etwas Schlimmes verbirgt oder nicht. Viele Medizinstudenten machen gerade im Prüfungsstress ebenfalls so eine Phase durch. Ging mir selber auch kurz mal so. Da man dann aber für die Prüfungen vor allem die häufigsten Krankheiten je nach Risikogruppe einteilen muss, verliert sich die Angst schnell wieder.
Dr. G. Gleich : Gut ist auch, sich das Risiko als mathematische Gleichung vorzustellen:
Dr. G. Gleich : Risiko = Auftretenswahrscheinlichkeit X Konsequenz
Dr. G. Gleich : Die Auftretenswahrscheinlichkeit eines Schlaganfalles geht in Ihrem Alter gegen 0, die Konsequenz wäre je nach Schwere des Schlaganfalles aber durchaus erheblich. Aber 0 x "erheblich" = immer noch 0;
Dr. G. Gleich : Bitte immer wieder üben, wenn die Panik etwas nachgelassen hat, diese mathematische Überprüfung durchzuführen. Je öfter Sie das außerhalb der Panik machen, desto eher wird es Ihnen auch während der Panikattacke gelingen.
Dr. G. Gleich : Wichtig ist, dass Sie lernen, sich selbst zu beruhigen.
Dr. G. Gleich : Viel Erfolg.
Dr. G. Gleich : Schönen Sonntag,
Dr. G. Gleich : Dr. G.