So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an InternetCoach.

InternetCoach
InternetCoach, Psychologin
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1449
Erfahrung:  Familientherapeutin, Drogenberatung, Erziehungsberatung
62882398
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
InternetCoach ist jetzt online.

Hallo, ich hab nach dem Tod und der Pflege meinse getrenntlebenden

Kundenfrage

Hallo,

ich hab nach dem Tod und der Pflege meinse getrenntlebenden Mannes im Internet einen neuen Partner kennengelernt, den ich mittlerweile seid 2 Jahren kenne. Wir wohnen aber 100 km von einander getrennt, weil ich wollte es erst mal langsam angehen.

Da er selber zunächst sehr sympathisch war und gleichzeitig auch vor 2 Jahren seine Frau verloren hat- hab ich gedacht es wäre der Partner meiner Lebens-

Zunächst hab ich eine neue Arbeit angefangen, da ich ja wegen der Pflege meines Mannes meine Arbeit aufgeben musste. Zunächst war die Arbeit und die neue Bekanntschaft auch okay- aber nach dem ich dann meine Arbeit wegen Mobbing verloren hab.... ich sollte auch 60 Stunden dort arbeiten- hat sich das Verhalten meines neuen Freundes immer mehr verändert- Er hatte kaum noch Zeit für mich und auch seine Hilfe wurde immer merkwürdiger- ferner nahm ein Verhalten einzug, dass ich gar nicht einschätzen konnte- ich wurde- aus meinem Gefühl aus heiterem Himmel abgekanzelt- nun mag ja sein, dass ich etwas ängstlich reagiere, aber ich fand dass es keinen Grund gibt mich anzubrüllen oder eine 3/4 Stunde mir Vorträge zu halten- Ursache ist für mich unbekannt- bei Nachfragen was das Problem ist, bekomme ich auch nur die Info- dass wäre doch nun Schnee von gestern... und ich wäre nachtragend- für mich ist aber das Verhalten unerträglich, weil es die Qualität meiner Beziehung und auch meine Gefühle völlig in Frage stellt? Ich hab dann das Gefühl als wäre der sonst so liebevolle Mensch auf einmal Jäckel und Hyde- Ich bin nun 53 Jahre alt und hab noch nie so ein merkwürdiges Verhalten erlebt- hab auch irgendwie das Gefühl, wenn es mir gerade nicht gut geht Stress oder Kündigung auf der Arbeit, dann kommt so ein Verhalten-was mich zusätzlich total verunsichert und mir gar nicht gut tut. Da ich durch die viele Arbeit bisher auch wenige Zeit hatte neue Freunde in der Umgebung kennenzulernen- fühle ich mich immer mehr emotional abhängiger- weil ich hätte dXXXXX XXXXXm Gesprächspartner- am Anfang hab ich deswegen wieder eingelenkt und auch gedacht, naja jeder kann mal schlecht drauf sein- aber es hört nicht auf. Nach dem letzten Streit hab ich aufgelegt, weil ich wieder angeschriehen wurde- nachdem ich 3 mal gesagt hatte, dass ich nicht angeschriehen werden wollte- aber irgendwie ist da mein Bekannter/Freund nicht zu stoppen- bei seinem Sohn macht er das auch- er meint der Sohn ist angeblich weil er Adhs hat nicht anders zu erreichen?- aber sein Sohn ist nun auch in Therapie- ich kam bisher mit seinem Sohn gut klar und gehe ja auch immer wertschätzend mit ihm um- nun bin ich aber völlig verunsichert- weil ich denke- das mit dem negativen Verhalten ist doch nicht mehr normal? Und Liebe kann das doch auf keinen Fall sein- so geht man doch nie mit einem Partner um- mag ja sein, dass sein Sohn schwierig manchmal sein kann, aber mit mir hat das doch nichts zu tun- Meine Frage ist nun, kann es sein, dass mein Bekannter/Freund auch ein psychisches Problem hat? Und daher die Ursache kommt? Und wenn ja, was könnte das sein? Auf mein Nachfragen hat er gemeint er fühlt sich manipuliert- Streit ging dadrum das ich das Navi nicht schnell genug angestellt habe- ich kannte aber den Weg und da es in den Bergen war- hat das Navi nicht so schnell die Satelliten gefunden- ich musste mir dann Vorhalten anhören- die ich noch nie in meinem Leben gehört hab- ich würde ihn manipulieren wollen- dazu kam, dass er dann wie ein Henker über den Kunde gefahren ist- Ich war völlig fertig und hab die ganze Nacht dann nicht geschlafen- Kann das eine psychische Erkrankung sein? Oder bin ich nur zu ängstlich? Vielen Dank XXXXX XXXXX Hilfe, weil ich weiss wirklich nicht weiter.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Psychologie
Experte:  InternetCoach hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,
vielen Dank fuer Ihre Frage. Ich kann gut nachvollziehen, dass Sie sich verunsichert fuehlen. Ich kenne die Situation natuerlich nur aus dem, was Sie hier beschreiben und gehe davon aus, dass im "richtigen Leben" alles immer sehr viel komplexer ist, als man das hier beschreiben kann. Trotzdem wuerde ich sagen, dass das, was Sie da erleben "nicht normal" ist.

Oft deutet das, was man selbst "als Reaktion" empfindet darauf hin, warum ein Mensch sich "so seltsam" benimmt. Wenn Sie sich also verunsichert fuehlen, dann ist es wahrscheinlich, dass Ihr Bekannter aus seiner eigenen Unsicherheit heraus handelt. Auch in seinen "Vortraegen" geht es wahrscheinlich um Dinge, die er an sich selbst nicht so sehr mag. Wir haben als Menschen die Tendenz genau das an anderen zu kritisieren, was wir in uns als "Schwaeche" sehen.

Mit diesem Hintergrundwissen, was koennten die Beweggruende Ihres Bekannten sein, die dazu fuehren, dass er Sie - und auch seinen Sohn - so behandelt?

Es kann durchaus sein, dass eine psychische Stoerung die Ursache seines Verhaltens ist. Und vielleicht helfen uns Ihre Reaktionen und die "Vortraege", die er haelt, uns dabei, herauszufinden, in welche Kategorie diese Stoerung fallen koennte. Ich kann natuerlich keine Ferndiagnose stellen, aber vielleicht koennen wir mit etwas zusaetzlicher Information zumindest eine allgemeine wahrscheinliche Tendenz definieren.

Mit freundliche Gruessen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,


 


nun ja dass, er unsicher sein könnte da bin ich auch schon darauf gekommen- er hat mal erzählt, dass seine verstorbene Frau meinte er hätte kein gutes Selbstwertgefühl. Aber wie soll ein Selbstwertgefühl mit der Rückfahrt von Innsbruck und dem angeblich nicht rechtzeitig eingestellten Navi zusammen hängen?


 


Welche Information über welche Reaktionen brauchen Sie um mir weiterzuhelfen?

Experte:  InternetCoach hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,
um was fuer Themen geht es in den "Vortraegen"? Was fuer Vorwuerfe macht er Ihnen genau? In welchen Situationen wird er laut?
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,


 


es fängt mit einem sehr lauten Tonfall an-


aus nichtigkeiten wird ein Drama gemacht-


 


zunächst war der Streit mit meiner Katze- die war vorher rollig und ich wollte sie nicht raus lassen- Katze miaut an der Tür- ich rede auf die Katze ein, dass sie nicht raus darf- Er hält mir einen Vortrag, wie doof ich wäre, weil Katzen müßte man raus lassen- ich sage ich hab Angst, dass Sie noch rollig sein könnte- er sagt ... er hätte schon so viele Erfahrungen mit seinen Katzen gehabt- ich solle mich nicht so anstellen und redet auf mich ein. Ich lasse die Katze raus, weil ich unsicher geworden bin- es ist meine 1. Katze und vielleicht könnte ich ja etwas zu fürsorglich sein- Katze geht raus - schreit und kommt die ganze nacht nicht rein, auch am nächsten Tag nicht- für mich ist das eine Katastrophe weil einen Tag später muss ich nach Berlin fahren und kann nicht mein Fenster offen lassen- weil so kann jeder bei mir einsteigen- ich mache mir große Sorgen- und schlafe schlecht- meine Katze kommt dann die 2. Nacht endlich heim- 9 Wochen später haben wir 5 junge Katzen.


 


2. Heimfahrt von meiner Freundin- wir verbringen einen schönen Urlaub bei meiner Freundin- ich hab ihn ihr vorgestellt- ein wirklich schöner Abend. Auf der Heimfahrt kommt es zum Streit- er meint beim losfahren ich soll, das Navi anstellen- aber ich kenne die Strecke- ich fange an zu erzählen von den damaligen Zeiten und wie schöne das mit meiner Freundin war- dabei fährt er an der richtigen Ausfahrt vorbei. Etwas später fällt es uns auf- ist aber eigentlich kein Problem. Ich stelle dann das Navi an obwohl es Quatsch ist, man müsste ja nur umdrehen und wieder ein bisschen zurück fahren, dann läd das Navi langsam. Er regagiert merkwürdig und schnautzt mich an- aber ich hab ja das Navi angestellt- ich sage er soll weiterfahren weil offensichtlich läd das Navi kurz, er rastet wieder aus- ich solle ihm sofort sagen wo wir sind- Navi, hat jetzt endlich die Strasse gefunden - die heißt aber zufällig Bahnhofstr. wie die str. bei meiner Freundin- darauf hin glaubt er mir nicht- hält mir einen Vortrag das ich ihn sein Navi vorenthalte und das ich keine Ahnung hätte- die Situation ist völlig unangemessen- ich sage, warum er nicht einfach umdreht? Er hält mitten an der Seite der Strasse an reisst das Navi an sich und sieht selber, dass da Bahnhofstr. steht- ich denke mir warum glaub der mir nicht? Er wirft mir wieder vor, ich hätte ihn "sein Navi" vor enthalten- dass hab ich aber nicht sondern ihm ganz normal die Strasse angesagt- endlich drehen wir um und diskutieren warum er damit ein Problem hat, das läßt sich nicht klären- weil er mir immer vor hält dass ich daran schuld bin, dass es Bahnhofstr. heißt- ich kann aber nichts dafür - nur das Navi sagt das so- ich frage nach warum er mir nicht glauben kann und wo da jetzt ein Problem ist- wutentbrannt biegt er die richtige Abfahrt ab- fährt viel zu schnell- das mir Angst und bange wird- er er klärt, wie blöd ich bin und dass ich immer Probleme hätte und ich das alles extra mache- dabei weiss ich gar nicht wo ich angeblich hier ein Problem haben soll und warum das mit der Bahnhofstr. so ein Problem ist- am liebsten würde ich sofort aus dem Auto austeigen und zurück nach meiner Freundin, aber ich bin mit meinen Katzen da, und ohne Auto kann ich nicht zurückfahren- also bin ich total auf ihn angewiesen - deshalb versuche ich irgendwann zu schweigen, mir ist eh nicht gut weil er viel zu schnell fährt und ich denke mir ob er überhaupt das Auto im Griff hat- ich fühle mich total ausgeliefert- irgend wann sage ich er soll jetzt aufhören und wenigstens langsamer fahren, dazu braucht ergeschlagende 5 Minuten- ich komme mir vor als sitze ich bei einem Irren im Auto und fühle mich völlig hilflos- darauf hin fängt er wieder an, ich wäre nicht normal und ich müßte mir mal zuhören- dabei rede ich bis auf das Nötigste kaum noch- irgend wann beruhigt er sich fährt zumindest langsamer- ich bin auch danach völlig verunsichert und kann die ganze Nacht nicht schlafen- bin aber aus dem Schlafzimmer ausgezogen und hab auch die Türe abgeschlossen- der Mann macht mir total Angst- am nächsten Tag sind wir beide völlig übermüdet und müssen 900 km heimfahren- er ist sehr bemüht und durch das ausziehen aus dem Schlafzimmer erzählt er, dass seine Frau da immer ganz anders reagiert hat- ich hab aber Null Vertrauen mehr in den Mann- fühle mich gekränkt usw. Nach dem Vorfall- ist von meiner Seite die Beziehung nicht mehr so wie vorher- Ich hab Angst, das wieder das Monster in ihm erwacht- die Diskussion sind immer die Selber.... er weiss es "besser", ich höre nicht zu- dabei hab ich nur ne andere Meinung, dann werde ich mit irgendwas verletztenden beschmipft- kann aber weil er so schreit schon gar nicht mehr zuhören, bzw. kann mich in seiner Wahrnehmung null wieder finden- Ich finde selbst wenn es so wäre wie er es sich zurecht denkt- dann müßte er doch nicht schreihen- und nur das Schreihen hat man nicht Recht.... das Ganze macht für mich keinen Sinn- zumal ich was schuld sein soll- und ich weiss gar nicht wie mir geschieht- ich kann damit nicht- und ich halte es auch für gefährlich- Wenn man weiss, wei nett er sonst ist- ist das wie wesensverändert?


 


Vielleicht könne Sie mir ja weiterhelfen- was könnte das sein?

Experte:  InternetCoach hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,
duerfte ich Sie bitten, sich den "Gewaltkreislauf" auf dieser Internetseite durchzulesen und anstatt "koerperliche Gewalt" "Schreien/emotionale Gewalt" zu lesen. Trifft dieser Kreislauf auf das zu, was Sie erleben?

http://www.diagnose-gewalt.eu/haeusliche-gewalt/definition-haeuslicher-gewalt/kreislauf-der-gewalt

http://www.frauenhelfenfrauenmtkev.de/praevention-und-oeffentlichkeitsarbeit/informationen/kreislauf-der-gewalt.html
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo Internetcoach,


 


ich weiss nicht, die Graphik ist sicher okay, aber ob dass das Problem ist? Sein Sohn hat Adhs und ist mittlerweile in Therapie- ich finde da stimmt doch was nicht wirklich?


Er wird vom Vater, also meinem Bekannten auch immer angeschriehen- weil er meint sonst würde der nicht zu hören.


 


Kann es nicht doch eine psychische Störung sein? Vielleicht kann er keine positiven Situationen vertragen oder hat dann das Gefühl er ist dort bei meinem Freuden nicht so anerkannt? Sonst ist er sehr nett meist übertrieben hilfsbreit oder sehr einnehmend- ich hab manchmal das Gefühl er muss sich bei Freunden dann darstellen? Zumindest finde ich es übertrieben- so als wäre es nicht ganz echt?

Experte:  InternetCoach hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,
es scheint, dass Ihr Bekannter nicht nur im Umgang mit Ihnen sondern auch im Umgang mit seinem Sohn in den "Kreislauf der Gewalt" faellt. Die meisten Maenner, die in diesen Kreislauf verfallen, fuehlen sich tief im Innern unsicher, machtlos, hilflos, ausser Kontrolle und oft voller Angst.

Die menschliche Antwort auf Angst und Unsicherheit ist "Kontrolle". Je unsicherer und aengstlicher wir uns fuehlen, desto mehr versuchen wir andere Menschen und unsere Umwelt zu kontrollieren. Je machtloser wir uns fuehlen, desto mehr versuchen wir unserer Umwelt zu beweisen, dass wir Macht haben (Ihr Bekannter tut das durch Schreien und Drohen).

Meine Vermutung ist, dass Ihr Bekannter aufgrund seiner Vergangenheit mit der staendigen Angst lebt, dass er "nicht gut genug" ist und dass ihn keiner mag (oder er verlassen wird) wenn er zugibt, dass er aengstlich und unsicher ist, dass er nicht perfekt ist und Schwaechen hat. Auch bei Ihren Freunden hat er Angst, dass er "nicht gut genug" ist. Darum versucht er, diese zu manipulieren indem er ganz besonders freundlich ist, denn damit kann er ja (seiner Meinung nach) deren Reaktion "kontrollieren". Und durch diese "Kontrolle" fuehlt er sich weniger unsicher.

Bei seinem Sohn kann er das ADHS nicht kontrollieren - und er kann wahrscheinlich oft das Verhalten seinen Sohnes nicht lenken - er fuehlt sich darum wahrscheinlich als "schlechter Vater" und "machtlos". Durch Schreien und Drohen versucht er den Sohn zu kontrollieren und Macht zu beweisen - was natuerlich langfristig nicht funktioniert.

Im weitesten Sinn handelt es sich bei der Angst vor Ablehnung oder der Angst davor, nicht gut genug zu sein, um eine Angststoerung. WEnn Ihr Bekannter daran interessiert ist, seine Reaktion zu aendern, dann empfiehlt sich eine kognitive Verhaltenstherapie. ABer in der Zwischenzeit wird er immer wieder in den "Kreislauf der Gewalt" zurueckfallen, wenn er sich machtlos, unsicher oder frustriert fuehlt, um diese tieferliegende Angst zu ueberspielen.

Hilft Ihnen diese Erklaerung?
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo Internetcoach,


 


ja ich glaube, dass passt schon eher- aber ich merke im normalen Umgang kein Minderwertigkeitsgefühl. Eher, dass er versucht mit allen gut auszukommen und beliebt zu sein- niemand würde dann glauben, dass er ab und zu so hässlich ausrastet-


 


Wie mache ich das nun mit der Bezahlung? Wird es automatisch abgebucht?

Experte:  InternetCoach hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,
meine Erfahrung mit Menschen, die mit dieser "Angst vor Ablehnung" oder der Angst davor, nicht gut genug zu sein, sich meist nur in den engeren Beziehungen zeigt. Meist sind diese Menschen im allgemeinen sehr selbstsicher und kompetent und diese Unsicherheit zeigt sich erst dann, wenn man den Menschen naeher kennenlernt und ihm "nah kommt." Wenn man das "logisch" betrachtet, dann ist das ja verstaendlich. Wenn ich jemanden kaum kenne, dann ist es mir nicht wirklich wichtig, was dieser Mensch von mir denkt, aber je naeher mir ein Mensch steht, desto wichtiger wird es mir, dass dieser Mensch mich fuer "stark" und kompetent haelt und mich NICHT ablehnt.

Es ist auch nicht ungewoehnlich, dass jemand nur "die Kontrolle verliert" wenn er die Menschen, die ihm nahestehen nicht kontrollieren kann (also z.B. Partner und Kinder) und sich sonst eher als nett und freundlich zeigt, weil er nicht beweisen muss, dass er Macht hat - oder wie oben erwaehnt, diese Macht/Manipulation durch ganz besondere Freundlichkeit zeigt.

Wie Sie sehen ist es also nicht ungewoehnlich, dass nur Sie und der Sohn (und wahrscheinlich die Ex-Partnerin, moeglicherweise seine Eltern) diese Seite von ihm sehen. Trotzdem ist die "tiefe Ursache" die Unsicherheit, die man vielleicht am besten mit diesem Satz zusammenfassen koennte: "Wenn du mich wirklich ganz tief im Inneren kennen wuerdest, dann wuerdest du herausfinden, dass ich nicht liebenswert bin und mich ablehnen". Das Problem ist dann, dass wir uns als Menschen aber nur dann wirklich "geliebt" fuehlen, wenn jemand uns liebt, der auch unsere Schwaechen kennt. Es scheint, dass Ihr Bekannter dieses Dilemma loest, indem er "ausrastet". Das ist Schade und es gibt andere Loesungen, aber dazu muesste er bereit sein, sich mit sich selbst zu beschaeftigen und eine Therapie machen.

Wenn Ihre Frage damit zufriedenstellend beantwortet ist, dann waere es nett, wenn Sie die Antwort positiv bewerten - damit wird dann das Honorar zugewiesen. Wenn Sie noch weitere Nachfragen haben, damit Sie zufrienden sind, dann bin ich natuerlich gerne fuer Sie da.

Herzlichen Dank,


Meine Ausführungen und Meinungen ersetzen keine psychologische Diagnostik oder Therapie. Sie beinhalten nur Hilfestellungen, Vorschläge und Lösungsansätze.

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Danke für die wachrüttelnde Antwort, die freundlich aber bestimmt angekommen ist. Das war nötig und sehr hilfreich. Danke! JustAnswer Kunde
< Zurück | Weiter >
  • Danke für die wachrüttelnde Antwort, die freundlich aber bestimmt angekommen ist. Das war nötig und sehr hilfreich. Danke! JustAnswer Kunde
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
  • Hervorragende und außerordentlich liebenswürdige Hilfe! Ich werde bei Bedarf bestimmt wieder auf JustAnswer zurückgreifen und bin sehr dankbar, dass es so etwas gibt! Dr. Gert Richter Verl
  • Danke für die schnelle Hilfe. Sehr schön, auch an einem Sonnabend ist jemand zu erreichen. Janine Gaus Bielfeld
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • diplompsychologe

    diplompsychologe

    Dipl- Psychologe

    Zufriedene Kunden:

    1216
    Dipl.- Psychologe (Uni) & Verkehrspsychologe
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/DI/diplompsychologe/2011-4-27_194256_Foto158.gifbearbeitet3.64x64.gif Avatar von diplompsychologe

    diplompsychologe

    Dipl- Psychologe

    Zufriedene Kunden:

    1216
    Dipl.- Psychologe (Uni) & Verkehrspsychologe
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/BJ/BJnD8/2013-8-2_142434_FKH0080KopfLimpens.64x64.jpg Avatar von Johann Schweißgut

    Johann Schweißgut

    Diplom Psychologe

    Zufriedene Kunden:

    817
    Verhaltenstherapeut, Systemischer Berater und Coach, Supervisor
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/WE/webpsychiater/2015-8-15_7533_ildschirmfotoum...64x64.png Avatar von webpsychiater

    webpsychiater

    Dr

    Zufriedene Kunden:

    47
    Ärztlicher Psychotherapie (Verhaltenstherapeie
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/EW/ewolf/2014-11-22_123326_rofilildx.64x64.jpg Avatar von Frau-Wolf

    Frau-Wolf

    Diplom Psychologin

    Zufriedene Kunden:

    28
    zertifiziert als Mediatorin* (Hochschule Darmstadt); als ILP (integrative lösungsorientierte Psychologie) coach; HP (Psych) ;WB med. Hypnose
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/HO/hoellering/2015-9-3_152044_x.64x64.jpg Avatar von Dr. Höllering

    Dr. Höllering

    Fachärztin

    Zufriedene Kunden:

    9772
    Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/OR/Orthodocs/2012-2-12_211834_IMG6092a.64x64.jpg Avatar von Orthodoc

    Orthodoc

    Dr. med.

    Zufriedene Kunden:

    1138
    Orthopädie,Unfallchirurgie,Notfallmedizin, Allgemeinmedizin
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychologie