So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an InternetCoach.
InternetCoach
InternetCoach, Psychologin
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1450
Erfahrung:  Familientherapeutin, Drogenberatung, Erziehungsberatung
62882398
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
InternetCoach ist jetzt online.

Hallo, ich wohne in der region Hannover und bin seit einiger

Kundenfrage

Hallo, ich wohne in der region Hannover und bin seit einiger zeit wegen Depressionen in Behandlung. Hervorgerufen durch ein traumatisches Erlebnis vor 5 Jahren. Seitdem ist nichts mehr wie es mal war. Ich stehe unter ständigem Druck und bekomme eigentlich, wenn ich ehrlich bin, nichts mehr geregelt. Meine Psychologin erzählt mir auch nur noch das gleiche und mein Leben empfinde ich nur noch als Last. Freunde sind mir nicht geblieben seit dieser ganzen Zeit, da ich mich mit jedem zerstritten habe. Nun habe ich einen Bericht über das Borderline Syndrom gelesen und mich wieder erkannt. An wen kann ich mich wenden und was muss ich tun um Hilfe zu bekommen? Wie erkennt der Arzt die Krankheit, denn ichkann ja keine Selbstdiagnose stellen. Wie würden die ersten Schritte aussehen? Vielen dank für Ihre Antworten. MfG XXX

Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Psychologie
Experte:  InternetCoach hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

vielen Dank für Ihre Frage. Sie beschreiben eine sehr frustrierende Situation. Ich wuerde Ihnen gerne etwas Hintergrundinformation zur Borderline Persoenlichkeitsstoerung geben, denn diese wird meist nicht durch ein traumatisches Erlebnis im Erwachsenenalter ausgeloest. Die Borderlinestoerung zeichnet sich bei den meisten Menschen schon in den Teenagerjahren ab. Es ist unklar, wie genau diese Stoerung sich entwickelt, aber man vermutet, dass eine gewisse angeborene Sensibilitaet zusammen mit traumatischen Erfahrungen in der Kindheit zu einer Borderline-Diagnose fuehren.


Wenn Sie diese Symptome, die Sie in der Beschreibung der Borderline-Diagnose gelesen haben und bei sich erkennen, erst nach der Traumaerfahrung angefangen haben, dann ist eine Borderline Diagnose unwahrscheinlich. Wenn Sie diese Symptome jedoch schon mehr oder weniger seit Ihrer Jugend bei sich beobachten und sie durch das traumatische Erlebnis staerker geworden sind, dann wuerde es sich auf jeden Fall lohnen, eine ausfuehrliche Diagnostik bei jemandem zu machen, der sich mit der Borderlinestoerung auskennt - um diese ein- oder auszuschliessen.


Die Posttraumatische Belastungsstoerung hat einige Symptome, die einer Borderlinestoerung aehnlich sind. Diese Diagnose wird in der Regel dann gestellt, wenn jemand nach einem traumatischen Erlebnis nicht in den Alltag zurueckfindet. Die Behandlung verlaeuft in einigen Bereichen aehnlich, in anderen jedoch grundsaetzlich anders.


Meine erste Empfehlung waere, dass Sie einen Termin zu einer ausfuehrlichen Diagnostik bei einem Facharzt fuer Psychiatrie oder Psychosomatik oder bei einem qualifizierten Psychologen machen. Nicht jeder gute Therapeut ist auch ein guter Diagnostiker. Darum hilft es dabei oft, jemanden aufzusuchen, der sich auf differentiale Diagnosen spezialisiert und im Bereich Borderline und Traumaverarbeitung Erfahrung hat. Die Uniklinik in Hannover koennte da vielleicht hilfreich sein (http://www.mh-hannover.de/), aber jede Uniklinik mit einer psychiatrischen Abteilung oder ein Ausbildungsinstitut fuer Psychotherapie in Ihrer Naehe sollten ebenfalls eine ausfuehrliche Diagnostik anbieten (z.b.

http://www.therapie.de/psyche/info/ausbildung/adressen-und-links/

 

Nach einer ausfuehrlichen Diagnostik wuerde dann der Arzt oder der Psychologe mit Ihnen ueber Behandlungsmoeglichkeiten sprechen. Sowohl fuer PTBS als auch fuer die Borderlinestoerung ist oft eine stationaere Therapie sehr hilfreich. Oft reichen woechentliche Termine bei einem ambulanten Therapeuten nicht aus. Wiederum, je nach Diagnose bieten sich verschiedene Kliniken an. Sollten Sie entscheiden, dass ein Klinikaufenthalt hilfreich waere, dann wuerden Sie mit Ihrem Arzt, der Rentenversicherung und der Krankenkasse zusammenarbeiten, um die richtige Klinik zu finden. Da ambulante Therapien und Medikamente bei Ihnen nicht zu einer Besserung gefuehrt haben, waere es wahrscheinlich sinnvoll, eine stationaere Therapie in Erwaegung zu ziehen.



Hier finden Sie gute Resourcen fuer den Umgang mit Trauma, darunter auch Kliniken, die sich v.a. mit PTBS beschaeftigen:

http://www.psychotherapie4u.de/trauma/traumatherapie/index.html

http://www.psychotherapie4u.de/trauma/bin_ich_traumatisiert/index.html

http://www.traumatherapie.de/

http://www.blumenwiesen.org/kliniken.html

http://www.schematherapie.de/


Fuer zusaetzliche Informationen und Empfehlungen fuer die Borderlinestoerung, finden Sie hier gute Informationen

http://www.borderlineselbsthilfe.de/

http://www.borderlinecommunity.de/

http://www.borderline-angehoerige.de/


Hier finden Sie Kliniken und Therapeuten, die sich auf die Borderlinestoerung spezialisiert haben:

http://www.borderline-selbsthilfe.de/Index/Kliniken/kliniken.html

Ein Arzt oder Psychologe benutzt die "ICD-10" um eine Diagnose zu stellen. Hier finden die Kriterien fuer die Borderlinestoerung:

http://www.borderline-borderliner.de/borderline/borderline-icd-10.htm

Und hier die Kriterien fuer PTBS:

http://www.lifeline.de/krankheiten/Posttraumatische-Belastungsstoerung-PTBS-Diagnose-id45780.html

Ich hoffe, dass meine Antwort Sie nicht noch mehr verwirrt hat. Fragen Sie bitte nach, wenn Sie weitere Fragen haben und ich versuche Ihnen diese zu beantworten.



Ich bitte Sie, von einer Bewertung der Antwort abzusehen, wenn Sie die Antwort noch nicht als hilfreich empfinden. Sie sind herzlich eingeladen beliebig oft nachzufragen, bis Sie eine zufriedenstellende Antwort erhalten – oder wir uns einigen, dass ich Ihnen leider nicht weiterhelfen kann.

Mit freundlichem Gruß,

Annegret Noble

Ueber eine positive Bewertung meiner Antwort wuerde ich mich freuen. Vielen Dank.

Meine Ausführungen und Meinungen ersetzen keine psychologische Diagnostik oder Therapie. Sie beinhalten nur Hilfestellungen, Vorschläge und Lösungsansätze.