So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an diplompsychologe.
diplompsychologe
diplompsychologe, Dipl- Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1254
Erfahrung:  Dipl.- Psychologe (Uni) & Verkehrspsychologe
57334328
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
diplompsychologe ist jetzt online.

Meine 14 jährige Tochter kann abends nie schlafen. Oft bis

Kundenfrage

Meine 14 jährige Tochter kann abends nie schlafen.
Oft bis 2:00 Uhr, sogar während der Schulzeit.
Morgens ist sie völlig k.o., schläft am Abend aber wieder nicht.
Regelmäßigkeit und Baldrian zeigen keine Wirkung.
Was kann ich tun?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Psychologie
Experte:  diplompsychologe hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für das entgegengebrachte Vertrauen und die offene Fragestellung. Ich möchte mich bemühen Ihnen punktuell eine Hilfestellung zu geben.

Ich verstehe Ihr Problem und auch die großen Sorgen die Sie sich um Ihre Tochter machen. Ich möchte Sie bitten zuerst noch einmal eine Abklärung bei einem Neurologen zu veranlassen um auszuschließen dass hier eine körperliche Erkrankung als Ursache für die Schlafstörung Ihrer Tochter vorliegt. Desweiteren , da Sie sich auch nicht an einen Auslöser für die plötzlichen Verhaltensweisen Ihrer Tochter erinnern können, Sie Ihnen auch nicht sagen kann was sie bis spät in die Nacht hinein noch beschäftigt, empfehle ich Ihnen eine fachliche Abklärung bei einem Kinder/Jugendpsychiater zu veranlassen. Denn bei einer eventuell sich entwickelnden Depression oder Störung des Sozialverhaltens und der Emotion usw. (hier können unterschiedliche Störungsbilder in Frage kommen) handelt es sich immer um eine ernst zu nehmende psychische Störung die dringend einer diagnostischen Abklärung bzw. dann auch wenn nötig einer Behandlung Bedarf und nicht leichtfertig mit pubertierendem Verhalten abgetan werden sollte. Das Problem ist nämlich, dass psychische Störungssymptome immer wieder auftreten können, auch wenn es den Betroffenen im Moment gut geht und Sie keinerlei Beschwerden im Rahmen Ihrer Störungsreaktionen haben und niemand kann sagen wann es das nächste Mal sein wird. Zum Teil potenzieren sich die Störungssymptome häufig und Sie werden unbehandelt schlimmer und halten länger an. Es ist also wichtig hier herauszufinden welche Ursachen vorliegen und diese schnellstmöglich abzustellen. Schlafstörungen sind ein ernstzunehmendes Zeichen, denn die Gründe für Schlafstörungen können sehr vielfältig sein und müssen im Einzelfall herausgefunden werden. Es kommen sowohl körperliche Erkrankungen –Herz/Kreislauf Erkrankungen,Schlafapnoe,Morbus Parkinson,Polyneuropathie,Erkrankungen die mit Juckreiz einhergehen, Erkrankungen die mit Schmerzen einhergehen, seelische Erkrankungen- speziell Depression, Schizophrenie, Manie, Suchterkrankungen, Neurosen,Ängste, Demenzen, situative Faktoren- ungewohnte Umgebung,Zeitverschiebung,Lärm, Hitze oder Kälte, psychosoziale Belastungen – berufliche oder familiäre Krisen, Medikamente und Drogen und weitere Faktoren wie z.B: Schichtarbeit ,zu langes Arbeiten dafür in Frage.

Bei den Schlafstörungen stellt die Insomnie (ungenügende Dauer oder Qualität des Schlafes über einen längeren Zeitraum, Einschlaf und Durchschlafstörungen werden dabei unterschieden) die größte Gruppe der Schlafstörungen dar. Ich würde Ihnen eine diagnostische bei einem Kollegen /Kollegin empfehlen um auch sicher zu sein das nicht eine tiefergreifende psychische Störung dahintersteht. Zuerst sollte eine Untersuchung Ihrer Tochter beim Hausarzt erfolgen um den Hintergrund einer körperlichen Erkrankung auszuschließen, gegebenenfalls kann auch eine Untersuchung in einem Schlaflabor hilfreich sein. Ihr Hausarzt wird auch bei nicht ausreichendem Befund eine Überweisung zu einem Kinder/Jugend Psychologen/Psychiater veranlassen, wobei letzterer auch für eine kurze Zeit Medikamente verschreiben kann um den Schlaf zu unterstützen, jedoch sollte dies nicht über einen längeren Zeitraum erfolgen und eine psychotherapeutische Behandlung sollte aufgenommen werden (je nach Empfehlung Verhaltenstraining oder tiefenpsychologisch fundiert)

Sie können sich dazu auch weitere Informationen unter folgender Internetseite einholen:

http://www.schlafmangel.com/

http://www.medinfo.de/index-r-1258-thema-nsomnie+_Ein_+und+Durschlafstoerungen_.htm


http://www.charite.de/dgsm/rat/labor.html

http://www.imedo.de/infocenter/innere-unruhe/schlafen-schlafstoerungen#infocenter

Sie können sich auch an einen ambulant niedergelassenen Kollegen (Psychologin oder Psychologen) mit einer Zusatzqualifikation für Kinder u.- Jugendpsychologie oder Jugendpsychiatrie in Ihrer Nähe wenden und einen Termin ausmachen. Die Kosten dafür werden im Regelfall von der Krankenkasse übernommen. Über die Krankenkasse erfahren Sie auch ohne Probleme welche Kollegen für eine Diagnostik (Abklärung um welche Form es sich genau handelt im Rahmen der psychischen Störung) und psychotherapeutische Behandlung (eventuell verhaltenstherapeutisch) in Ihrem Umfeld hierfür in Frage kommen. Des Weiteren können Sie und meist geht es da mit Terminen wesentlich schneller, sich an ein in der Nähe befindliches psychotherapeutisches Ausbildungsinstitut für Kinder und Jugendpsychotherapie wenden (einfach in eine Suchmaschine eingeben) und diese Institute haben in der Regel immer eine Institutsambulanz oder Sie können auch an jeder größeren Universitätsklinik einen Termin in einer psychotherapeutischen/ psychiatrischen Ambulanz vereinbaren und dort mit ihrer Tochter vorstellig werden.

Ich hoffe ich konnte Ihnen in der Kürze der Ausführung etwas helfen und wünsche Ihnen viel Kraft und alles Gute auf Ihrem weiteren Weg

Mit freundlichen Grüßen

Die Ausführungen und Meinungen des Antwortgebers ersetzen weder eine fachlich ausreichende psychologische Diagnostik oder Therapie, sondern beinhalten nur punktuell Hilfestellungen, Vorschläge und Lösungsansätze bei unterschiedlichen Problemen sowie Konflikten.

Ich möchte Sie bitten, so Ihnen die Antwort meinerseits, entsprechend Ihrer Vorstellungen zugesagt hat, nicht zu vergessen das fällige Honorar (durch Klick auf den Button "Akzeptieren") anzuweisen. Vielen Dank