So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an InternetCoach.
InternetCoach
InternetCoach, Psychologin
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1450
Erfahrung:  Familientherapeutin, Drogenberatung, Erziehungsberatung
62882398
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
InternetCoach ist jetzt online.

Hallo, Mein Lebensgefährte hat sich im Okt. 2009 nach 24

Kundenfrage

Hallo,
Mein Lebensgefährte hat sich im Okt. 2009 nach 24 jahren ehe insgesamt 30 jahren beziehung und 3 kinden, 18, 19 und 11 jahre alt, von seiner Frau getrennt, er ist im November dann in eine leere Wohnung bei mir im Haus mit eingezogen.( insgesamt sind es 7 Parteien) es lief gut, wir haben uns unseren Freiraum gelassen, ich hatte einen guten Draht bekommen zu seinen Kinder. Er auch zu meinem Sohn 13 Jahre. Dann im Okt.2010 bekam ich heraus das er seit März 2010 mit seiner Frau und mit mir zusammen war. Nach einer Aussprache hat er sich dann doch für mich entschieden doch seit her jetzt fast drei Jahre mischt sie sich immer wieder ein und er geht darauf ein so ist das ein ständiges hin und her. Seine eigene Tochter 18 Jahre hat ihm schon gesagt mehrfach, dass die Mutter Zuhause ganz klar zu den Kindern sagt, dass sie ihn nicht zurückhaben will, sie will jedoch auch nicht das er mit mir einfach nur glücklich ist. Es zehrt so sehr an meinen nerven, das er immer wieder auf sie eingeht und ich irgendwann dann wieder dahinter komme weil er mir darüber selber nichts sagt und heimlich mit ihr telefoniert, das ich nicht weiß, was ich tun soll, ich möchte ihn nicht verlieren kann ihm sein verhalten auch nicht durchgehen lassen. Ich möchte kein trostpflaster sein wenn es mit ihr nicht klappt wie er es sich vorstellt, ich möchte sein Hauptgewinn sein. Was kann ich machen ausser nicht immer verfügbar zu sein, denn das bin ich schon nicht mehr...LG Sandra
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Psychologie
Experte:  InternetCoach hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

vielen Dank für Ihre Frage. Sie beschreiben eine schwierige Situation. Ihr Partner wird wegen der Kinder immer wieder Kontakt mit seiner Ex-Frau haben muessen. Das macht die Situation so kompliziert, denn wenn er den Kontakt ganz abbrechen koennte, dann waeren die Verhaeltnisse klar und Sie haetten ganz eindeutige Zeichen, ob Ihre Beziehung klappt oder nicht.


Ihre Frustration ist sehr verstaendlich und es ist auch verstaendlich, dass Sie sich betrogen fuehlen, wenn es in der Beziehung mit seiner Ex um etwas anderes als die Kinder geht. Sie sagen, dass Sie sich gerade emotional distanzieren und sich auf sich selbst konzentrieren. Das ist in der Regel eine gute Strategie, denn je besser es einem selbst geht, desto "attraktiver" wirkt man auf andere - inklusive den eigenen Partner. Allerdings fuehrt dieses Distanzieren oft dazu, dass eine Beziehung "ausfisselt" und dann endet. Denn die emotionale Verbindung ist ja das, was einer Beziehung Leben gibt.


Hier eine Strategie, die sich bei anderen Paaren in aehnlichen Situationen bewaehrt hat: Schreiben Sie fuer sich eine Liste, was Sie in der Beziehung brauchen, was "deal breaker" sind (was Sie also absolut nicht akzeptieren werden), was Sie sich wuenschen (hier ist Raum fuer Kompromisse) und wie Sie sich die Zukunft vorstellen. Reden Sie mit Ihrem Partner ueber diese Liste - am besten ist es natuerlich, wenn er seine eigene hat. Dann setzen Sie sich einen Zeitraum (das koennen 6 Wochen oder 6 Monate sein, je nachdem, wieviel Energie und Zeit Sie investieren moechten) und innerhalb dieses Zeitraums setzen Sie alles daran, die Beziehung so zu leben, dass Sie beide gluecklich sind und reden auch nicht ueber Trennung (oder denken darueber nach....) Am Ende dieser Zeit ziehen Sie dann Bilanz und entscheiden, ob sich Ihre Beziehung so verbessert hat, dass Sie weiter zusammenbleiben moechten, ob Sie sich trennen moechten oder ob Sie etwas anderes ausprobieren moechten. Meist fuehrt ein solches "Experiment" zu klaren Verhaeltnissen und oft auch zu positiven Veraenderungen. Manchmal hilft es, einen Paartherapeuten zu Rat zu ziehen, um frustrierende Verhaltens- und Kommunikationsstrategien, die sich mit der Zeit eingeschlichen haben, zu aendern.





Ich bitte Sie, erst eine Bewertung abzugeben, wenn Sie zufrieden mit der Antwort sind. Sollten Sie mit meiner Antwort noch nicht zufrieden sein, können Sie beliebig oft nachfragen, bis Sie eine zufriedenstellende Antwort erhalten. Ich wünsche Ihnen viel Mut und Erfolg bei den nächsten Schritten.

Mit freundlichem Gruß,

Annegret Noble

Ueber eine positive Bewertung meiner Antwort wuerde ich mich freuen. Vielen Dank.

Meine Ausführungen und Meinungen ersetzen keine psychologische Diagnostik oder Therapie. Sie beinhalten nur Hilfestellungen, Vorschläge und Lösungsansätze.