So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an diplompsychologe.
diplompsychologe
diplompsychologe, Dipl- Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1216
Erfahrung:  Dipl.- Psychologe (Uni) & Verkehrspsychologe
57334328
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
diplompsychologe ist jetzt online.

unlösbarer Streit Hallo,mein Mann ist 64 J. und schon in Rente

Kundenfrage

unlösbarer Streit
Hallo,mein Mann ist 64 J. und schon in Rente und ich 55 J. arbeite noch.Wir haben keine gemeinsamen Kinder, sind seit 8 Jahren(nach dem Tod meines Mannes) verheiratet.Seit dem leide ich unter Angstzuständen.Und jetzt geht es mir auch ganz schlecht !! Viele gemeinsame Unternehmungen gibt es bei uns nicht.
Meine Tochter wohnt uns gegenüber und ich bin als Oma immer für meinen Enkel da.Wir haben uns über alles lieb und so möchte er (3J.)auch ab und zu mal bei mir schlafen.Mein Mann ist dann immer recht abweisend dem Kleinen gegenüber, das tut mir so weh,wenn er kaum mit ihm redet oder etwas unternimmt. Ich verhalte mich mit seinen vier Enkeln doch auch nicht so. Am Freitag war es wieder so, dass mich Mika fragte, ob er bei mir schlafen kann. Ich bejahte und freute mich nach einer stressigen Woche. Mir geht es dann immer sehr gut. Am nächsten Tag stritten wir heftig miteinander
( was er alles noch ertragen muss). Seit dem redet mein MXXXXX XXXXXm noch mit mir, geht seiner Wege und wenn ich auf ihn zu gehe, um in Ruhe mit ihm zu spreXXXXX, XXXXXn antwortet er nur: DU sprichst doch schon ! Ich ertrage das nicht mehr!!!
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Psychologie
Experte:  InternetCoach hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,
ich erinnere mich daran, dass Sie vor einer Weile schon mal eine aehnliche Situation beschrieben hatten. Sie hatten einen Streit mit Ihrem Mann und er hat sich daraufhin zurueckgezogen und wollte nicht reden. Wir hatten dann darueber gesprochen, dass es manchmal funktioniert mit einer Entschuldigung die Tuer zu oeffnen - auch wenn Sie nicht wirkllich etwas falsch gemacht haben - und wir hatten auch angesprochen, dass es wichtig ist, dass Sie mehr fuer sich selbst tun. Ich denke, dass Sie ja auf gewisse Weise etwas fuer sich selbst tun, indem Sie sich mit Ihrem Enkel beschaeftigen. Das scheint Ihnen ja Spass zu machen.

Erinnern Sie sich noch an unsere "Unterhaltung"? Wissen Sie zufaellig noch, wie Sie es damals geschafft haben, dass Sie und Ihr Mann sich wieder angenaehert haben? Haben Sie ein paar andere Dinge ausprobieren koennen, die wir damals angesprochen haben? Ich moechte nicht die gleichen Dinge vorschlagen, wenn diese nicht geklappt haben...

Herzliche Gruesse,
Annegret Noble
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Nein, Ihre Vorschläge haben nicht geklappt, Ich konnte nur warten bis er sich anders besonnen hat, Eine Entschuldigung bzw, eine Annäherung durch ein Gespräch darauf geht er einfach nicht ein.Und er sieht nur sich,der Kritik keinerlei annimmt. Ich werde dann als besserwisserisch hingestellt und das verletzt mich sehr. Ich würde so gern mal als Oma und Opa mit den Enkeln in den Urlaub fahren, aber darauf lässt er sich überhaupt nicht ein. Ich kann so einfach nicht leben.

Experte:  InternetCoach hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,
es scheint als ob dieses Verhalten in Ihrem Mann recht tief geht und mittlerweile Teil seines "Charakters" ist. Leider ist es sehr schwer, diese tiefliegenden Charaktereigenschaften in einem Menschen zu aendern - und mit zunehmendem Alter ist ein Mensch auch immer weniger bereit sich zu aendern. Von dem, was Sie beschreiben, scheint es leider eher unwahrscheinlich, dass Ihr Mann sich aendern wird. Und leider koennen wir andere Menschen nicht zwingen, sich anders zu verhalten. Wir koennen nur unsere Reaktion kontrollieren, nicht das Verhalten des anderen Menschen.

Diese Erkenntnis ist meist sehr traurig und frustrierend. Sie scheinen ein sehr liebevoller und hilfsbereiter Mensch zu sein und haben natuerlich - verstaendlicherweise - die Hoffnung, dass Ihr Mann auch mal auf Ihre Beduerfnisse und Wuensche Ruecksicht nimmt. Leider scheint er das nicht zu koennen. Manchmal hat das mit Kindheitserfahrungen zu tun, manchmal mit Erfahrungen in anderen Beziehungen, und manchmal damit, wie man seine Rolle "als Mann" sieht. Letztendlich ist es leider egal, warum Ihr Mann das nicht kann oder will, denn wir koennen ihn ja anscheinend nicht erreichen und ihm vermitteln, dass es sehr wichtig waere, dass er sich da aendert. Und nur er kann daran etwas veraendern.

Darum stehen Sie dann vor der schwierigen Entscheidung, wie Sie damit umgehen, dass Ihr Mann so ist wie er ist und auch so bleiben moechte. Sie koennten z.B. entscheiden, dass Ihnen seine Vorwuerfe weniger wichtig sind und diese Sie weniger verletzen - denn Sie wissen ja, dass diese nicht gerechtfertigt sind. Sie koennten mehr alleine mit den Enkeln machen.

Gleichzeitig ist es wahrscheinlich auch wichtig, dass Sie sich daran erinnern, warum Sie diesen Mann geheiratet haben und was Sie an ihm lieben. Denn wenn man sich so verletzt, alleine und traurig in einer Beziehung fuehlt, dann liegt es ja oft nah, sich zu trennen. Das waere eine andere Moeglichkeit, wenn Sie entscheiden, dass Sie in dieser Beziehung sehr viel mehr geben als Sie bekommen, und es sich nicht lohnt, weiter in diese Beziehung zu investieren - oder Sie koennen einige der positiven Elemente Ihrer Beziehung wiederbeleben, die es sicherlich gibt.

Was sind diese positiven Elemente Ihrer Beziehung? Warum sind Sie mit diesem Mann verheiratet?