So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Palatina.
Palatina
Palatina, Diplom Psychologin
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 36
Erfahrung:  Psychotherapie - Notfallpsychologie - Opferhilfe-Therapie - Mediation
63891071
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
Palatina ist jetzt online.

Aktuelle Situation Meine freundinn leidet seit längerem

Kundenfrage

Aktuelle Situation

Meine freundinn leidet seit längerem an einem von mir nicht definierbarem Problem welches immer wieder anlass gab medizinische Fachpersonen aufzusuchen.
Es wurde immer nach neuen Symtomen gesucht für irgendwelche Krankheiten.
Seit der Geburt unseres Sohnes vor eineinhalb Jahren hat sich unsere körperliche nähe massiv verringert.
Die sexualität ist ziemlich tot begründet wurde die Lustlosigkeit mit den Krankheitssymtomen.
Angefangen hat dies mit einer unterfunktion der Schilddrüse...
Ich habe sehr viel verständnis und komme erstandlich gut klar mit dieser für mich doch harten Situation.

Die Ärtze rieten dann meiner Freundin psychologische Hilfe anzunehmen da die Befunde der aufgezeigten Symtomen von mehreren Ärtzen negativ gewertet wurden und eigentlich alle zum schluss kamen dass Sie sehr gesund ist.

Ich wurde nun von diesem Therapeuten (nach 3 Sitzungen mit meiner Freundin alleine) eingeladen 1.5 Std. teilzunehmen mit dem Ziel meine Person kennen zu lernen.

Leider trat dieser sehr dominant auf und ich weiss wahrscheinlich mehr über Ihn als Er über mich doch nach einer Stunde hab ich mich unterworfen.

Ich bin wahnsinns entäuscht dass das Resultat ein Termin für eine Paarterapie war und mir das nich kommuniziert wurde.
Weiter wurde im Gespräch immerwieder meine Freundin gefragt ob Er nun das Fragen soll was bei mir enorme Unsicherheiten auslöst was hier im Hintergund abgieng ohne meine Anwesenheit.

Zum Schluss war Er nicht mal einverstanden meinerseits ein Feedback abzugeben und knallte mich so ziemlich runter.

Grundsätzlich bin ich ein sehr zufriedener Mensch habe eine Scheiss Freude am kleinen was mir die Nötige Energie gibt Morgens aufzustehen und zu lachen weil einfach ein neuer Tag beginnt und ich jeden Tag als Chance sehe.
Ich habe ca 8 Jahre Autogenes Training betrieben um im Sport (Snowboard Freestyle) die nötigen Signale in der Luft uaf meinen Körper zu übertragen.
Weiter hat mir die Technik sehr geholfen meine Weiterbildung berufsbegleitend bei 100% Arbeit abzuschliessen. War eine Harte Zeit hat geprägt und ich war immer Motiviert und brachte die nötige Leistung.

Wenn nun eine Paarterapie angestrebt werden soll bin ich nicht abgeneigt jedoch wünsche ich mir eine gemeinsame Wahl sowie eine gemeinsame Erstkonsulation sowie einen gemeinsamen Entscheid für weitere Sitzungen.

Ich konnte das Ganze Wochenende kaum Schlafen suchte auf liebevolle doch Hartnäkige Weise das GEspräch mit meiner Freundin.
Als wir da rausgingen kamen beide zum Schluss das dies nichts bringt...
Innerlich hat noch nie ein Mensch soetwas ausgelöst in mir. Mich zerreist das fast und ich spühre mein Körper ist nicht mehr ruhig und mein kopf lässt mich nicht mehr von den Gedanken an diese Sitzung los.
Ich mache Kraftrainig und konnte selbst nach 1.5 Std. hartem Training nicht aufhören an diesen Typen zu denken.

Ich bin auch nicht der Meinung dass ich irgendein Problem hab.
Ist Möglich dass dieser Mann mich bewusst enorm Provozierte?
Gibt es Gründe dafür? Macht mann dass so?
Ist es normal das ich in eine Sitzung komme in der auf der Anderen Seite ganz andere Zielvorstellungen da sind als mir gegenüber Komuniziert werden?

Ich liebe meine Freundin sehr und hab mittlerweile fast etwas Angst das dieser Mann uns mehr auseinander bringt als zusammen.
Können Sie das nachvollziehen.
Wir geben uns grosse Mühe mit unserem Sohn er entwickelt sich prächtig und ich nehmen meine Vaterrolle liebevoll wahr wo ich kann...
Meine Freundin bestätigt mir meine Worte...

Es geht mir nun darum möglichst kompetent eine Lösung zu suchen welche das Sexuelle Problem löst.
Ist es Sinnvoll einen Sexualterapeuten aufzusuchen?
Geben Sie mir Recht in meinen Belangen den Therapeuten Geameinsam zu wählen?

Können Sie mir sonst irgendwelche Tips geben?
Ich hab noch nie einen Psychotherapeuten Gebraucht kenne Mentaltrainer im Sport bin fast nie Krank ein offener Mensch in einem vertrauten Umfeld wo ich falls Probleme auftauchen auch sehr offen diskutieren kann.
Allgem ist mir Komunikation sehr wichtig.
Seit dieser Therapeut da ist spricht meine Freundin nicht mehr mit mir über Ihre Probleme.
Schweigt zieht sich zurück mit der Argumentation nicht mehr über die Probleme zu diskutieren.

Leider konnte mir der Therapeut auch nicht sagen was diskutiert wird begründet mit der Schweigepflicht.

Sollten Sie mehr Facts meinerseits brauchen bin ich gerne bereit diese zu liefern.

gruss Simon
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Psychologie
Experte:  Palatina hat geantwortet vor 5 Jahren.
Lieber Simon,

Sie haben nun schon einiges versucht, und es spricht sehr für Sie, daß Sie noch immer nicht aufgeben! Es ist gut, sich Rat einzuholen und dann das weitere zu entscheiden.

Erstmal der Reihe nach:
- Was immer das Problem Ihrer Freundin ist, das scheinen Sie akzeptieren zu können, ebenso wie die Tatsache, daß sie dafür eine Therapie braucht. Es gibt Dinge, die lange vor Ihrer Zeit passiert sind, für die Sie nichts können, und die aufgeräumt werden sollten.

- Sehr gut verstehe ich Ihr Unbehagen, als Sie später mit zum Therapeuten konnten - wissend, daß die beiden schon vorher einiges besprochen hatten. Das war schonmal asymmetrisch und empfiehlt sich so nicht, zumindest nicht für eine Paartherapie.

- Es wäre tatsächlich empfehlenswert, miteinander einen Paartherapeuten zu suchen und die allfällige Einzeltherapie Ihrer Freundin parallel dazu laufen zu lassen.

- Wie Sie zu einem Paartherapeuten/ einer Paartherapeutin kommen?
Sie können einfach mal googeln und Homepages betrachten, sich auf Kriterien einigen, die Ihnen beiden wichtig sind, und sich dann mal eine oder zwei Personen live anschauen. Es muß für beide passen.

- Nehmen Sie es nicht persönlich, daß Ihre Freundin nicht über ihre Therapie sprechen möchte! Sowas würde erfahrungsgemäß den Verlauf nur hindern. Es sind Dinge, die sie selbst ordnen muß, daran können Sie nichts tun. Und wie gesagt, könnte durchaus auch eine Paartherapie laufen.

Ich wünsche Ihnen jedenfalls alles Gute, für Sie beide wie auch für Ihr Kind!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychologie