So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an InternetCoach.
InternetCoach
InternetCoach, Psychologin
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1450
Erfahrung:  Familientherapeutin, Drogenberatung, Erziehungsberatung
62882398
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
InternetCoach ist jetzt online.

Guten Abend, meine Tochter, fast 7 Jahre, leidet unter Panik/Angst

Kundenfrage

Guten Abend,
meine Tochter, fast 7 Jahre, leidet unter Panik/Angst vor Dieben, Räubern und vor allen Dingen Skeletten. Wir reden immer mit Ihr darüber, geben Ihr Vertrauen und Sicherheit. Aber sie hat vor allen Sachen Angst, die uneimlich sind, auch vor dem Tod und Friedhöfen. Wenn es dunkel wird, ist es richtig schlimm. Ich weiß nicht, wo das herkommt und sie sagt immer: Mami, ich kann nichts dafür, das macht mein Gehirn. Ich finde dieses Verhalten nicht mehr im Normalbereich und wollte fragen, ob sie mir einen erstklassigen Kinderpsychologen in Hamburg empfehlen können. Vielleicht haben Sie auch Alltagstipps für mich.

Vielen Dank XXXXX XXXXX Unterstützung.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Psychologie
Experte:  InternetCoach hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Mutter,
die ausfuehrlichsten Ausfuehrungen zu den Aengsten unserer Kinder habe ich hier gefunden:
http://arbeitsblaetter.stangl-taller.at/EMOTION/AngstKinder.shtml

Es ist nicht ungewoehnlich, dass Kinder unverstaendliche Angst entwickeln und die Angst vor der Dunkelheit ist eine recht typische Angst fuer Kinder in dem Alter. Aber es ist auch richtig und wichtig, dass Sie als Mutter versuchen Ihrer Tochter zu helfen. Es schadet sicherlich nicht, einen Termin bei einem Psychologen zu machen - oft gibt es da aber lange Wartezeiten. Um relativ schnell einen Termin zur Diagnostik und/oder zur Therapie zu bekommen, wenden Sie sich am besten an eine nahegelegene psychotherapeutische/ psychiatrische ambulante Fachklinik, an eine Universitätsklinik mit einer psychotherapeutischen/ psychiatrischen Ambulanz oder an ein psychotherapeutisches Ausbildungsinstitut. Fragen Sie ausserdem bei Ihrer Krankenkasse nach einer Liste von geeigneten Therapeuten. Hier finden Sie ebenfalls Listen von Therapeuten (mit und ohne Kassenzulassung) nach Postleitzahl geordnet:

http://www.psychotherapiesuche.de/therapeutensuche
http://www.netzwerk-psychotherapie.de/
http://www.therapeuten.de/

http://www.therapeutenfinder.com/therapeuten/

Hier finden Sie psychologische Ausbildungsinstitute:

http://www.therapie.de/psyche/info/ausbildung/adressen-und-links/


Oft hilft es, wenn man der Angst mit Entspannung begegnet - es ist physiologisch unmoeglich, gleichzeitig entspannt zu sein und Angst zu haben. Machen Sie mit Ihrer Tochter Entspannungsuebungen. Je oefter sie erlebt, dass sie sich entspannen kann, wenn sie keine Angst hat, desto wahrscheinlich ist es, dass sie sich dann auch in einer Angstsituation entspannen kann. Oder melden Sie Ihre Tochter bei einem Yogakurs an. Auch dort lernt man, sich zu entspannen.

Ein guter Link:

http://www.progressivemuskelentspannung.com/


Ausserdem hilft es oft, wenn man weiss, dass man eine Situation, in der man Angst hat, auf gewisse Art und Weise kontrollieren kann. Ihre Tochter hat Angst vor Dieben und Raeubern. Koennte sie z.B. einen Selbstverteidigungskurs machen, damit sie weiss, dass sie sich wehren koennte?
Sie hat Angst vor Skeletten - gibt es einen Weg, wie sie mehr ueber die positiven Seiten von Skeletten lernen kann? Woraus sie bestehen und dass wir ohne sie nicht leben koennten? Wie die Knochen und Muskeln zusammenarbeiten damit man laufen kann?

Die Angst vor dem Tod ist sehr menschlich und mit 7 versteht man auf einmal, dass Tod "fuer immer" bedeutet. Da hilft es oft eher, ihr zu versichern, dass die ihr wichtigen Menschen im Moment nicht vorhaben zu sterben und dass sie auch im Moment nicht sterben wird. Da gibt es leider keine wirklich gute Antwort - fuer kein Alter.

Ich hoffe, dass Ihnen diese Tipps im Alltag helfen waehrend Sie auf einen Termin bei einem Kinder- und Jugendpsychologen warten. Fuer Nachfragen stehe ich natuerlich gerne zur Verfuegung.

Ich bitte Sie, die Antwort NICHT zu bewerten, wenn Sie die Antwort noch nicht als hilfreich empfinden. Sie sind herzlich eingeladen beliebig oft nachzufragen, bis Sie eine zufriedenstellende Antwort erhalten – oder wir uns einigen, dass ich Ihnen leider nicht weiterhelfen kann.


Mit freundlichem Gruß,

Annegret Noble

Ueber eine positive Bewertung meiner Antwort wuerde ich mich freuen. Vielen Dank.

Meine Ausführungen und Meinungen ersetzen keine psychologische Diagnostik oder Therapie. Sie beinhalten nur Hilfestellungen, Vorschläge und Lösungsansätze.