So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an diplompsychologe.
diplompsychologe
diplompsychologe, Dipl- Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1254
Erfahrung:  Dipl.- Psychologe (Uni) & Verkehrspsychologe
57334328
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
diplompsychologe ist jetzt online.

Guten Tag, ich bin seit 12 Jahren verheiratet, 48 Jahre

Kundenfrage

Guten Tag,

ich bin seit 12 Jahren verheiratet, 48 Jahre alt und habe eine 10 jaehrige Tochter.
Meine Depressionen habe ich relativ gut mit Medikamenten "im Griff". In den letzten Jahren bin ich aber zusehends ungluecklicher in meiner Beziehung, sobald ich versuche mit meinem Mann darueber zu redenmacht er dicht mit der immer gleichen Antwort " dann musst du dich halt trennen"...zudem zeigt er KEINERLEI Gefuehle, keine Zaertlichkeiten, keine Kuesse..worunder ich immer mehr leide. Spreche ich ihn darauf an wie ungluecklich ich sei, schiebt er dies immer wieder auf meine "Krankheit". Ich bin dann selbst verunsichert ob sich meine Depressionen immer mal wieder zeigen und ich deshalb ungluecklich bin oder ob es an der ehe liegt. Erschwerend kommt noch hinzu dass wir durch den Beruf meines Mannes staendig umziehen und momentan gerade im Ausland leben.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Psychologie
Experte:  diplompsychologe hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für das entgegengebrachte Vertrauen und die offene Fragestellung. Ich möchte mich bemühen Ihnen punktuell eine Hilfestellung zu geben.

Ich verstehe Ihr Problem, im Moment zweifeln Sie an sich selbst ob Sie sich die Schwierigkeiten im Gefühlsleben mit Ihrem Mann nur einbilden oder ob diese Tatsache sind. Es ist natürlich hier an dieser Stelle auch mir nicht möglich einzuschätzen inwieweit Ihre Empfindungen den Tatsachen entsprechen, jedoch sehe ich dringenden Handlungsbedarf hier gemeinsam mit Ihrem Mann etwas zu verändern, denn auf lange Sicht und auch mit Hinblick auf Ihre bestehende Depression sollte an der Interaktion in Ihrer Ehe gearbeitet werden. Es ist natürlich einfach von Ihrem Mann wenn er Ihnen gegenüber äußert dass Ihre Depressionen daran schuld sind dass Sie so empfinden, er mag in gewisser Weise recht haben, denn wenn man depressiv ist , sind alle Bereich davon berührt und man sieht überall nur Hoffnungslosigkeit. Jedoch klingt für mich die Antwort dann sollten Sie sich halt trennen- doch sehr gleichgültig Ihnen gegenüber, und zeigt dass Ihr Mann keinen so richtigen Anteil nimmt an Ihren Äußerungen dass Sie im Moment nicht besonders glücklich sind und Ihn sehr lieblos finden. Ich kann Ihnen nur empfehlen sich gemeinsam mit Ihrem Mann an einen Paartherapeuten zu wenden und an einem gegenseitigen Verständnis auch im Hinblick auf die bestehende Depression zu arbeiten. Sollte Ihr Mann nicht zu einem Gespräch bereit sein, empfehle ich Ihnen dann allein zu einem Paartherapeuten vor Ort zu gehen und sich helfen zu lassen. Auch ist das ständige Umziehen sicher nicht sehr förderlich für eine Depression- Sie müssen immer wieder ein neues soziales Umfeld aufbauen und man fühlt sich auch erst einmal sehr einsam und verlassen bis man wieder Freundschaften aufgebaut hat, und in dieser Zeit ist natürlich Ihr Mann für Sie die wichtigste Bezugsperson und wenn er dann Ihnen nicht die Aufmerksamkeit zukommen lässt die Sie im Moment benötigen kann es natürlich dazu kommen das man zweifelt und unglücklich ist.

Versuchen Sie einfach noch einmal mit Ihrem Mann zu reden, sagen und zeigen Sie ihm Ihre Wünsche und bitten Sie Ihn vielleicht auch etwas mehr Zeit mit Ihnen zu verbringen und wenn er dann nicht dazu bereit ist dann sprechen Sie die Paartherapie an, da Sie die Ehe in Gefahr sehen.

Da ich nicht erkennen kann wo Sie im Moment im Ausland sind, kann ich Ihnen nur folgende Hinweise zu Paartherapeuten geben

Eventuelle Adressen für eine Paartherapie/Mediator können Sie unter folgender Homepage erfahren.

http://www.netzwerk-paartherapie.de/,

http://www.paartherapeut-in.de/

Vielleicht ist es für Sie auch hilfreich sich online an einem Forum depressiv Erkrankter zu beteiligen, oft kann man durch das Gespräch oder den Chat mit anderen Betroffenen doch viele neue Bewältigungsmöglichkeiten erlernen

http://www.depressionen-depression.net/pages/selbsthilfegruppen.htm

Ich hoffe, ich konnte Ihnen etwas weiter helfen und wünsche Ihnen für Ihre Zukunft viel Kraft, Mut und alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen

Die Ausführungen und Meinungen des Antwortgebers ersetzen weder eine fachlich ausreichende psychologische Diagnostik oder Therapie, sondern beinhalten nur punktuell Hilfestellungen, Vorschläge und Lösungsansätze bei unterschiedlichen Problemen sowie Konflikten.

Ich möchte Sie bitten, so Ihnen die Antwort meinerseits, entsprechend Ihrer Vorstellungen zugesagt hat, nicht zu vergessen das fällige Honorar (durch Klick auf den Button "Akzeptieren") anzuweisen. Vielen Dank