So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an InternetCoach.
InternetCoach
InternetCoach, Psychologin
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1450
Erfahrung:  Familientherapeutin, Drogenberatung, Erziehungsberatung
62882398
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
InternetCoach ist jetzt online.

hallo ich habe seid januar 2010 ein posttraumatisches trauma

Kundenfrage

hallo ich habe seid januar 2010 ein posttraumatisches trauma da mein sohn und ich beide misshandelt und missbraucht worden sind ..... mir fehlen 2 komplette tage in meinem gedächniss und ich habe mich entschlosen nun in eine traumaklinik zu gehen. ich wohne in neuss und bitte sie darum mir eventuell gute kliniken zu empfehlen und ob ich in eine tagesklinik oder lieber stationär aufgenommen werden soll. mein sohn befindet sich nemlich seit januar stationär in therapie und somit habe ich nun auch die zeit das ich das machen kann. lg
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Psychologie
Experte:  InternetCoach hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

vielen Dank für Ihre Frage. Sie beschreiben eine schwierige Situation. Erst einmal freut es mich, dass Ihr Sohn schon Hilfe bekommt und dass auch Sie sich jetzt Hilfe besorgen koennen. Je schneller man Hilfe fuer PTBS bekommt, desto besser die Erfolgschancen.


Wenn Sie die Gelegenheit haben, eine stationaere Therapie zu machen, dann waere das immer meine erste Empfehlung. Traumaarbeit braucht viel Energie und Zeit und es hilft oft, wenn man nicht nebenher viel anderes tun muss - insbesondere Arbeiten, aber auch die vielen kleinen Aufgaben und Ablenkungen des taeglichen Lebens werden oft zu viel, wenn man sich wirklich auf die Traumaarbeit einlaesst.


Die zweite Wahl waere eine ambulante Therapie in der Tagesklinik. Da Sie dort meist den ganzen Tag sind und in der Regel nur zu Hause schlafen, haben Sie auch da die Gelegenheit, viel Zeit und Energie in Ihre Therapie zu investieren. Manchmal ist Traumaarbeit mit Alptraeumen und Schlafstoerungen verbunden, was ein Nachteil der Tagesklinik waere.


Sie fragen nach einer Klinik im Bereich Neuss, aber manchmal ist es sogar besser, nicht bei sich zu Hause eine Therapie zu machen, sondern sich einfach die beste Klinik auszusuchen und dann die Therapie dort zu machen.


Hier finden Sie Kliniken, die sich auf PTSB spezialisieren:


http://www.blumenwiesen.org/kliniken.html

http://www.vielfalt-info.de/kliniken.html


Hier finden Sie Meinungen anderer Patienten zu entsprechenden Kliniken.


http://www.klinikbewertungen.de/





Ich hoffe, dass Ihnen meine Antwort in ihrer Kürze geholfen hat und beantworte natürlich auch gerne eine Anschlussfrage. Ich wünsche Ihnen viel Mut und Erfolg bei den nächsten Schritten.

Mit freundlichem Gruß,

Annegret Noble

Meine Ausführungen und Meinungen ersetzen keine psychologische Diagnostik oder Therapie. Sie beinhalten nur Hilfestellungen, Vorschläge und Lösungsansätze.

Wenn meine Antwort Ihren Vorstellungen entspricht, bitte ich Sie, nicht zu vergessen das Honorar (durch Anklicken von "Akzeptieren") anzuweisen. Vielen Dank.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
wie lange dauert so eine stationäre traumabewältigung und auch eine in solch einer tagesklinik ca ?
Experte:  InternetCoach hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,
in der Regel dauert eine stationaere Traumatherapie um die 3 Monate oder 12 Wochen. Aber jede Klinik handhabt das ein bisschen anders und hat da etwas andere Erwartungen. Normalerweise schliesst sich dann eine ambulante Therapie an (woechentliche Einzelsitzungen oder oft auch Gruppensitzungen).
Eine Tagesklinik, in der Sie den ganzen Tag sind, wuerde wahrscheinlich einen aehnlichen Zeitraum einnehmen. Manchmal sind die Programme nur halbtags, dann kann man in der Regel ein 4-6monatiges Programm erwarten.

Mit freundlichem Gruß,

Annegret Noble

Meine Ausführungen und Meinungen ersetzen keine psychologische Diagnostik oder Therapie. Sie beinhalten nur Hilfestellungen, Vorschläge und Lösungsansätze.

Wenn meine Antwort Ihren Vorstellungen entspricht, bitte ich Sie, nicht zu vergessen das Honorar (durch Anklicken von "Akzeptieren") anzuweisen. Vielen Dank.