So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an diplompsychologe.
diplompsychologe
diplompsychologe, Dipl- Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1254
Erfahrung:  Dipl.- Psychologe (Uni) & Verkehrspsychologe
57334328
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
diplompsychologe ist jetzt online.

ich habe mit 7 jahren meine mutter an krebs verloren. nun bin

Kundenfrage

ich habe mit 7 jahren meine mutter an krebs verloren. nun bin ich 24 und weis das bei mir in der familien vieles schief gelaufen ist. das eigentliche problem ist das es sich anfühlt als hätte mein vater sich komplett verändert keine liebe mehr seit dem, er richtet sein leben nach seiner neuen frau, ich habe das gefühl schon immer das kein wirkliches interesse besteht und eifersucht herrscht da ich viel ähnlichkeit mit meiner mutter habe. die neue frau ist sehr streng immer gewesen und hat es auch gebracht so sachen zu sagen wie man sein dumm und so. die familienmitglieder haben die probleme die sie mit meinem vater hatten immer über mich und meine schwester ausgetragen. was soll ich jetzt machen alles ansprechen kann nicht und was macht einen sinn es so hin nehmen??? fragen über fragen?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Psychologie
Experte:  diplompsychologe hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für das entgegengebrachte Vertrauen und die
offene Fragestellung. Ich möchte versuchen Ihnen in dieser schwierigen
Situation die Sie beschreiben einige Hilfestellungen zu geben.

Wesentlich ist für Sie alle gemeinsam über eine Familientherapie nachzudenken, hierzu können Sie einen Psychotherapeuten mit einem systemischen Ausbildungshintergrund kontaktieren und einen Termin ausmachen. Denn in dieser Therapieform wird gemeinsam auf dem "Konflikthintergrund" jedes einzelnen Beteiligten (auch Ihres Vaters) eine Lösung mit den aktuellen Problemen erarbeitet und praktische Lösungsmöglichkeiten eruiert. Dies kann jedoch nur auf dem Willen und der Motivation jedes Einzelnen gelingen. Natürlich können auch allein einen Psychologen in Ihrer Nähe kontaktieren und auch dort professionelle Hilfe bekommen.
Wichtig bei allen Hilfsmöglichkeiten ist es jedoch, dass Sie sich klar darüber werden, was Sie wollen. Vielleicht ist es für Sie hilfreich erst einmal den während der Kindheit erlebten Verlust der Mutter zu be- und verarbeiten und dann auch die Möglichkeit zu finden das jetzige Leben Ihres Vaters mit seiner neuen Frau etwas besser zu verstehen. Der frühe Verlust der Mutter während Ihrer Kindheit kann bei Ihnen zu Ängsten geführt haben, die sich weit bis ins Erwachsenenalter fortsetzen und dann auch in Ihren eigenen Partnerschaften später erkennbar sind. So wie Sie jetzt die neue Partnerin Ihres Vaters beschreiben lese ich etwas wie Eifersucht auf diese Frau heraus, diese wiederum resultiert aus den Ängsten das ihr Vater sich jetzt noch weiter von Ihnen entfernt. Ich kann dies nur vermuten und bitte Sie dies zu berücksichtigen. Meine Empfehlung wäre also hier eine Familientherapie, sofern alle Beteiligten dazu bereit sind um die bei Ihnen vorhanden Ängste zu klären, bzw. für einen entspannteren Umgang innerhalb der Familie zu sorgen. Die andere Möglichkeit ist es, Sie wenden sich allein an einen Psychologen vor Ort um im Rahmen einer Psychotherapie Ihre Verlustängste aus der Kindheit aufzuarbeiten und sich dadurch auch ein Stück weit vom Leben Ihres Vaters abgrenzen zu können.

Sie können sich dazu und meist geht es da mit Terminen wesentlich schneller, an ein in der Nähe befindliches psychotherapeutisches Ausbildungsinstitut wenden (einfach in eine Suchmaschine eingeben z.B. verhaltenstherapeutisches o ggf. tiefenpsychologisches Ausbildungsinstitut +größere Orte in der Nähe z.B. München, Berlin ect.) und diese Institute haben in der Regel immer eine Institutsambulanz oder Sie können auch an jeder größeren Universitätsklinik einen Termin in einer psychotherapeutischen/ psychiatrischen Ambulanz vereinbaren.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit meinen Ausführungen weiter helfen und wünsche Ihnen für Ihren weiteren Weg alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen

Die Ausführungen und Meinungen des Antwortgebers ersetzen weder eine fachlich ausreichende psychologische Diagnostik oder Therapie, sondern beinhalten nur punktuell Hilfestellungen, Vorschläge und Lösungsansätze bei unterschiedlichen Problemen sowie Konflikten.

 

Ich möchte Sie bitten, so Ihnen die Antwort meinerseits, entsprechend Ihrer Vorstellungen zugesagt hat, nicht zu vergessen das fällige Honorar (durch Klick auf den Button "Akzeptieren") anzuweisen. Vielen Dank

 

 

 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychologie