So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an InternetCoach.
InternetCoach
InternetCoach, Psychologin
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1450
Erfahrung:  Familientherapeutin, Drogenberatung, Erziehungsberatung
62882398
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
InternetCoach ist jetzt online.

wenn mein mann sich zu sehr von unseren 9 jährigen sohn provozieren

Kundenfrage

wenn mein mann sich zu sehr von unseren 9 jährigen sohn provozieren läßt und vor Wut Gegenstände wirft, welche Beratung kann ihm helfen?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Psychologie
Experte:  InternetCoach hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

vielen Dank für Ihre Frage. Sie beschreiben eine schwierige Situation. Anscheinend hat Ihr Sohn herausgefunden, was die "Schwachstellen" Ihres Mannes sind, und nutzt diese nun aus, indem er seinen Vater "provoziert". Und Ihr Sohn erlebt ja anscheinend regelmaessig, dass er damit Erfolg hat - sein Vater regt sich auf und schmeisst sogar mit Gegenstaenden. Viele Kinder "geniessen" es, wenn die Eltern sich aufregen. Das hat mit Macht und Kontrolle zu tun. Denn wenn ich als “Kind” meine Eltern dazu bringe, dass sie laut werden und mit Gegenstaenden schmeissen, dann habe ich Macht ueber sie ausgeuebt. "Ich habe sozusagen "gewonnen" und meine Eltern haben (die Kontrolle) "verloren". Manchmal hilft diese Sichtweise, um Eltern davon zu ueberzeugen, dass weggehen "gewinnen" ist und zeigt, dass Sie als Eltern die Situation kontrollieren und nicht Ihr Sohn.

 

Meine Empfehlung waere, dass Sie alle zusammen eine Familientherapie machen. Dabei koennen Sie ueber das Zusammenspiel von Macht und Kontrolle, Angst, Unsicherheiten, Grenzen und Konsquenzen sprechen und neue Wege des Miteinanders lernen. Da Ihr Mann ja anscheinend v.a. in der Interaktion mit Ihrem Sohn wuetend wird und nicht allgemein ein "jaehzorniger Mensch" ist, waere eine individuelle Therapie oder Beratung nur fuer Ihren Mann auf keinen Fall falsch, aber wahrscheinlich weniger effektiv.

 

Oertliche Erziehungsberatungsstellen oder Familienberatungsstellen (auch Caritas und Diakonie) bieten oft Familientherapien an.

 

Sonst finden Sie z.B. auch hier Familientherapeuten nach Postleitzahl geordnet:

http://www.netzwerk-familientherapie.de/



Ich hoffe, dass Ihnen meine Antwort in ihrer Kürze geholfen hat und beantworte natürlich auch gerne eine Anschlussfrage. Ich wünsche Ihnen viel Mut und Erfolg bei den nächsten Schritten.

Mit freundlichem Gruß,

Annegret Noble

Meine Ausführungen und Meinungen ersetzen keine psychologische Diagnostik oder Therapie. Sie beinhalten nur Hilfestellungen, Vorschläge und Lösungsansätze.

Wenn meine Antwort Ihren Vorstellungen entspricht, bitte ich Sie, nicht zu vergessen das Honorar (durch Anklicken von "Akzeptieren") anzuweisen. Vielen Dank.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
mein mann ist insgesamt auch reizbar. im alltag hat er dies gut unter kontrolle, beim umgang mit dem kind hat er zuviele ansprüche und verliert er die nerven. mein sohn legt eigentich ein ganz normales verhalten an den tag. wenn mein mann eine therapie anstreben würde, weche würden sie dann empfehlen? Erziehungsberatung oder umgang mit aggressionen und frustrationen? verhaltenstherapeutisch oder systemisch- wie orientieren wir uns?
Experte:  InternetCoach hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,
vielen Dank XXXXX XXXXX weitere Information. Wenn Ihr Mann bereit ist, eine Therapie fuer sich persoenlich zu machen, um daran zu arbeiten, besser mit Stress und Frustration umzugehen, dann waere das hervorragend. Die meisten Maenner scheuen sich da etwas, sind aber oft bereit, an einer Familientherapie teilzunehmen, in der es nicht ganz gezielt um sie geht, sondern um die ganze Familie.

Fuer Ihren Mann wuerde ich eine Verhaltenstherapie mit Schwerpunkt Umgang mit Aggressionen und Stressmanagement empfehlen. Ausserdem waere es wahrscheinlich hilfreich, wenn er regelmaessig Sport treibt, das hilft - wie sie wahrscheinlich wissen - dabei, Stress und Frustrationen abzubauen und fuehrt oft dazu, dass man insgesamt geduldiger und ausgeglichener ist.

Wenn Ihr Mann sich scheut, eine Einzeltherapie zu maXXXXX, XXXXXn empfehle ich Ihnen eine systemische Familientherapie, damit dort v.a. an den Beziehungen gearbeitet werden kann und auch daran, was realistische Erwartungen fuer einen 9jaehrigen sind, und wie Vater und Sohn positive Erlebnisse miteinander haben koennen. In einer Erziehungsberatung ginge es v.a. um konkrete Erziehungsstrategien und da scheinen Sie sich recht gut auszukennen. Es geht ja darum, dass Ihr Mann bis jetzt nicht bereit war, diese Strategien umzusetzen, darum waere es wahrscheinlich sinnvoll, "etwas tiefer" zu gehen als nur eine Beratung und dafuer waere eine Therapie besser geeignet.

Ich hoffe, dass ich Ihre Frage damit beantworten konnte, ansonsten stellen Sie bitte weitere Anschlussfragen.

Mit freundlichem Gruß,

Annegret Noble

Meine Ausführungen und Meinungen ersetzen keine psychologische Diagnostik oder Therapie. Sie beinhalten nur Hilfestellungen, Vorschläge und Lösungsansätze.

Wenn meine Antwort Ihren Vorstellungen entspricht, bitte ich Sie, nicht zu vergessen das Honorar (durch Anklicken von "Akzeptieren") anzuweisen. Vielen Dank.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychologie