So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Palatina.
Palatina
Palatina, Diplom Psychologin
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 36
Erfahrung:  Psychotherapie - Notfallpsychologie - Opferhilfe-Therapie - Mediation
63891071
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
Palatina ist jetzt online.

hallo ich habe auto unfall kann nachts nicht mehr schlafen

Kundenfrage

hallo ich habe auto unfall kann nachts nicht mehr schlafen habe immer unfall treume wenn ich privat psychologe besuche must der unfall verursacher alles bezahlen ich bekomm keinen termin bei kassen ärztlihce psycologe
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Psychologie
Experte:  Palatina hat geantwortet vor 5 Jahren.
Lieber Ratsuchender,

leider schreiben Sie nicht, wie lange der Unfall her ist. Weniger als 6 Wochen? Dann sind das ganz normale Reaktionen, die zeigen, daß Sie dabei sind, das Geschehen zu verarbeiten. Dennoch kann es sehr ratsam sein, professionelle Hilfe aufzusuchen. Solche Reaktionen können sehr quälend sein und sollten ja nicht chronifizieren.

Auf jeden Fall aber sollten Sie fachliche Hilfe aufsuchen, wenn der Unfall länger her ist, denn dann ist es nicht mehr "nur" eine Belastungsreaktion!

Es gibt für solche Situationen speziell ausgebildete Psychologen. Falls der Unfall noch nicht lange her ist, könnten Sie mal nach dem "Notfallpsychologenregister" googeln und schauen, wer in Ihrer Nähe ist. Falls der Unfall länger her ist, sollten Sie nach Kollegen suchen, die auf "Trauma"/ "Traumatherapie" spezialisiert sind. Man wird Ihnen helfen, das Geschehene zu verarbeiten, so daß Sies zwar nicht vergessen, aber nicht immer wieder durchleben und durchleiden müssen.

An dieser Stelle nur so viel: solche Reaktionen sind gut zu behandeln (falls nicht vorher schon andere psychische Leiden vorhanden waren), Sie sollten aber nicht allzu lange warten.

Wegen der Kosten müssen Sie sich keine Gedanken machen. Da Sie anscheinend den Unfall nicht verursacht haben, ist die Haftpflichtversicherung des Verursachers zuständig. Er wird also nicht selbst zahlen müssen, denn das scheint Ihnen Sorgen zu machen. (Ausnahme: wenn er alkoholisiert gefahren ist, kann die Versicherung die Leistungen an ihn kürzen.)

Ich wünsche Ihnen alles Gute!


Experte:  Palatina hat geantwortet vor 5 Jahren.
Kurze Nachfrage:
Läuft Ihre Anfrage weiter, oder haben Sie meine Antwort akzeptiert?
Würden Sie das bitte mitteilen?