So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an InternetCoach.
InternetCoach
InternetCoach, Psychologin
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1450
Erfahrung:  Familientherapeutin, Drogenberatung, Erziehungsberatung
62882398
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
InternetCoach ist jetzt online.

Was können wir Geschwister unternehmen,unser Bruder lässt keinen

Kundenfrage

Was können wir Geschwister unternehmen,unser Bruder lässt keinen an sich ran?
Wir haben schon einiges unternommen,sind aber immer gescheitert ( Behörden u.s.w. ).
Sind ziemlich ratlos,wissen nicht mehr weiter.
Anja
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Psychologie
Experte:  InternetCoach hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

vielen Dank für Ihre vertrauensvoll gestellte Frage. Sie beschreiben eine schwierige Situation. Sie sagen nicht, welche Diagnose Ihr Bruder hat und ob er sich oder andere in Gefahr bringt durch seine Verhaltensweisen. Wenn Sie mir im Rahmen einer Anschlussfrage zusaetzliche Information geben koennten, dann gehe ich gerne naeher darauf ein.

 

Sie haben schon sehr viel versucht, um ihm zu helfen, und leider ist die Antwort, die Sie bekommen immer wieder, dass er sich nicht helfen lassen moechte und ihm darum nicht geholfen werden kann. In gewisser Weise ist das korrekt, denn als erwachsener Mensch, darf er mit seinem Leben tun, was er moechte - es sei denn er stellt eine Gefahr fuer sich oder andere Menschen dar. Dann greift das "PsychKG" (Psychisch Kranken Gesetz) und die zustaendigen Behoerden und Aerzte koennen ihn auch gegen seinen Willen in ein Krankenhaus einweisen und ihm dort helfen. Dazu ruft man in der Regel den Notarzt an oder die psychiatrische Ambulanz.

 

Um vor Gericht eine Vormundschaft zu erwirken fuer jemanden, der keine Hilfe annimmt, (falls Sie das erwaegen) braucht man gute Dokumentation, dass eine Person nicht in der Lage ist, fuer sich selbst zu sorgen, von Aerzten, Aemtern und Beobachtern wie Ihre Familie. Auch regelmaessige Anrufe bei der Polizei wegen "Wohlfahrtschecks," weil Sie sich Sorgen um ihn machen, tragen dazu bei, dass Sie vor Gericht zeigen koennen, dass Ihr Bruder Hilfe braucht.

 

In anderen Worten: Bleiben Sie dran und hoffentlich wird sich dann etwas veraendern. Oft bekommt derjenige die Hilfe, der sich am haeufigsten und lautesten beschwert - das ist nicht unbedingt "gut und richtig" aber oft leider der Weg, der funktioniert.

 

 

Gibt es vielleicht noch ein paar kreative Wege, wie Ihr Bruder kommunizieren koennte, ohne jemanden "an sich ran zu lassen?" Durch emails, SMS, Chat, Telefon usw? Manchmal sind Menschen, die sich sonst sehr abgrenzen bereit, auf diesem Weg zu kommunizieren oder sogar Hilfe zu akzeptieren. Manchmal hilft auch eine Vernetzung mit Gleichgesinnten im Rahmen von Selbsthilfegruppen. Auch die gibt es oft "online."

 

 

 

 

Ich hoffe, dass Ihnen meine Antwort in ihrer Kürze geholfen hat und beantworte auch gerne eine Anschlussfrage. Ich wünsche Ihnen viel Mut und Erfolg bei den nächsten Schritten.

Mit freundlichem Gruß,

Annegret Noble

Meine Ausführungen und Meinungen ersetzen keine psychologische Diagnostik oder Therapie. Sie beinhalten nur Hilfestellungen, Vorschläge und Lösungsansätze.

Wenn meine Antwort Ihren Vorstellungen entspricht, bitte ich Sie, nicht zu vergessen das Honorar (durch Anklicken von "Akzeptieren") anzuweisen. Vielen Dank.