So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an diplompsychologe.

diplompsychologe
diplompsychologe, Dipl- Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1254
Erfahrung:  Dipl.- Psychologe (Uni) & Verkehrspsychologe
57334328
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
diplompsychologe ist jetzt online.

HILFE HILFE Ich weiß nicht was meine Mutter so Persönlichkeitsgestört

Kundenfrage

HILFE HILFE Ich weiß nicht was meine Mutter so Persönlichkeitsgestört gemacht hat. Können Sie mir vielleicht mir das erklären. Ich erlebe eine pssychich erkrankte Frau vor mir und will am liebsten fliehen. Ich schildere es Also ein inniges Mutter Tochter verhältnis existierte nie. Mit 16 Jahren fing es an,ich merkte das Sie sich mir geneüber komisch sich verhielt. Ich sagte nur ich geh dann mit dem Hund Gassi ,Sie sagte tu das. Als ich die Straße entlang ging,bemerkt ich wie im Schrittempo eine Auto neben mir herfuhr. Mir war es unangenehm und ich dachte das Auto fährt irgenwann weiter. tat es nicht. Das Fenster wurde runter gekurbelt und plötzlich erkannte ich das es meine Mutter war. Sie sagte folgende Sätze nah du,ich sagte fahr nach Hause ich komm gleich, nein ich fahr mal neben dir her es könnte dich ja jemand belästigen sicher ist sicher. Mir war es unangenem. Wenn ich mich schminke vor dem Spiegel beobachtet sie mich heimlich und tritt nah an mich ran und sagt hier bist du also. Wenn ich bade und die Tür verschlossen habe,übt Sie enorme Gewalt an der Tür mit klopfen aus und sagt komm sofort daraus du Miststück. 3 Minuten gerade am baden, fühle ich mich bedrängt. Nun das härteste Beispiel kommt jetzt. Sieht sie mich im Bademantel sagt sie zeig mir mal ob du ne Unterhose schon anhast. Was???? Wieso? Antwort Ihrerseits Ich möchte das mal sehen. OK HIer beende ich die Beispiele. Ich habe eine sehr große Vermutung das Sie sexuell Mißbraucht oder eine Vergewaltigung erlebt hat Ich kenne aus Erzählungen,das als sie 16 Jahre alt war nd das Haus Ihrer Tante verließ,draußen ein Auto hielt.. Ein Mann mit einer Waffe in der Hand das Fenster runter kurbelte und Sie aufforderte mit dem Satz Einsteigen !! Ob Sie dieser Situation entkommen ist damals weiß ich nicht. Ich selber bin keine Psychotherapeutin,aber könnte es sein das wenn meine Mutter mit mir diese Art von sexueller Kommunikation führt,das Sie gerade in der Rolle Ihres damaligen Peinigers ist? Können Sie dazu was sagen. Jedenfalls es ist der geliche Ablauf. Fuhr mir nach mit dem Auto, kurbelt das Fenster runter es hat Ähnlichkeit. Manche Frauen wüden darauf stehen von Ihren Männern angeschrien zu werden ihre zusätzliche Aussage. Wer ist Sie und sie konnte trotz das sie immer schon Gewaltbereit war mit mir normal mal sprechen. Doch jetzt erlebe ich eine Kommunikation die nur so abläuft. Es ist für mich als Tochter eine belastende sitauation, meiine Mutter die mir fremd geworden ist zu erleben und dann an meiner Person ihre sexuelle Störung die Sie mit dieser Kommunikation führt zu erleben. Ich sehe,erkenne keine Mutter sondern eine Frau die ständig sich mir aufdrängt und belästigt. Ein Beispiel gebe ich noch. Meine Nichte war zu Besuch. 30C sie bat meine Mutter den Kofferraum aufzumacheen,sodass sie herein kann,aber Oma sagte Sie lass die KLappe auf damit Luft reinkommt. Meine Mutter machte die KLappe zu meine Nichte klopfte an die Scheibe ich sah das öffnete den Kofferraum und zog sie daraus. Als meine Mutter den Kofferraum schloss, hatte Sie eine Mimik von Freude,während meine Nichte fast vor Panik weinte. Wie kann sich eine Frau so ändern. Was kann sie erlebt haben und was kann ich als Tochter dafür tun das das nicht weiter so geht. Danke für Ihre eventuelle Antwort!
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Psychologie
Experte:  diplompsychologe hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre vertrauensvoll gestellte Frage und Ihre offenen Schilderungen.

Ob und in welchem Maße Ihre Mutter jetzt eine Persönlichkeitsstörung hat oder nicht, wäre im Rahmen dieses Forums nicht zu klären. Hier kann nur eine aussagefähige Diagnostik, verbunden mit einem ausführlichen Krankheitsanamnesegespräch, ggf. psychometrischer Testdiagnostik usw. erfolgen, um Klarheit zu bekommen was wirklich im Rahmen der Störungspathologie mit Ihrer Mutter nicht stimmt. Ich gebe Ihnen völlig Recht und anhand Ihrer diversen Schilderungen kann bzw. muss man schon von auffälligen psychischen Symptomen sprechen und zu vermuten ist auch ein traumatischer HIntergrund. Oft hängen beide psychische Krankheiten eng miteinander zusammen und sind nur schwer im Rahmen der Diagnostik eindeutig voneinander zu unterscheiden. Häufig sind bei schweren Persönlichkeitsstörungen nämlich traumatische Ereignisse eine von vielen Ursachen für das Entstehen einer Persönlichkeitsstörung. Jedoch können auch genetische Ursachen, entwicklungspsychologischen Ursachen (Prägung von Verhaltensmustern in der KIndheit usw.), soziokulturelle Ursachen usw.

Aber eventuell neben einer Persönlichkeitsstörung weisen die beschriebenen Verhaltensmuster auch auf das Vorliegen einer eventuellen posttraumatischen Belastungsstörung hin und auch die Verhaltensreaktionen sind in einigen Fällen Ihrer Schilderungen zu folge sehr bezeichnend dafür.

Für beide Störungen (ohne hier auf Grund der doch weiterführend fehlenden Daten darauf zu verweisen, dass es sich durchaus auch noch um andere psychische Störungsmuster handeln könnte) möchte ich versuchen Ihnen mit einfachen Worten Mal die für mich eher relevante posttraumatische Belastungsstörung zu erläutern und ggf. was Ihre Mutter tun könnte um diese Störung behandeln zu lassen.

Symptomatik einer einfachen PSB (Posttraumatischen Belastungsstörung)

Symptomtrias

1. Intrusionen ( unwillkürliches Erinnern an das Trauma ) und teilweise auch
„Flash-backs" ( unwillkürliches Wiedererleben des Traumas,
Wiederholungsträume, Erinnerungen mit Gegenwartscharakter )
2. Vermeidungsverhalten und allgemeiner emotionaler Taubheitszustand
3. anhaltendes physiologisches Hyperarousal ( physiologische Übererregung )

Zeitkriterium

Dauer > 1 Monat bis zum Teil an das Lebensende

Oft treten die Symptome der akuten Belastungsreaktion teilweise mit auf z.B. Panikattacken, depressive Reaktionen, akute Stimmungsschwankungen usw.


D E N O S Kriterien ( disorder of stress not otherwise specified )


A. Störungen der Regulierung des affektiven Erregungsniveaus

B. Störungen der Aufmerksamkeit und des Bewusstseins

C. Somatisierung

D. Chronische Persönlichkeitsveränderungen

E. Veränderungen in den Werte- und Bedeutungssystemen


A. Störungen der Regulierung des affektiven Erregungsniveaus

chronische Affektdysregulation mit verminderter Fähigkeit, die Intensität von Affekten zu regulieren
unvorhersehbare Wechsel der Stimmungslage durch Wiederbelebung traumatischer Affekte (Gefühle) im täglichen Leben
häufig enger Bezug zur „Borderline-Symptomatik"
Schwierigkeit, Ärger und Wut zu modulieren (auszudrücken)
selbstdestruktives und suizidales Verhalten
Schwierigkeit, sexuelles Kontaktverhalten zu modulieren (auszudrücken) bzw. bewusst zu erleben
impulsive und risikoreiche Verhaltensweisen



B. Störungen der Aufmerksamkeit und des Bewusstseins
(Dissoziative Störungssymptomatik)

Amnesien, Depersonalisation, dissoziative Identitätsstörung
Protektive (schützende) Funktion von Dissoziationen in der ursprünglichen traumatischen Situation
Personale Traumatisierungen im Rahmen von Kindesmissbrauch unterliegen häufig einer totalen oder partiellen Amnesie
Dissoziationsneigung umso höher, wenn der Täter ein Familienmitglied ist

Psychogene Amnesie

episodische Unfähigkeit, wichtige persönliche Informationen zu erinnern, die in ihrem Ausmaß über ein gewöhnliches Vergessen deutlich hinausgeht und nicht durch eine organische Genese erklärbar ist

Dissoziative Fugue

Verhaltenssequenz, die eine spontane und zielgerichtete Ortsveränderung, meist eine unerwartete Reise, beinhaltet und verbunden ist mit der Unfähigkeit, das Zurückliegende zu erinnern

Depersonalisation

Störung, bei der ein Betroffener seine Person und seine Umgebung als unwirklich verändert erlebt.

Dissoziative Identitätsstörung

wechselnde Identitäten - wechselnde Persönlichkeitszustände - Identitätswechsel - Identitätsfluktuation („Persönlichkeiten")
Persönlichkeitszustände variieren zwischen 2 und 100; meist unter 10; sie können sich als scheinbar voneinander unabhängige „Persönlichkeiten" präsentieren
Persönlichkeitszustände erhalten abwechselnd die Kontrolle über die Person
es kann, aber muss nicht eine Amnesie für andere „Persönlichkeiten" bestehen

C. Somatisierung

Somatisierungsstörungen als typische Langzeitfolgen schwerer, insbesondere personaler Traumatisierungen
ausgeprägte psychosomatische Symptombildungen z.B. Hypertonie, Schmerzsyndrome usw.
funktionelle Abdominalbeschwerden nach sexuellem Missbrauch und körperlicher Misshandlung in Kindheit und Jugend
Psychogene („hysterische") Krampfanfälle nach Inzesterfahrungen

D. Chronische Persönlichkeitsveränderungen
Störungen des Selbstwertgefühls
durchgängiges Gefühl der Ohnmacht und Hilflosigkeit
niedrige Selbstwirksamkeitserwartung
Gefühl des Ausgeliefertseins und der Hilflosigkeit
Überzeugung, als Person wertlos, moralisch minderwertig und schuldig zu sein
Überzeugung, für den Missbrauch oder die Gefangenschaft selbst verantwortlich zu sein

E. Veränderungen in Werte- und Bedeutungssystemen

Grundüberzeugungen von Sicherheit und Geborgenheit verloren
die Überzeugung, dass das Leben einer sinnvollen Ordnung folgt sind zerstört
verzerrte Wahrnehmung des Schädigers = Überangst
Idealisierung des Täters
Urvertrauen geht verloren
fehlende Zukunftsperspektive

Wesentlich ist hier aus meiner Sicht und dies habe ich mir zum Grundsatz bei der Behandlung einer schweren PSB gemacht, auf der einen Seite Wissen im Umgang mit dem Trauma zu vermitteln (psychoedukativer Ansatz), denn dies schafft häufig durch mehr an Wissen Sicherheit und dann mit unterschiedlichen Verfahren auch ambulant zu arbeiten.
Es geht Ihnen vielleicht wie vielen Patienten auch, die vor oder gerade während einer Therapie, durch die intensive Auseinandersetzung mit dem traumatisierenden Ereignis (Geschehen) durch das unbewusste das Ganze noch ein Mal (durchleben) um es dann auch endgültig verarbeiten zu können. Dieser Umstand und alles was damit zu tun hat, erzeugt ungeheure Angst. Da es mir an Explorationsmaterial fehlt, ist es von ungeheurer Wichtigkeit, dass Sie eine traumaspezifische Therapie bei einem hierfür auch ausgebildeten Dipl.- Psychologen absolviert. Dieser könnte z.B. das EMDR- Verfahren zur Anwendung bringen bzw. über verschiedene traumaspezifische Techniken verfügen, um diese mit Ihnen zu üben um so besser mit auftretenden Flashs umgehen zu können (letztgenanntes z.B. durch ressourcenorientierte Traumatherapie nach PITT nach L. Reddemann).
Auf Grund der von Ihnen doch schon als schwerwiegende Begleiterscheinungen beschriebenen Symptome, würde ich hier eine psychiatrische medikamentöse (zeitbegrenzte) Intervention (Behandlung) empfehlen, um die störenden diversen Symptome wie Impulskontrollstörung, Affektinkontinenz usw. im Bedarfsfalle zu mildern.
Sie können auch sehr viel Neues und Wissenswertes über unterschiedliche Selbsthilfe- und Informationsportale im Internet erfahren u.a. http://www.traumatherapie.de/ (hier finden Sie auch weiterführende Klinikadressen), http://www.ipsis.de bzw. www.selbsthilfenetz.de (Infos über sich vor Ort befindliche Selbsthilfegruppen).
Eine sehr gute Klinik, die sich sehr intensiv um Trauma Opfer bemüht und über sehr lange Erfahrung verfügt ist die Klinik für psychotherapeutische und psychosomatische Medizin in Bielefeld oder die psychosomatische Klinik Bad Malente sowie die Klinik Windach am Ammersee (hier eher verhaltenstherapeutisch/ systemisch) orientiert.

Wenn eine stationäre Therapie für Ihre Mutter nicht möglich erscheint, so kann dies auch als Alternative zur Überbrückung eine ambulante Psychotherapie bei eine Psychotherapeuten sein. Oft gibt es hier jedoch auch zu lange Wartezeiten auf einen Therapieplatz. Aber es gibt hier eine kleinen Trick und meist geht es da mit Terminen wesentlich schneller, sich an ein in der Nähe befindliches psychotherapeutisches Ausbildungsinstitut wenden (einfach in eine Suchmaschine eingeben z.B. "verhaltenstherapeutisches/ tiefenpsychologisches Ausbildungsinstitut + Ort z.B. München) und diese Institute haben in der Regel immer eine Institutsambulanz oder Sie können auch an jeder größeren Universitätsklinik einen Termin in einer psychotherapeutischen/ psychiatrischen Ambulanz vereinbaren und dort vorstellig werden.
Ich hoffe. meine Ausführungen konnten Ihnen etwas weiter helfen und wünsch Ihnen für Ihre Zukunft viel Kraft, Mut und alles Gute.

Vielen Dank für Ihr gezeigtes Interesse und das entgegengebrachte Vertrauen.

Mit freundlichem Gruß

Die Ausführungen und Meinungen des Antwortgebers ersetzen weder
eine fachlich ausreichende psychologische Diagnostik oder Therapie, sondern
beinhalten nur punktuell Hilfestellungen, Vorschläge und Lösungsansätze bei
unterschiedlichen Problemen sowie Konflikten.

Wenn Sie mit der Beantwortung Ihrer Frage meinerseits zufrieden waren, möchte ich Sie bitten diese Frage zu honorieren sowie eine positive Bewertung abzugeben. Vielen Dank für Ihre Bemühungen im Voraus.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,erst mal vielen Dank für ihre ausführliche Antwort.


Es ist noch zu erwähene,das die Mutter meiner Mutter


eine sehr dominante und küle Frau ist,die immer schon kalt


in Ihrem Wesen war.


Meine Oma wickelt lebendige Schnecken die Sie sieht


in Alufolie ein und wirft Sie in die Mülltonne.


Es gab einmal eine hoch aagressive Unterhaltung zwischen


mir und Ihr,inder ich Ihr deutlich machte,das das abnorm ist.


Darauf folgte ich sollte meinen Mund halten.


Welche Ursachen sind dafür verantwortlich,wenn Tieren


so was passiert?


Vielleicht muß man bei Ihrer Mutter ansetzen?


 


 

Experte:  diplompsychologe hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre erneuten Ausführungen.

Natürlich kann es und gerade dies beschreiben Sie auf Grund eventueller genetische Disposition (Veranlagung) zur Vererbung bestimmter auffälliger Persönlichkeitsmerkmale kommen, die bei entsprechenden Umwelteinflüssen (z.B. auch traumatischen Erfahrungen, Trennungen usw.) zum "Durchbruch" kommen. Oft setzten sich bestimmte Persönlichkeitsmerkmale wie z.B. auch Aggressionen über Generationen fort, da wir Menschen gerade in den ersten Lebensjahren von der uns vorgelebten Umwelt (also im Normalfall dem Elternhaus) Dinge in uns aufnehmen (introieren) ohne zu filtern ob diese Verhaltensweisen nun positiv oder negativ sind.
Häufig beobachtet man im Rahmen von psychischen Störungen auch Verhaltensweisen wo die betroffenen Person vermeintliche schwächeren Lebewesen (Pflanzen und Tieren) schadet und somit versucht die starken Aggressionen in der Person selber zu kompensieren, zu kontrollieren bzw. zum großen Teil aber auch Ängste damit abzubauen. Dies jedoch kann nur im Rahmen einer Therapie aufgearbeitet werden und andere Bewältigungsmaßnahmen für aufkommende Ängste, Aggressionen (die haben wir nämlich häufig wenn wir vor irgendetwas Angst bekommen, uns hilflos und machtlos fühlen) gefunden werden.

Ich hoffe, meine erneute Beantwortung konnte Ihnen weiter helfen und bedanke XXXXX XXXXXür das gezeigte Vetrauen sowie Wünsche Ihnen alles Gute für Ihre Zukunft.

Mit freundlichem Gruß

Die Ausführungen und Meinungen des Antwortgebers ersetzen weder
eine fachlich ausreichende psychologische Diagnostik oder Therapie, sondern
beinhalten nur punktuell Hilfestellungen, Vorschläge und Lösungsansätze bei
unterschiedlichen Problemen sowie Konflikten.

Wenn Sie mit der Beantwortung Ihrer Frage meinerseits zufrieden waren, möchte ich Sie bitten diese Frage zu honorieren sowie eine positive Bewertung abzugeben. Vielen Dank für Ihre Bemühungen im Voraus.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,eine letzte Frage noch dann honoriere ich gern Ihre Antworten.


Das heißt die Tiere stehen dafür um Ihre Agtression abzulassen.


Die innere Agression die sie gegen sich selber hat richtet sich auf nach außen.


Es ist für mich sehr neu,


meine Mutter sowohl meine Oma so zu beobachten.


ich Manchmal sitze ich da


und blicke auf ihr Verhalten,in Ihren Gesichtern gibt es keine Reaktion von lebhafter Mimik bzw. Gestik.


Es ist auch gruselig irgendwie


ich erlebe und sehe Persönlichkeitsgestörte Frauen.


Das meine Mutter eine enorme Wesensveränderung


gemacht hat ist wirklich schlimm.


Zu einer Therapie werde ich leider keinen von beiden


bewegen können,sie sin Einsichtslos und sturr.


Eher sind die für sie verrückt die sie als verrückt bezeichnen.


Meine Nichte sogar bemerkt das Sie komisch sind


und empfindet es als Eckel,wenn Sie das mit den Schnecken gesehen hat .


Manche Schnecken wickelte ich raus aus der Alufolie


und konnte diese retten.


Also ich bin eine lebensfrohe Frau,ich hatte Glück


und in meiner Kindheit erfuhr ich von weiteren Familienmitgliedern die Wahr wahrgenommen wurde


und Gewalterfahrungen betrafen mich auch,


aber mehr positives als negatives kann ich aus der Kindheit schöpfen.


Bin ich gefährded für eine Wesensveränderung


genetisch bedingt?


 

Experte:  diplompsychologe hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihrer erneuten Bemühungen weitere Ausführungen zu machen.

Wie obig beschrieben, kann dies natürlich genetisch disponiert sein, d.h. auch bei Ihnen können ggf. (müssen aber nicht) diese Verhaltsweisen deutlich werden und Ihr leben negativ beeinflussen. Jedoch können Sie, wenn Sie bei sich solche doch wesentlichen Wesensveränderungen feststellen sich fachlich korrekt untersuchen zu lassen (z.B. Facharzt für Psychiatrie oder Dipl.- Psychologe).

Es ist richtig, dass manche inneren Aggressionen sich durch üußere Merkmale (aggressive Handlungen gegen Tier bzw. Personen und Gegenstände) richten können, um so dadurch die entsprechende innere Sannung abzubauen.

Wenn die Verhaltensauffälligkeiten jedoch zu deutlich auch bedrohlich werden, kann hier wirklich nur eine Zwangseinweisung helfen (siehe obige Ausführungen).

Vielen Dank für Ihre gezeigte Aufmerksamkeit und Ihre entgegengebrachte Vertrauen. Ich wünsche Ihnen alles Gute.

Mit freundlichem Gruß

Die Ausführungen und Meinungen des Antwortgebers ersetzen weder
eine fachlich ausreichende psychologische Diagnostik oder Therapie, sondern
beinhalten nur punktuell Hilfestellungen, Vorschläge und Lösungsansätze bei
unterschiedlichen Problemen sowie Konflikten.

Wenn Sie mit der Beantwortung Ihrer Frage meinerseits zufrieden waren, möchte ich Sie bitten diese Frage zu honorieren sowie eine positive Bewertung abzugeben. Vielen Dank für Ihre Bemühungen im Voraus.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,


danke für Ihre Antwort.


Wollte Sie fragen,ob Sie mein Honorar von Justanserws schon


erhalen haben?


Wollte mch noch kurz zu Irer Antwort äußern.


Stellen Sie sich vor,ich würde beide Frauen Zwangseinweisen lassen.


Stehe vor einem sciater und berichte ihm das.


Beide würden sagen das was Sie da berichtet stimmt nicht.


Da würde sich doch jeder Psychiater fragen


wer hier lügt und nicht.


Ich wiederrum erlebe es und bin im Recht,


Andersherum weiß der Psychiater nicht,


wenn beide Frauen behaupten es würde nicht stimmen


fragt er sich wer sagt die Wahrheit und wer lügt?


Ich glaube da würde es nur helfen Beweise


zb.Viedeoaufnahem Ihrer Handlungen bzw. Äußerungen zu haben


und dem Psychiater vorzulegen,ich glaube das mündliche Behauptungen immer Aussage gegen Aussge steht.


Was meinen Sie dazu?


 


 

Experte:  diplompsychologe hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre erneuten Ausführungen und eine Einweisung gegen den Willen der Person kann nur durch einen Notarzt ggf. Polizei in einem Akutfall möglich sein. Hier können Sie eventuell "neutrale Zeugen" mit hinzuziehen, der den Umstand der akuten Eigen- oder Fremdgefährdung quasi bezeugt bzw. untermauert. Eine Einweisung ist durch einen niedergelassenen Facharzt auch wegen des nicht unbedingt akuten Notfalls eher unwahrscheinlich.

Ich möchte Sie höflich bitten, das Honorar durch das Auslösen des Buttons "Frage akzeptieren" zu honorieren bzw. meine Antwort ggf. positiv zu bewerten, da ich bisher keinerlei Information erhalten habe, dass Sie das Honorar liquidiert haben. Bei Problemen der Bezahlung

Vielen Dank für Ihr entgegengebrachtes Vertrauen.

Mit freundlichem Gruß

diplompsychologe, Dipl- Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1254
Erfahrung: Dipl.- Psychologe (Uni) & Verkehrspsychologe
diplompsychologe und weitere Experten für Psychologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,
Schreiben Sie mir bitte,ob Sie das Honorar schon bekommen Haben,damit ich weiß
das Sie es auch erhalten haben.
Danke!
Experte:  diplompsychologe hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für die Anweisung des Honorars, was ich erhalten habe.

Ich wünsche Ihnen alles Gute für Ihre Zukunft und möchte mich noch ein Mal für die positive Bewertung und Ihre entgegengebrachtes Vertrauen bedanken.

Mit freundlichem Gruß

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Danke für die wachrüttelnde Antwort, die freundlich aber bestimmt angekommen ist. Das war nötig und sehr hilfreich. Danke! JustAnswer Kunde
< Zurück | Weiter >
  • Danke für die wachrüttelnde Antwort, die freundlich aber bestimmt angekommen ist. Das war nötig und sehr hilfreich. Danke! JustAnswer Kunde
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
  • Hervorragende und außerordentlich liebenswürdige Hilfe! Ich werde bei Bedarf bestimmt wieder auf JustAnswer zurückgreifen und bin sehr dankbar, dass es so etwas gibt! Dr. Gert Richter Verl
  • Danke für die schnelle Hilfe. Sehr schön, auch an einem Sonnabend ist jemand zu erreichen. Janine Gaus Bielfeld
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • diplompsychologe

    diplompsychologe

    Dipl- Psychologe

    Zufriedene Kunden:

    1216
    Dipl.- Psychologe (Uni) & Verkehrspsychologe
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/DI/diplompsychologe/2011-4-27_194256_Foto158.gifbearbeitet3.64x64.gif Avatar von diplompsychologe

    diplompsychologe

    Dipl- Psychologe

    Zufriedene Kunden:

    1216
    Dipl.- Psychologe (Uni) & Verkehrspsychologe
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/BJ/BJnD8/2013-8-2_142434_FKH0080KopfLimpens.64x64.jpg Avatar von Johann Schweißgut

    Johann Schweißgut

    Diplom Psychologe

    Zufriedene Kunden:

    817
    Verhaltenstherapeut, Systemischer Berater und Coach, Supervisor
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/WE/webpsychiater/2015-8-15_7533_ildschirmfotoum...64x64.png Avatar von webpsychiater

    webpsychiater

    Dr

    Zufriedene Kunden:

    47
    Ärztlicher Psychotherapie (Verhaltenstherapeie
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/EW/ewolf/2014-11-22_123326_rofilildx.64x64.jpg Avatar von Frau-Wolf

    Frau-Wolf

    Diplom Psychologin

    Zufriedene Kunden:

    28
    zertifiziert als Mediatorin* (Hochschule Darmstadt); als ILP (integrative lösungsorientierte Psychologie) coach; HP (Psych) ;WB med. Hypnose
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/HO/hoellering/2015-9-3_152044_x.64x64.jpg Avatar von Dr. Höllering

    Dr. Höllering

    Fachärztin

    Zufriedene Kunden:

    9772
    Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/OR/Orthodocs/2012-2-12_211834_IMG6092a.64x64.jpg Avatar von Orthodoc

    Orthodoc

    Dr. med.

    Zufriedene Kunden:

    1138
    Orthopädie,Unfallchirurgie,Notfallmedizin, Allgemeinmedizin
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychologie