So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an InternetCoach.
InternetCoach
InternetCoach, Psychologin
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1450
Erfahrung:  Familientherapeutin, Drogenberatung, Erziehungsberatung
62882398
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
InternetCoach ist jetzt online.

Hallo, bin vor kurzem aus einer Klinik entlassen wegen meiner

Kundenfrage

Hallo, bin vor kurzem aus einer Klinik entlassen wegen meiner Krise. Bin seit zwei Tagen zu hause und komme mit meiner jetzigen Wohnsituation nicht klar, weil auch die Wohnung abgegeben worden ist. Muss aber noch mindestens 2-3 wochen warten das ich den freien Platz in der Nachtklinik besetzen kann. Was kann ich tun um keinen rückfall bzw. meine noch minimalen ängste zu bewältigen?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Psychologie
Experte:  InternetCoach hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

vielen Dank für Ihre Frage. Es hilft auf jeden Fall, dass das Ende der Situation absehbar ist. Auch wenn 2-3 Wochen sich wahrscheinlich lang anfuehlen, dann ist dieser Zeitraum von einer objektiven Perspektive eher kurz.


Vielleicht koennten Sie diese Wochen als "Uebungszeit" (oder "Praktikum") ansehen fuer all das, was Sie in der Klinik gelernt haben. Ablenkung ist oft hilfreich. Manchmal hilft es auch, die Angst zu konfrontieren und sich mit ihr auseinanderzusetzen (Wovor habe ich wirklich Angst? Was waere das schlimmste, das passieren koennte? Wenn das passieren wuerde, wie koennte ich reagieren?) - dabei hilft es oft, wenn man die Unterstuetzung von Freunden, Familie oder Therapeuten hat.


Entspannungsuebungen und -strategien festigen. Sie haben davon bestimmt welche in der Klinik gelernt, jetzt ist eine gute Gelegenheit, diese zu praktizieren, damit sie Ihnen sozusagen "zur zweiten Natur" werden, also in jeder Situation anwendbar.


Ich gehe davon aus, dass Sie alle Ihre Sachen packen muessen. Manchmal hilft es, wenn man sich ein Zimmer bis zu letzt aufhebt, damit man noch ein kleines Eckchen "Zuhause" hat im Chaos eines Umzugs.


Finden Sie kreative Wege, um mit dem "unguten Gefuehl" Frieden zu schliessen - es ist nur ein Gefuehl. Gefuehle kommen und gehen. Sie zwingen uns nicht dazu zu handeln, Sie definieren nicht, wer wir sind. Es sind einfach nur Gefuehle.

Weitere Gedanken dazu: http://neu.annegret-noble.com/blog/


Und wenn das alles nichts bringt, koennte eine Freundin bei Ihnen wohnen oder koennten Sie fuer diese Zeit bei Freunden unterkommen? Das ist zwar nicht die ideale Loesung, aber wenn Sie damit einen Rueckfall verhindern koennen, dann ist es eine gute Loesung.







Ich hoffe, dass meine Antwort Ihren Vorstellungen entspricht und Ihnen weiterhilft. Ansonsten beantworte natürlich auch gerne eine Anschlussfrage. Ich wünsche Ihnen viel Mut und Erfolg bei den nächsten Schritten.

Mit freundlichem Gruß,

Annegret Noble

Meine Ausführungen und Meinungen ersetzen keine psychologische Diagnostik oder Therapie. Sie beinhalten nur Hilfestellungen, Vorschläge und Lösungsansätze. Vielen Dank.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychologie