So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an InternetCoach.
InternetCoach
InternetCoach, Psychologin
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1450
Erfahrung:  Familientherapeutin, Drogenberatung, Erziehungsberatung
62882398
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
InternetCoach ist jetzt online.

Ich möchte wissen wie man es verstehen soll wenn die 17 jährige

Kundenfrage

Ich möchte wissen wie man es verstehen soll wenn die 17 jährige Tochter mit dem Papa regelmäßig im Doppelbett schläft? Die Tochter hat zwar einen Freund aber wenn sie nicht bei ihrer Mutter schläft dann ist sie bei ihrem Vater und schläft bei ihm im Doppelbett. Bei der Mutter schläft meistens ihr Freund bei ihr.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Psychologie
Experte:  InternetCoach hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte Fragestellerin,
das ist wirklich schwer zu sagen, ob das eine "unschuldige Tradition" ist oder ob das etwas ist, das Ihnen Sorgen machen sollte. Kennen Sie die Tochter gut genug und koennten diese nach dem Ursprung der Tradition fragen? Vielleicht koennten Sie auch Ihren Partner einfach nur fragen, wo diese Tradition herkommt - OHNE es als etwas falsches hinzustellen, denn dann macht er ja anscheinend zu. Vielleicht kann er darueber reden, wenn Sie einfach danach fragen, wie sich diese Tradition entwickelt hat.

Wenn Sie herausfinden, wo diese Tradition herkommt, dann hilft Ihnen das wahrscheinlich besser zu verstehen, ob das wirklich eine unschuldige Tradition ist oder etwas, das Ihnen Sorgen machen sollte. Wenn es z.B. eine Tradition ist, die aus der Kindheit stammt (wenn ich mich alleine fuehle oder Angst habe, dann schlafe ich beim Papa), dann ist das ja nichts schlimmes. Es ist zwar ungewoehnlich, so etwas auch mit 17 noch zu tun, aber wenn es im Rahmen dieser "alten Kindheitstradition" ist, dann gibt es wahrscheinlich wenig Grund zur Sorge. Die Beziehung zwischen einem Vater und seiner jugendlichen Tochter ist etwas sehr wichtiges und die Toechter wuenschen sich meist, dass ihre Vaeter ihnen das Gefuehl geben, eine "tolle junge Frau" zu sein (nicht im sexuellen Sinne, aber fuer die meisten Maedchen ist der Uebergang von Kind zu Frau ja mit vielen Selbstzweifeln verbunden und Vaeter haben einen grossen Einfluss darauf, wie wohl sich ein Maedchen in seinem neuen weiblichen Koerper fuehlt. Und natuerlich gibt es da Grenzen, die niemals ueberschritten werden duerfen). Ich kenne viele Familien, in denen sich Kindheitstradition entwickelt hat, wo z.B. Vater und Tochter Hand in Hand, Arm in Arm oder mit dem Arm um die Schulter miteinnander laufen, oder wo ein Abschiedsritual einen "dicken Kuss" auf den Mund beinhaltet. Wenn man von Aussen zuschaut, dann koennten diese Traditionen seltsam aussehen, aber fuer Vater und Tochter ist das ein Weg, um zu etablieren, dass auch die fast erwachsene junge Frau immer noch "Papas kleines Maedchen" ist - was komplett unschuldig und fuer das Maedchen sehr wichtig ist.

 

Vielleicht hat die Tochter auch gerade Stress in ihrem Leben oder findet es schwierig sich mit der Veraenderung abzufinden, dass der Vater jetzt mit Ihnen zusammen zieht. Vielleicht kann sie auch wirklich nicht alleine schlafen - die Tatsache, dass der Freund mit ihr schlaeft, koennte ja darauf hindeuten. Oder hat das ganze nach der Trennung der Eltern angefangen? Wie alt war die Tochter da? Wenn dieses Verhalten etwas "Neues" ist (also in den letzten Jahren angefangen hat), dann waere das eher besorgniserregend. Aber auch da waere es hilfreich zu verstehen, warum es angefangen hat.

 

Es waere wahrscheinlich auch wichtig, dass Sie eine Regel fuer IHRE gemeinsame Wohung entwickeln, wie das mit dem Bett gehandhabt wird. Denn Sie moechten ja nicht dass das Maedchen in Ihrer Wohnung in Ihrem Bett schlaeft (wenn sie mal nicht da sein sollten). Haben Sie versucht darueber mit Ihrem Partner zu sprechen?

 

Helfen Ihnen diese Tipps? Nachfragen und weitere Informationen sind natuerlich willkommen.

 

Mit freundlichem Gruß,

Annegret Noble

Ueber eine positive Bewertung meiner Antwort wuerde ich mich freuen. Vielen Dank.

Meine Ausführungen und Meinungen ersetzen keine psychologische Diagnostik oder Therapie. Sie beinhalten nur Hilfestellungen, Vorschläge und Lösungsansätze.