So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an diplompsychologe.

diplompsychologe
diplompsychologe, Dipl- Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1254
Erfahrung:  Dipl.- Psychologe (Uni) & Verkehrspsychologe
57334328
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
diplompsychologe ist jetzt online.

Meine Frau hat mich mit unserer Tochter nach einer heftigen

Kundenfrage

Meine Frau hat mich mit unserer Tochter nach einer heftigen Diskussion u. Gewaltanwendung vor ca 1 1/2 Monten verlassen, wir haben jetzt eine gute Gesprächsbasis, sie sagt auch das Sie mich gern hat u. Gefühle für mich empfindet, bringt aber aus dem Kopf die Auseinandersetzung nicht weck u. sagt ich bin gewalttätig, dadurch gibt sie mir bis jetzt keine Change meine liebe ihr gegenüber zu beweisen. Wir sind seit 14 Jahren zusammen u. seit 7 Jahren verheiratet. Eine Paartherapie mit mir lehnt Sie ab, weil sie sagt wenn ich anwesend bin traut sie sich nicht offen reden, sie sagt immer sie benötige Zeit.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Psychologie
Experte:  diplompsychologe hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für das entgegengebrachte Vertrauen und die offene Fragestellung. Ich möchte mich bemühen Ihnen punktuell eine Hilfestellung zu geben.

Ich kann verstehen dass Sie sich in einem emotionalen Chaos befinden, Sie möchten Ihre Frau wieder zurück aber leider ist diese auf Grund der Vorfälle in der Ehe aus Angst nicht bereit dazu gemeinsam mit Ihnen im Rahmen einer Paartherapie daran zu arbeiten. Im Grunde bleibt Ihnen nur die Möglichkeit Ihrer Frau zu beweisen das Sie gelernt haben Ihre Aggressionen unter Kontrolle zu halten und das wenn möglich durch den Nachweis dass Sie psychologische Hilfe angenommen haben. Die von Ihnen beschriebenen Aggressionen gegen Ihre Frsu können viele Ursachen haben.

Häufig ist es auf Grund der emotionalen Verarbeitung von Kränkungen, Verletzungen und Reaktionsweisen der Umwelt (gerade auf den Partner/ Partnerin) ganz unterschiedlich und geschieht bei Männern stets von spontan/ reaktiven Aggressionen begleitet, das heißt mit der Tendenz aggressives Verhalten verbal und körperlich auch auszuleben (diese zu fantasieren) und der Akzeptanz (trotz gesellschaftlicher Missachtung) von aggressiven Verhaltensmustern bei jedoch hoher Neigung seine Meinung (Standpunkte) durchzusetzen, auch in Verbindung mit aggressivem Handeln. Frauen hingegen neigen eher zu aggressiv gehemmten und selbstbezogenen aggressiven Verhaltensmustern. Viele meiner Kollegen in Fachpublikationen beschreiben dies mit den Worten der verdeckten Aggression, wonach Männer eher zu offener Aggression neigen. Männer verarbeiten negative Gefühle meist bzw. häufig mit aggressiven Impulsen und haben oft nicht gelernt Probleme (diverse Gefühle) anders zu verarbeiten. Eine diagnostische Möglichkeit um hier auch noch einmal deutliche Tendenzen festzustellen (Klarheit zu bekommen), bietet ein Testverfahren FAF (Fragebogen zur Erfassung von Aggressivitätsfaktoren) und diesen können Sie z.B. in einer psychologischen Praxis bzw. an psychiatrisch/ psychologischen Ambulanzen durchführen lassen, da diese Verfahren zu den sogenannten Standardverfahren in Deutschland gehört.

Häufig können aggressive Impulse jedoch auch eine psychopathologischen (besser gesagt krankheitswertigen Hintergrund haben), nämlich dann, wenn es sich hier um ein Symptom einer psychischen Erkrankung handelt. Diese eventuellen Störungen reichen von einer dissozialen (antisozialen) Persönlichkeitsstörung bis hin zu eine kombinierten Persönlichkeitsstörung sowie einer depressiven Störung (hier vornehmlich bei gehemmter Aggression die nicht ausgelebt wird) und Störung der Impulskontrolle. Sie sehen Ihre Aggressionen können verschiedene Hintergründe haben und dies sind nur einige der in Frage kommenden Möglichkeiten, die auf Grundlage der Informationsdaten jedoch eher spekulativ zu sehen sind. In Ihrem Falle würde ich dies vor allem differenzialdiagnostisch (was ist als der wirkliche Hintergrund und ist dieser auch behandlungsbedürftig usw.) in einer psychiatrisch/ psychologischen Ambulanz abklären lassen. Denn wenn man weiß, warum und womit man es wirklich zu tun hat, kann man sein Verhalten (die Gedanken) auch korrigieren bzw. findet geeignete Hilfsmöglichkeiten.

Im Rahmen der Aggressionen die Ihnen scheinbar auch wirkliche Sorgen bereiten und das zu Recht, können auch hormonelle Ursachen eine Rolle spielen. Hierzu wäre. Hier wäre eine eventuelle genaue diagnostische Abklärung in Betracht zu ziehen, die Bestimmung des Hormonstatus bei einem Endokrinologen sehr ratsam, denn oft denken auch gerade Berufskollegen nicht an diese Möglichkeit der Ursachenbeschreibung. Denn gerade Hormonunterfunktionen aber auch Hormonüberfunktionen haben einen direkten (wissenschaftlich nachgewiesenen) Nachweis auf unser psychisches Erleben und Verhalten.

Eine weitere Möglichkeit der Hilfe können Sie durch die Auseinandersetzung in speziellen Selbsthilfegruppen erfahren und damit auch die Erfahrung machen, dass es Ihnen wirklich nicht nur alleine so geht. Diese Gruppen sind häufig therapeutisch geleitet und bieten neben Einzelkonsultationen auch so in Ihrem Falle notwendig Antiaggressionskurs (Konfliktbewältigungskurse) an. Da ich nicht weiß, wo Sie genau her kommen, würde ich Ihnen folgende Internetadresse empfehlen und hier erfahren Sie bestimmt wo eventuell sich eine solche Gruppe in Ihrer Nähe befindet bzw. finden Ansprechpartner zur Kontaktaufnahme die Ihnen bei Ihrem Problem männerspezifisch weiter helfen können. Unter anderem sind dies verschieden Webseiten

http://www.ipsis.de/adressen/adressselbsthilfe.htm

http://www.shg-gesund-aggressiv.de.vu/

http://www.männerselbsthilfegruppe.de/,

http://www.gewaltberatung-hamburg.org/ usw.

Auf Grund der vielleicht unterschiedlichen Ursachen für Ihr beschriebenes Verhalten bzw. dem Umgang (hier ohne eine Wertung ob richtig oder falsch) wäre es vielleicht einmal zu überdenken, eine psychotherapeutische Behandlung in Betracht zu ziehen. Dies wäre insofern hilfreich, das Sie aktuelle Probleme in Ihrem individuellen Kontext verstehen lernen (denn die Ursachen können sogar bis in die Kindheit zurückzuführen sein) bzw. besser mit Ihnen umgehen. Es gibt hier zwei wesentlich von den Krankenkassen auch übernommene Therapieverfahren, die je nach konkret gestellter Behandlungsindikation (jedoch auch schon präventiv + vorbeugend eingesetzt werden können), nämlich die verhaltenstherapeutisch orientierte Psychotherapie sowie die tiefenpsychologisch/ analytisch orientierte Psychotherapie.

Sie können sich natürlich auch erst ein Mal an einen ambulant niedergelassenen Kollegen (Psychologin oder Psychologen) in Ihrer Nähe wenden und einen Termin ausmachen. Über die Krankenkasse erfahren Sie auch ohne Probleme welche Kollegen für eine psychotherapeutische Behandlung in Ihrem Umfeld hierfür in Frage kommen. Des Weiteren können Sie und meist geht es da mit Terminen wesentlich schneller, sich an ein in der Nähe befindliches psychotherapeutisches Ausbildungsinstitut wenden (einfach in eine Suchmaschine eingeben z.B. verhaltenstherapeutisches/ tiefenpsychologisch/analytisches Ausbildungsinstitut + größere Orte in der Nähe z.B. München, Berlin ect.) und diese Institute haben in der Regel immer eine Institutsambulanz oder Sie können auch an jeder größeren Universitätsklinik einen Termin in einer psychotherapeutischen/ psychiatrischen Ambulanz vereinbaren.

Natürlich besteht dann auch die Möglichkeit (so hier aber alle Personen dazu bereit sind) eine familientherapeutische Intervention ins Auge zu fassen. D.h. alles bisher ungesagte, was auch zum Teil zu den zweiseitigen Missverständnissen (Schuldfrage, dem warum, Weshalb usw.) geführt haben aufzuarbeiten und durch die Hilfe eines Psychologen (der hier auch die Vermittlungsrolle einnimmt und zum Teil eine Mediatorenausbildung hat). Eventuell machen Sie Ihrer Partnerin dieses Angebot und es können so die negativen Kommunikationsverhältnisse ansatzweise gelöst werden.

Ich hoffe, meine Ausführungen konnten Ihnen weiter helfen und Wünsche Ihnen für die Zukunft viel Kraft, Mut und alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen

Die Ausführungen und Meinungen des Antwortgebers ersetzen weder eine fachlich ausreichende psychologische Diagnostik oder Therapie, sondern beinhalten nur punktuell Hilfestellungen, Vorschläge und Lösungsansätze bei unterschiedlichen Problemen sowie Konflikten.

Ich möchte Sie bitten, so Ihnen die Antwort meinerseits, entsprechend Ihrer Vorstellungen zugesagt hat, nicht zu vergessen das fällige Honorar (durch Klick auf den Button "Akzeptieren") anzuweisen. Vielen Dank

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Herr Doktor, danke für die Antwort, bitte noch um eine Info.
Meine Frau sagt, dass Sie unter Anwesenheit von mir keine familientherapeutische Behandlung machen kann, da Sie sich nicht reden traut, ist eine Therapie einzelnen überhaupt sinnvoll. Sie möchte bei einer Frauenberatungsstelle Kassandra Therapie alleine machen, sagt aber Sie ist noch nicht so weit, muss erst klaren Kopf haben, ist es nicht schlecht wenn man so lange zuwartet, spielet Sie vielleicht nicht nur auf Zeit, hat starken Einfluss von ihrer Freundin bei allen Handlungen u. traut sich nichts alleine entscheiden, ich habe ihr gesagt das ich sofort mit Therapie beginne. Ihr Freundin sagt auch das meine Frau ihr Lebensmensch ist und nicht nur eine Freundin. Freundin ist verheiratet aber viel alleine. Danke für die Antwort.
Experte:  diplompsychologe hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller, vielen Dank für die weiterführende Information. Es ist erst einmal sehr gut dass Sie sich entschlossen haben sofort mit der Therapie zu beginnen, so merkt Ihre Frau auch das Sie es ernst meinen. Dass Ihre Frau noch Angst hat mit Ihnen gemeinsam eine Therapie zu besuchen ist auf eine Art verständlich andererseits aber auch nicht, denn in der Therapie ist Sie ja nicht allein mit Ihnen und viele Praxen für Ehe/Paarberatung arbeiten meist zu zweit, d.h. sowohl ein männlicher als auch ein weiblicher Therapeut sitzen der Therapie bei. Vielleicht ist es sinnvoll hier eine Praxis herauszusuchen wo dies der Fall ist und Ihrer Frau dies noch einmal nahezulegen. Grundsätzlich ist auch eine Einzeltherapie sinnvoll, so Ihre Frau darauf besteht und es spricht auch nichts dagegen im Anschluss dann gemeinsam die Paartherapie aufzusuchen. Ihre Frau hat dann auch die Möglichkeit erst einmal die Gewaltanwendungen gegen sie zu verarbeiten und zu schauen ob noch die Möglichkeit besteht und ob sie bereit ist die Beziehung weiter fortzuführen indem sie wieder in der Lage ist zu Ihnen Vertrauen aufzubauen. Sie tun Ihren Teil indem Sie selbstständig im Rahmen einer Therapie an Ihren Aggressionen arbeiten und dies wird sie auch sehen und Ihre Frau kann in der Therapie dann auch wieder lernen zu Ihnen Vertrauen zu fassen und einen Neuanfang erwägen. Die Ängste Ihrer Frau werden dort ebenfalls therapiert und das Selbstbewusstsein wieder aufgebaut- was mich gleich zur nächsten Fragestellung Ihrerseits führt- der Einfluss des sozialen Umfeldes ist natürlich nicht einfach so zu ignorieren, jedoch kann ich nur vermuten das die Freundin Ihrer Frau ihr einfach nur beistehen will in dieser Zeit und Ihre Frau wenn noch Gefühle für Sie bei ihr vorhanden sind ,sich sicher nicht soweit beeinflussen lässt den Kontakt gänzlich abzubrechen und das Alleinsein Ihrer Freundin durch ihre Anwesenheit auszugleichen. Aber wie gesagt ich vermute dies, Sie kennen Ihre Frau und können dies auch auf dem Hintergrund der Beziehungskrise eher einschätzen.

Sie sind jedenfalls auf dem richtigen Weg, machen Ihre Therapie und setzen sich eine Frist innerhalb derer Sie um den Erhalt der Beziehung weiter kämpfen werden und zeigen Ihrer Frau das Sie die angestrebte Veränderung ernst meinen.

Ich hoffe ich konnte Ihnen etwas helfen und wünsche Ihnen viel Kraft und alles Gute auf Ihrem weiteren Weg

Mit freundlichen Grüßen

Die Ausführungen und Meinungen des Antwortgebers ersetzen weder eine fachlich ausreichende psychologische Diagnostik oder Therapie, sondern beinhalten nur punktuell Hilfestellungen, Vorschläge und Lösungsansätze bei unterschiedlichen Problemen sowie Konflikten.

Ich möchte Sie bitten, so Ihnen die Antwort meinerseits, entsprechend Ihrer Vorstellungen zugesagt hat, nicht zu vergessen das fällige Honorar (durch Klick auf den Button "Akzeptieren") anzuweisen. Vielen Dank

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo Herr Doktor, danke für die Antwort, hätte bitte noch eine längere Zusatzfrage.
Am Freitag wie ich unsere Tochter 6 Jahre von der Wohnung abgeholt habe war meine Frau sehr emotional und hat gesagt das ich im Ort wo wir leben 3000 Einwohner ich behaupte das ihre Freundin uns auseinander bringen möchte, dass sagen sehr viele Bewohner des Ortes, sie sagt aber das ihre Freundin u. ihr Mann immer da sind für sie.
Mit der Freundin arbeitet Sie in einem Zimmer, wo nur sie beide sitzen, bzw. auch die Privat Zeit verbringen sie zum Großteil gemeinsam. Ihre Freundin hat auch schon in der Öffentlichkeit gegenüber anderen Personen behauptet, dass nur sie meine Frau beherrscht. Meine Frau war bei dieser Äußerung dabei (Frauenstammtisch wöchentlich in einem Lokal) und hat kein Wort dazu gesagt, haben mir die anderen Damen mitgeteilt. Meine Frau hat auch am Freitag geäußert, dass sie wenn sie retour kommt ich sie nur zu Haus einsperren möchte. Ihr Freundin hat auch schon im vergangenen Sommer erzählt, dass Sie Panik hat wenn unsere Tochter in die Schule kommt (geht ab September 2011) da sie nimannden zum fortgehen am Abend hat. Habe meiner Frau zu Ostern Geschenk gemacht u. Brief geschrieben und ihr am Karsamstag Nachmittag übergeben, am Abend waren wir zwei ohne unserer Tochter essen, sie hat mir gesagt das sie beim oftmaligen lesen des Briefes sehr geweint hat u. bei diesen Brief vor einem halben Jahr zerflossen wäre, auch auf die Frage wies weitergeht, konnte sie mir keine Antwort geben, obwohl sie sagte das mir eine Meinung von ihr zuseht, sie weis sie aber nicht.
Meine Frau beschwert sich auch dass sie im Ort alle eher auf meiner Seite sind, ich bin Politischer Mandatar im Gemeinderat u. dadurch im Ort sehr bekannt. Meine Frau hat auch in ihrer jetzigen Mietwohnung 50m² im Ort nur einen Wohn-Schlafraum, sowie kleine Küche u. kleines Bad mit Vorraum. Vorher hat sie mit mir in meinem Haus mit Garten u. Schwimmingpool gelebt, der Garten u. die Blumen sind immer sehr am Herzen gelegen.

Wir haben bisher vor unserer Tochter auch nie gestritten, meine Frau erzählt auch das wir bisher eine harmonische Beziehung geführt haben, ich aber jetzt bei den Gesprächen merkte das sie gewisse Planungen und Entscheidungen eigentlich nicht mochte, mir dies aber nie geäußert hat. Meine Frau war auch zwischen Februar 2003 - Ende Juli 2004 in Psychologischer Behandlung wegen Angst- u. Panikstörungen, am 9 Juli 2004 haben wir geheiratet, ihre Freundin war auch ihre Trauzeugin, sie hat die Hochzeit alleine geplant war eine Überraschung für mich, dass wollte sie so, darum verstehe ich auch nicht die Behandlungen, hat mir bei einem Gespräch gesagt das sie wegen mir dies durchgeführt hat. Auf allen Fotos bei der Hochzeit wirkt sie aber sehr glücklich. Ich habe sie auch gebeten das sie zu meinem Therapeuten alleine hingeht, da er sich ja dadurch über uns ein besseres Bild machen kann u. nicht nur meine Meinung hört, sie sagt sie war auch damals auf sich alleine gestellt und muss sich erst überlegen ob sie hingeht. Bei allen Fragen an Sie, sagt sie immer – ich weis es nicht od. muss ich mir erst überlegen, ich glaube das sie zur Zeit sehr labil ist u. wegen allen ihre Freundin fragt.

Danke für ihre Bemühungen u. ihre geschätzte Antwort

Experte:  diplompsychologe hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die weiterführenden Informationen. So wie Sie die Situation schildern, kann ich Ihnen nur empfehlen wie schon im ersten Posting beschrieben, tun Sie etwas für sich, gehen Sie zur Therapie , ziehen Sie dies jetzt durch ohne Rücksicht und setzen Sie sich einen Zeitrahmen indem Sie um Ihre Frau kämpfen wollen. Kommt in diesem Zeitraum keine Annäherung zustande, müssen Sie sich leider mit dem Umstand abfinden, da die Beziehung wie Sie schreiben schon von Anfang an auf sehr instabiler Basis stand, dass Ihre Frau wahrscheinlich nur auf den Anlass gewartet hat, der ihr ermöglichte nun eine Trennung durchzuziehen. Da , wie Sie schreiben die Freundin Ihrer Frau einen großen Einfluss auf sie ausübt, ist Ihre Frau wahrscheinlich auch so gespalten in Ihren emotionalen Empfindungen, nur können Sie im Prinzip da nicht viel tun, denn Ihre Frau ist volljährig und kann zu keiner Entscheidung gezwungen werden, auch eine Behandlung gegen ihren Willen ist nur unter bestimmten Voraussetzungen möglich, nämlich bei dem Verdacht einer Eigen/Fremdgefährdung. Unabhängig davon sehe ich eine therapeutische Behandlung Ihrer Frau als notwendig an, denn die Ursache für diese Abhängigkeit und Hörigkeit zur Freundin muss ja irgendwo zu finden sein und ist eventuell auch in der Persönlichkeit Ihrer Frau begründet. Auch die erfahrene Gewaltanwendung in der Ehe sollte wie ich schon schrieb therapiert werden und für einen Neuanfang von Ihnen beiden werden Sie um eine Ehetherapie nicht herumkommen, denn allein der Verdacht Ihrer Frau dass wenn sie zu Ihnen zurückkehrt Sie sie ja nur einsperren wollen, lässt darauf schließen das die Interaktionen in Ihrer Ehe dazu führten, dass Ihre Frau sich eher als Ihr Besitz statt als Partner von Ihnen fühlte. Ich hoffe Sie verzeihen mir meine offenen Worte, die natürlich nur eine Vermutung sein können, Ihnen aber vielleicht auch helfen etwas Licht ins Dunkle zu bringen. Wenn Sie Ihre Frau lieben, dann empfehle ich Ihnen dass Sie Ihre Therapie gegen die Aggression machen und Ihr somit beweisen, Sie haben erkannt das Sie etwas ändern müssen und nun liegt es aber auch an Ihr ebenfalls Ihren Beitrag zu leisten wenn Sie Ihnen noch die gleichen Gefühle entgegenbringt wie Sie sie Ihr gegenüber empfinden.

Ich hoffe ich konnte Ihnen etwas helfen und wünsche Ihnen viel Kraft und alles Gute auf Ihrem weiteren Weg

Mit freundlichen Grüßen

Die Ausführungen und Meinungen des Antwortgebers ersetzen weder eine fachlich ausreichende psychologische Diagnostik oder Therapie, sondern beinhalten nur punktuell Hilfestellungen, Vorschläge und Lösungsansätze bei unterschiedlichen Problemen sowie Konflikten.

Ich möchte Sie bitten, so Ihnen die Antwort meinerseits, entsprechend Ihrer Vorstellungen zugesagt hat, nicht zu vergessen das fällige Honorar (durch Klick auf den Button "Akzeptieren") anzuweisen. Vielen Dank

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Danke für die wachrüttelnde Antwort, die freundlich aber bestimmt angekommen ist. Das war nötig und sehr hilfreich. Danke! JustAnswer Kunde
< Zurück | Weiter >
  • Danke für die wachrüttelnde Antwort, die freundlich aber bestimmt angekommen ist. Das war nötig und sehr hilfreich. Danke! JustAnswer Kunde
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
  • Hervorragende und außerordentlich liebenswürdige Hilfe! Ich werde bei Bedarf bestimmt wieder auf JustAnswer zurückgreifen und bin sehr dankbar, dass es so etwas gibt! Dr. Gert Richter Verl
  • Danke für die schnelle Hilfe. Sehr schön, auch an einem Sonnabend ist jemand zu erreichen. Janine Gaus Bielfeld
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • diplompsychologe

    diplompsychologe

    Dipl- Psychologe

    Zufriedene Kunden:

    1216
    Dipl.- Psychologe (Uni) & Verkehrspsychologe
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/DI/diplompsychologe/2011-4-27_194256_Foto158.gifbearbeitet3.64x64.gif Avatar von diplompsychologe

    diplompsychologe

    Dipl- Psychologe

    Zufriedene Kunden:

    1216
    Dipl.- Psychologe (Uni) & Verkehrspsychologe
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/BJ/BJnD8/2013-8-2_142434_FKH0080KopfLimpens.64x64.jpg Avatar von Johann Schweißgut

    Johann Schweißgut

    Diplom Psychologe

    Zufriedene Kunden:

    817
    Verhaltenstherapeut, Systemischer Berater und Coach, Supervisor
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/WE/webpsychiater/2015-8-15_7533_ildschirmfotoum...64x64.png Avatar von webpsychiater

    webpsychiater

    Dr

    Zufriedene Kunden:

    47
    Ärztlicher Psychotherapie (Verhaltenstherapeie
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/EW/ewolf/2014-11-22_123326_rofilildx.64x64.jpg Avatar von Frau-Wolf

    Frau-Wolf

    Diplom Psychologin

    Zufriedene Kunden:

    28
    zertifiziert als Mediatorin* (Hochschule Darmstadt); als ILP (integrative lösungsorientierte Psychologie) coach; HP (Psych) ;WB med. Hypnose
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/HO/hoellering/2015-9-3_152044_x.64x64.jpg Avatar von Dr. Höllering

    Dr. Höllering

    Fachärztin

    Zufriedene Kunden:

    9772
    Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/OR/Orthodocs/2012-2-12_211834_IMG6092a.64x64.jpg Avatar von Orthodoc

    Orthodoc

    Dr. med.

    Zufriedene Kunden:

    1138
    Orthopädie,Unfallchirurgie,Notfallmedizin, Allgemeinmedizin
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychologie