So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an diplompsychologe.
diplompsychologe
diplompsychologe, Dipl- Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1216
Erfahrung:  Dipl.- Psychologe (Uni) & Verkehrspsychologe
57334328
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
diplompsychologe ist jetzt online.

Unser Kind, 2 Jahre, schläft nicht ohne Mamas Nähe ein. Sobald

Kundenfrage

Unser Kind, 2 Jahre, schläft nicht ohne Mamas Nähe ein. Sobald er noch nicht eingeschlafen ist und ich den Raum verlasse, rennt er hinter mir her und schreit die ganze Zeit (wenn ich dann nach unten gehe). Ich habe nur keine Kraft mehr, immer so lange am Bett zu sitzen, bis er eingeschlafen ist. Ich möchte auch die Abende für mich haben.

Meistens endet es manchmal soweit, dass er dann wieder mit in mein Bett kommt und bei uns schläft....

Was können wir tun?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Psychologie
Experte:  InternetCoach hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin und Mutter,
ich kann Ihre Frustration gut verstehen. Leider sind diese Einschlafschwierigkeiten bei Kleinkindern nicht ungewoehnlich. Ich kann gut nachvollziehen, dass Sie Ihre Abende fuer sich brauchen, wuerde Sie aber bitten, sich in den naechsten Wochen, ganz diesem Problem zu widmen,um wirklich eine Loesung zu finden. Jedesmal, wenn Sie Ihrem Kind erlauben, bei Ihnen zu schlafen, dann haben Sie es ja darin bestaerkt, dass es nur lange genug schreien muss, bis es seinen Willen durchsetzt. Und dann wird es beim naechsten mal noch laenger schreien, denn irgendwann geben Sie ja nach. Sie sollten also wirklich bereit sein, Ihr Kind auf keinen Fall mit ins Bett zu nehmen, egal wie frustrierend der Prozess ist. Dann tun Sie folgendes: Sie sagen gute Nacht und gehen in den Flur, dort setzen Sie sich hin und lesen etwas vor oder pfeifen vor sich hin oder singen. Tun Sie etwas, das Ihr Kind hoeren kann. Es weiss also, dass Sie noch da sind. Egal ob es schreit oder nicht, gehen Sie nach 5 Minuten wieder rein und geben ihm einen Kuss, dann gehen Sie wieder raus und lesen weiter vor. Wenn Ihr Kind dann schreit, dann warten Sie nur 5 Minuten, sonst warten Sie auch laenger bis Sie wieder reingehen und es kurz troesten oder ihm einen Kuss geben. Dann stellen Sie einen Wecker fuer 2 Minuten, sagen Ihrem Kind, dass Sie wieder kommen, wenn der Wecker klingelt. Dann gehen Sie weg, und kommen wieder rein, wenn der Wecker klingelt. Dann stellen Sie den Wecker fuer 5 Minuten. Dann fuer 10. Und dann hoffentlich fuer die ganze Nacht. Und Sie kommen dann wieder ins Zimmer, wenn der Wecker morgens zum Aufwachen klingelt. Wie lange dieser Prozess dauert ist unterschiedlich, aber die meisten Kinder schaffen es mit Hilfe dieses Prozesses auch ohne die Mutter oder den Vater neben dem Bett einzuschlafen - aber natuerlich sind Ihre Abende fuer eine Weile mit diesem Prozess gefuellt. Koennten Sie sich vorstellen,d as auszuprobieren?