So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an diplompsychologe.

diplompsychologe
diplompsychologe, Dipl- Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1254
Erfahrung:  Dipl.- Psychologe (Uni) & Verkehrspsychologe
57334328
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
diplompsychologe ist jetzt online.

Guten Tag....ich führe mit meinem Partner seit nun fast

Kundenfrage

Guten Tag.... ich führe mit meinem Partner seit nun fast 4 Jahren eine Fernbeziehung. Diesen Status wollen wir nun ändern und somit haben weir eine Immobilie an der Hand die wir kaufen oder was im Moment erstmal einfacher ist mieten können. Wir würden dann 200 Kilometer weit weg ziehen zu ihm weil er beruflich besser da steht als ich. Dies soll genau zum Anfang des kommenden Jahres stattfinden. Ich bin Alleinerziehende eines pupertierenden Jugendlichen der dann die Schule wechseln würde. Wir müssten sozusagen unser Leben völlig umorientieren, meine derzeitige gesciherte stelle aufgeben. Mein Partner war durch eine HWS Op jezt sehr lange ausser Gefecht gesetzt und ist gerade aus der Schmerztherapie entlassen worden. In aller der Zeit konnte er sich voll auf mich verlassen und ich war seine Stütze, habe ihm uneingeschränkt Halt gegeben und ihm geholfen wo er die Kraft nicht hatte. bin dabei sehr an meine Grenzen gegangen. Er weiss dies zu schätzen hat sowas noch nie erlebt das ein Mensch ihm dermassen zur Seite steht. Für mich war das selbstverständlich. Für mich hat er eine Überrraschung geplant in 5 Wochen, da ich ein gutes Gespür für die Dinge habe, Situationen gut einschätzen kann, weiss ich das er mir einen Heiratsantrag machen will. Weiss das es nicht ok ist, ich sage immer das Internet ist böse. Er hat mir mal sein Passwort gegeben somit kann ich E-Mails einsehen. Dort lag aktuell nachdem er erst drei Stunden entlasswn war eine Anmeldung vor bei einem Forum wo es darum geht Transvestiten zu kontakten. Ich war wie bestürtzt ich konnte darüber sogar auf sein angelegtes Profil sehen und wie er sich dort darstellt. Lesen was er schreibt, einem Mann z.B. mit deinem Aussehen kann keine Frau mithalten, wenn ich dich sehen würde wär ich von deinem Anblick so überwältigt, da würde ich glatt vor einen Laternenpfahl rennen. Das tut mir sehr weh, habe viel geweint am Wochenende. Glaube nicht das er es ersnsthaft durchzieht und real da jemanden kennen lernen will, betrügen würde er mich nicht, dass weiss ich und kann ihn da auch einschätzen. Sondern ich vermag zu sagen es ist Neugierde. Doch bewegt es mich sehr und lässt mich nicht los in Bezug auf dessen, dass wir ja eine gemeinsame Zukunft planen wo ich mit meinem Kind die entscheidenden Schritte mache. Meine Frage ist wie verhalte ich mich in dieser Situation. Wenn ich offen bin und es thematisiere wird es passieren, dass er dicht macht oder es ein absoluter Vertrauensbruch ist auf beiden Seiten. Andererseits mag ich keine Lebenslügen leben. Jeder mag seine Geheimnisse haben und eine dunkle Seite. Was ich getan habe war nicht richtig, bin nur meinem Gesür gefolgt. Was er getan hat war auch nicht richtig.


 


Wir haben schon soviele schöne gemeinsame Erlebnisse gehabt udn apssen eigntlcih von unseren Eigenschaften vom menschlichen emotional sehr gut zueinander uns verbindet eine tiefe Zuneigung.


 


Mein Herz blutet und ich bin sehr traurig und niedergeschalgen, bin ein sehr emotionaler und tieffühlender Mensch. Es wäre schön wenn sie mir dazu etwas sagen könnten. Ganz lieben Dank Ihnen und einen sonnigen Tag. Herzliche Grüße Frau Muck

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Psychologie
Experte:  diplompsychologe hat geantwortet vor 4 Jahren.


Sehr geehrte
Fragestellerin ,

vielen Dank
für das entgegengebrachte Vertrauen und die offene Fragestellung. Ich möchte
mich bemühen Ihnen punktuell eine Hilfestellung zu geben.



Ich kann
verstehen dass Sie durch die Entdeckung der" dunklen Seite „ ihres Partners
schockiert und verunsichert sind. Seine Ambitionen entsprechen nicht dem durch Ihre
Erziehung geformten Männerbild. Dazu kommt die Angst vor weitergreifenden
Konsequenzen wenn Sie das Thema ansprechen ,aber auch eine damit verbundene
Angst Ihren Partner nicht richtig zu kennen und gegebenenfalls das die Beziehung
unter diesem Geheimnis von ihm leidet und Sie nachdem Sie alles aufgegeben
haben und zu ihm gezogen sind daran zerbrechen.



Ich würde Ihnen empfehlen mit Ihrem Partner
offen darüber zu sprechen welche Gefühle
und Gedanken Sie damit verbinden als Sie durch Zufall seine Emails und die
Anmeldung in dem Forum gelesen haben und
gegebenenfalls gemeinsam eine Paarberatung aufzusuchen.

Ich bin mir sicher und in Ihrem tiefsten Herzen sind Sie dies auch das
es eine logische Erklärung dafür gibt. Sie sprachen ja auch schon von Neugier
usw. Dass er dort Komplimente gepostet hat, heißt noch lange nicht dass er
Interesse daran hat. Sie müssen auch unterscheiden zwischen Transsexualität und
Transvestitismus.



Das anhaltende und wiederholte
Tragen der jeweils gegengeschlechtlichen Kleidung wird in der ICD 10 unter
F64.1 klassifiziert und gehört zu den Geschlechtsidentitätsstörungen in Form
des Transvestitismus. Es besteht dabei auch kein Wunsch nach langfristiger
Geschlechtsumwandlung und es werden auch beide Geschlechterrollen beibehalten.
Das Tragen der Kleidung dient dabei nicht dem Zweck der sexuellen Erregung im
Gegensatz zum fetischistischen Transvestismus F 65.1.



Die
Geschlechtsidentitätsstörung (Transsexualität)zeichnet
sich aus, durch die fehlende Übereinstimmung zwischen Geschlechtsidentität und
biologischem Geschlecht und dem resultierendem Wunsch als Angehöriger des
Gegengeschlechts zu leben. , weiterhin besteht die konstante und vollständige Identifikation
mit dem anderen Geschlecht und die Ablehnung gegenüber den eigenen
geschlechtsspezifischen biologischen Merkmalen. Hieraus resultiert dann der

Wunsch nach einem dauerhaften Geschlechtswechsel, d.h. nach hormonellen und chirurgischen geschlechtstransformierenden
Maßnahmen, und einer Namens und Personenstandsänderung, um so die volle soziale
und juristische Anerkennung im Gegengeschlecht zu erlangen. Wichtig ist, dass
das Tragen der Kleidung des anderen
Geschlechts bei Ihnen ohne sexuelle Motivation erfolgt, denn hier erfolgt die
Unterscheidung/Abgrenzung zum
Transvestitismus.







Ihr
Sexualleben ist wie Sie schreiben vollkommen normal, Ihr Partner trägt keine andersgeschlechtliche
Kleidung- gehen Sie davon aus das er sich lediglich informieren wollte.



Ich würde
Ihnen empfehlen, sich, weitere Informationen zu dieser
Störung einzuholen



http://www.gwhf.ch/joomla/files/bericht-menindressesde.pdf



http://www.naund-oldenburg.de/index.php/gruppen/transsexuelle-a-transvestiten





Ich hoffe
ich konnte Ihnen in der Kürze der Ausführung etwas helfen und wünsche Ihnen
viel Kraft und alles Gute auf Ihrem weiteren Weg



Mit
freundlichen Grüßen



Die Ausführungen und Meinungen des
Antwortgebers ersetzen weder eine fachlich ausreichende psychologische
Diagnostik oder Therapie, sondern beinhalten nur punktuell Hilfestellungen,
Vorschläge und Lösungsansätze bei unterschiedlichen Problemen sowie Konflikten.





Bitte bewerten Sie
meine Antwort, wenn Sie zufrieden sind. Nur durch eine positive Bewertung wird
meine Arbeit vergütet. Sollten Sie nicht mit meiner Antwort zufrieden sein,
können Sie beliebig oft nachfragen, bis Sie eine zufriedenstellende Antwort erhalten







Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort.

 

Natürlich wäre es der einfachste Wege es direkt anzusprechen mit meinem Partner warum er sich da in ein Forum für Transexuelle - Transvestieten eingeloggt hat.

Sicher ist es eine Seite die seiner sexuellen Lust auf irgendeiner mir nicht bekannten Ebene metwas bringt.

 

Wenn es um eine Probelmatik sprich Beziehungsangegelegenheit wäre wo das Problem anderst gelagert wäre, hätte ich für mich kein Problem damit es anzusprechen oder eine Paarberatung aufzusuchen.

Dann würde ich hier auch nicht nach hilfe suchen.

Doch das Thema ist mir in diesem Fall zu heikel.

Mein Partner würde es in erster Linie so sehen, dass ich schnüffle in seiner intimsten Privatsphäre, demensrechend würde er reagieren und verbal um sich schlagen.

Motto: XXXXX XXXXX bellen laut...

 

Nachdem diese Profil am Freitag endeckt habe gab es Telefonate und ich habe bissig reagiert, einfach gesagt ich würde spüren, dass isrgendetwas passiert ist (wie gesagt wir sind sehr verbunden und er spürt genauso wenn ich z.B. mal wieder unter Migräne leide obwohl wir 200 Kilometer entfernt sind).

Habe es im Telefonat drauf angelegt versucht zu pfovozieren, wollte wohl insgeheim rauskitzeln und hören das es nur mich gibt für ihn.Weiss typsiche Frauenverhalten...aber so war es nun mal.

 

Seit es ihn ereilt hat mit seinen Schmerzen vor anderhalb Jahren, musste ich viel zurück stecken, entbeeren, habe dafür gesorgt das er in einer der besten neurochirugischen Kliniken operiert wird.

Habe ihm Anschluss ihn Versorgt wo er noch nicht in der Lage war wieder sich allein zu versorgen.

Mein Phsyotherapeut hat ihm auf die Beine geholfen, habe begelitet zum Heilpraktiker, ware bei einer 6 stündigen Sitzung dabei als er bei einer Schmerzhypnotisörin gewesen ist.

Habe ihm zu der gerade erfolgten Schmerztherapie geraten, dass er die als Möglichkeit durchzieht um wieder einen einigermassen schmerzfreien Alltag zu leben.

Dort hatte er wohl auch eine sehr unterstüzende Psychologin die viel offenes aus der Kindheit aufgegriffen besser angekratzt hat.

Beim Abschlussgespräch am Freitag wurde ihm gesagt, sie sind heir reingekommen als wären Sie 30ig Jahre alt, aber sie sollten sich daran gewöhnen das sie anfang 50ig.

 

Und er geht nach Haus und lockt sich in ein Trans-Forum ein. Verstehen sie, er hatte nur noch Schmerzen im Oberarm zuvor über anderhalb Jahre, seine Tätigkeit fast ausschliesslich Schreibtisch und PC arbeit.

Er hat es vermieden abends zu Hause noch am PC zusitzen weil seine Schmerzen so gross waren.

In den letzten 14 Tagen wurden seine Tabletten umgestellt er nimmt jetzt das Präperat "Lyrica", welches auf das Schmerzzentrum wirkt.

Dadurch wird Schmerz ausgeschaltet.

Das ist das was ich nicht begreife, alle mühen sich er selbst leidet so lange darunter, ich gebe ihm die Kraft und er hat nichts besseres zu tun als sich fast das ganze Wochenende am PC aufzuhalten was bekanntermassen durch die dortige Fehlhaltung zu seinen Schmerzen führt!!!????

Das geht mir so nicht in den Kopf...Lust und Verlangen nach etwas größer.

Mein Partner ist derjenige der immer sagt Gesundheit geht immer vor...jetzt sind wir auf einem guten Weg, ich fühl mich echt ätzend, verstehen sie für mich als Frau hat es was diskreminierendes an sich wenn der Partner so eine Onlinesforumsgeschichte ins Leben ruft....wie schon erwähnt..das Internet kann sehr böse sein udn diese Möglichkeiten und wie schnellfertig man mit Beziehungen umgeht oder sie in Gefahr bringt sind mir zuwider.

 

Die Möglichkeit besteht, dass er es genauso schnell wieder fallen lässt weil es ihn langweilt, denn effektiv ist es ja nun nicht und Erfolge werden ausbleiben, da er nie ein Bild einstellen würde.

Wir waren am Samstag hier auf einer grossen Grillfeier eingeladen bei Freunden von mir, er konnte nicht kommen mit dem Zug weil er noch so benommen war von den Tabletten, Nebenwirkungen sind nicht ohne, können auf das Bwusstsein wirken, tranig, müde machen, Sehstörungen, war der Fall bei ihm.

Trotzdem war es mir so zu wieder wie oft musste ich allein zu Veranstaltungen, wo ist der Partner immer die Frage, ich, der hat wieder solche Schmerzen.

 

Leider habe ich kruzfristig zu weinen beginnen müssen bei den Freunden.

Erzählen konnte ich nichts davon, was ich entdeckt habe über seinen Mail-Account.

Ich ging als letzte und wir redeten noch über sein Vorhaben bezüglich des Heiratsantrages was ich offiziell nicht weiss.

Doch all meine Freunde sollen ja kommen azu einem bestimmten Ort slebst seine erwachsenen Kinder und dann will er mir den Heiratsantrag machen.

Das macht mir im Moment Angst und es ist nicht mehr lang hin noch 5 Wochen bis Tag X.

 

Meine Freunde finden es komisch insbesondere der Mann, dass mein Partner mir so quasi aus Dankbarkeit einen Heiratsantrag machen will..für Ihn kam nicht das Wort Liebe darin vor...

 

Wenn zwichen uns das Thema Heirat was es jetzt schon 10 Monate gibt und von ihm ausging aufkommt, sage ich immer..ich heirate nur aus Liebe.

Ich war noch nie verheiratet (bewusst nicht weil es an Möglichkeiten mangelte), äussere schon ewig wenn ich mal heirate dann möchte ich mich nie scheiden lassen!!

 

Ich könnte das nicht auf der einen Seite planen mich in Form einer Ehe binden auf der anderen Seite meine Lust und Neugierde auszuprobieren.

 

Er ist ein absoluter Familienmensch und wüsncht sich nichts sehentlicher in einer gefestigten Bezihung zu leben, ín einem gemeinsamen Haus.

Mir geht es ebenso, wir wollen beide unseren Seelenfrieden, wie er sagte möchte er eins in seinem Leben, dass ich glücklich bin und er mir ein guter Mann ist.

 

 

Ich finde man hat in einer gefestigten Beziehung auch eine Verantwortung seinem Partner gegenüber somit sollte man in der Lage sein auch mal eigene Bedürfnisse zurück zu stecken.

Genauso habe ich íhn das wissen lassen am Wochende und das ich traurig bin.

 

 

Oder wie sehen sie das?? Ich kann verzeihen und bin eigentlich sehr tollerant ich brauche nur Klarheiten für mich um Verstehen zu können.

 

Ich möchte diese Ding ohne Parrtherapie für mich lösen...denke, ich bin dazu in der Lage.

 

Liebe Grüße

 

Frau Muck

 

 

Experte:  diplompsychologe hat geantwortet vor 4 Jahren.


Sehr geehrte Fragestellerin, vielen Dank für die
weiterführenden Informationen. Ich kann verstehen wie Sie sich fühlen und es
ehrt Sie auch dass Sie so lange zu Ihrem Partner gehalten haben in seiner
schweren Zeit und dies trotz wenig Gegenleistung, wenn Sie wie beschrieben
immer allein zu Veranstaltungen gehen mussten. Ich lese aus Ihrem Schreiben
heraus auch eine gewisse Angst , jetzt alles aufzugeben hier wo Sie wohnen, zu
ihm zu ziehen, sich seiner Liebe nicht so sicher zu sein wie Sie es wünschen
und dann noch dieser Vorfall mit der Mail, all das beunruhigt Sie und Sie haben
Angst eine Entscheidung dann wenn er den Heiratsantrag macht- so Sie vermuten-
nicht wirklich aus dem Herzen und vollster Überzeugung heraus treffen zu können. Ich verstehe dass, jedoch hilft es
in diesem Fall nur wenn Sie dies offen mit Ihm ausdiskutieren, denn ohne Gewissheit
warum er sich dort angemeldet hat wird dies ewig zwischen Ihnen stehen. Eine
Konfrontation mit Ihrem Partner über ihre Ängsten und Empfindungen ist wichtig und dies sollte noch vor dem Tag der
Entscheidung passieren- aber nicht telefonisch oder per sms, dies besser wenn
er bei Ihnen ist. So lange Sie dies versuchen nur für sich allein logisch zu
erklären werden Sie immer auch etwas
hineininterpretieren (aus eigenen Erfahrungen, Erzeihung, Umfeld usw.)was gar
nicht da ist.... Erschwerend kommt hinzu dass Sie von Ihrem Partner mehr
Liebesbekenntnisse erwarten- dies ist vielleicht auch der Grund warum Sie diese
Mail so aufregt und Ängste schürt. Ich gebe Ihnen Recht das Vertrauen die
Grundvoraussetzung für eine funktionierende Beziehung ist, daher ist es doppelt
wichtig mit Ihrem Partner darüber zu reden und dies noch vor einer endgültigen
Entscheidung für die Ehe. Wenn alles harmlos ist und dann wird er Sie auch verstehen und Ihnen den
Einblick in diese bewusste Mail verzeihen und Ihre Befürchtungen ausräumen
können. Sie schreiben Sie möchten das Problem allein lösen, dann bleibt Ihnen
nicht erspart eine Entscheidung bezüglich der Auseinandersetzung mit Ihrem
Partner zu treffen. Da Ihr Leidensdruck doch sehr groß ist kann ich Ihnen nur
empfehlen sich vor Ort noch einmal mit einer dritten außenstehenden Person,
dies kann ein Psychologe sein oder ein Paartherapeut oder auch eine gute
Freundin, zu unterhalten um gestärkt in dieses Gespräch zu gehen- es ist
Ihr gutes Recht ihn darauf anzusprechen. Ich persönlich würde nicht mit einer Ungewissheit-
egal wie sie aussieht- eine Ehe eingehen. Ich empfehle Ihnen daher dringend an
Ihrer gemeinsamen Kommunikation zu arbeiten, auch der Umstand das Ihnen
aufgefallen ist, das er das Wort Liebe nicht mit dem Heiratsantrag in
Verbindung gebracht hat und bei Ihnen eher den Eindruck erweckt er tut dies aus
Dankbarkeit, ist ein Zeichen das in Ihrer Beziehung vieles unausgesprochen
geblieben ist und gerade dies führt dann in Beziehungen zu Streit usw. weil der
andere die Erwartungen die man in Ihn setzt nicht erfüllt. Beziehung ist auch
immer Arbeit und da müssen auch beide dran arbeiten- daher die Empfehlung mit
dem Paartherapeuten.

Ich hoffe ich konnte Ihnen etwas helfen und wünsche Ihnen
Kraft und Mut und alles Gute auf Ihrem weiteren Weg



Mit freundlichen Grüßen



Die Ausführungen und
Meinungen des Antwortgebers ersetzen weder eine fachlich ausreichende
psychologische Diagnostik oder Therapie, sondern beinhalten nur punktuell
Hilfestellungen, Vorschläge und Lösungsansätze bei unterschiedlichen Problemen
sowie Konflikten.



Bitte bewerten Sie meine
Antwort, wenn Sie zufrieden sind. Nur durch eine positive Bewertung wird meine
Arbeit vergütet. Sollten Sie nicht mit meiner Antwort zufrieden sein, können
Sie beliebig oft nachfragen, bis Sie eine zufriedenstellende Antwort erhalten



Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Danke für die wachrüttelnde Antwort, die freundlich aber bestimmt angekommen ist. Das war nötig und sehr hilfreich. Danke! JustAnswer Kunde
< Zurück | Weiter >
  • Danke für die wachrüttelnde Antwort, die freundlich aber bestimmt angekommen ist. Das war nötig und sehr hilfreich. Danke! JustAnswer Kunde
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
  • Hervorragende und außerordentlich liebenswürdige Hilfe! Ich werde bei Bedarf bestimmt wieder auf JustAnswer zurückgreifen und bin sehr dankbar, dass es so etwas gibt! Dr. Gert Richter Verl
  • Danke für die schnelle Hilfe. Sehr schön, auch an einem Sonnabend ist jemand zu erreichen. Janine Gaus Bielfeld
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • diplompsychologe

    diplompsychologe

    Dipl- Psychologe

    Zufriedene Kunden:

    1216
    Dipl.- Psychologe (Uni) & Verkehrspsychologe
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/DI/diplompsychologe/2011-4-27_194256_Foto158.gifbearbeitet3.64x64.gif Avatar von diplompsychologe

    diplompsychologe

    Dipl- Psychologe

    Zufriedene Kunden:

    1216
    Dipl.- Psychologe (Uni) & Verkehrspsychologe
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/BJ/BJnD8/2013-8-2_142434_FKH0080KopfLimpens.64x64.jpg Avatar von Johann Schweißgut

    Johann Schweißgut

    Diplom Psychologe

    Zufriedene Kunden:

    817
    Verhaltenstherapeut, Systemischer Berater und Coach, Supervisor
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/WE/webpsychiater/2015-8-15_7533_ildschirmfotoum...64x64.png Avatar von webpsychiater

    webpsychiater

    Dr

    Zufriedene Kunden:

    47
    Ärztlicher Psychotherapie (Verhaltenstherapeie
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/EW/ewolf/2014-11-22_123326_rofilildx.64x64.jpg Avatar von Frau-Wolf

    Frau-Wolf

    Diplom Psychologin

    Zufriedene Kunden:

    28
    zertifiziert als Mediatorin* (Hochschule Darmstadt); als ILP (integrative lösungsorientierte Psychologie) coach; HP (Psych) ;WB med. Hypnose
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/HO/hoellering/2015-9-3_152044_x.64x64.jpg Avatar von Dr. Höllering

    Dr. Höllering

    Fachärztin

    Zufriedene Kunden:

    9772
    Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/OR/Orthodocs/2012-2-12_211834_IMG6092a.64x64.jpg Avatar von Orthodoc

    Orthodoc

    Dr. med.

    Zufriedene Kunden:

    1138
    Orthopädie,Unfallchirurgie,Notfallmedizin, Allgemeinmedizin
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychologie