So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an diplompsychologe.
diplompsychologe
diplompsychologe, Dipl- Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1254
Erfahrung:  Dipl.- Psychologe (Uni) & Verkehrspsychologe
57334328
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
diplompsychologe ist jetzt online.

Ich leide seid ich denken kann an einer Art Kratzsucht. Ich

Kundenfrage

Ich leide seid ich denken kann an einer Art Kratzsucht. Ich tue es jeden tag und suche systematisch meinen Körper nach Wunden ab. Es muß bluten eher höre ich nicht auf. Obwohl ich alles habe was man sich wünschen kann. Ich weiß einfach nicht mehr weiter. was kann ich tun?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Psychologie
Experte:  diplompsychologe hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in

Vielen Dank für das entgegengebrachte vertrauen und die offene Fragestellung. Ich möchte mich bemühen Ihnen punktuell eine Hilfestellung zu geben.

Seit den 1970 er Jahren ist die dissoziative Automutilation, d.h. leichtere Formen wie oberflächliche Hautverletzungen, zunehmend in den Fokus des wissenschaftlichen Interesses gedrückt. Hierbei wird die zwanghafte Form (Nägel beißen- Trichotillomanie und Hautkratzen) unterschieden von Formen wie Hautschnitte, Verbrennungen, das Aufkratzen von Wunden und das Herbeiführen von Knochenbrüchen. Gehäuft zu beobachten sind selbstverletzende Handlungen bei Patienten mit Persönlichkeitsstörungen, insbesondere bei der Borderline Persönlichkeitsstörung.

http://www.borderline-borderliner.de/ssv/selbstverletzendes-verhalten.htm

Charakteristisch ist für die selbstschädigende Handlung ein Spannungsanstieg- häufig als Folge einer Belastungssituation- auf deren hin dann als Erleichterung (Spannungsabfall) die Gewebeschädigung ausgeführt wird. Da dies bei dem betreffenden zu einer Erleichterung und Spannungsabfall führt trägt dies im Sinne einer negativen Verstärkung zu einer Chronifizierung des selbstverletzenden Verhaltens bei.

Entscheidend für die o.g. leichtere Form (Zwangsstörung/Impulskontrollstörung)ist ob sich die Störung von den Patienten als Reaktion auf eine situativ variierende Spannung darstellt- d.h. es liegt also keine Daueranspannung vor wie z.B. bei der Borderline- Störung vor. Der Störungsbeginn liegt beim Eintreten in die Pubertät und wird ähnlich der Impulskontrollstörung eingeordnet wie Nägelkauen Haare ausreißen, und Hautkratzen. Eine Therapie kann sowohl pharmakologisch als auch psychotherapeutisch erfolgen. Es haben sich erfahrungsgemäß ähnlich wie bei anderen Störungen der Impulskontrolle neben trizyklischen Antidepressiva auch Serotonin Wiederaufnahmehemmer als effektiv erwiesen und sind umso wirksamer je nach ausgeprägter begleitender Angsterkrankung oder Depression. Bei der psychotherapeutischen Behandlung hat sich im verhaltenstherapeutischen Bereich ein Training von unvereinbaren Alternativreaktionen bewährt. Auch Maßnahmen zur Wahrnehmungsförderung und anschließende Durchführung von Expositionsmaßnahmen (Verhaltensexperiment die bedrohliche Erwartung zu entkräften)

Sie können sich an einen ambulant niedergelassenen Kollegen (Psychologin oder Psychologen) in Ihrer Nähe wenden. Die Kosten dafür werden im Regelfall von der Krankenkasse übernommen. Über die Krankenkasse erfahren Sie auch ohne Probleme welche Kollegen für eine Diagnostik (Abklärung um welche Form es sich genau handelt im Rahmen der psychischen Störung) und psychotherapeutische Behandlung (eventuell verhaltenstherapeutisch) in Ihrem Umfeld hierfür in Frage kommen. Des Weiteren können Sie und meist geht es da mit Terminen wesentlich schneller, sich an ein in der Nähe befindliches psychotherapeutisches Ausbildungsinstitut wenden (einfach in eine Suchmaschine eingeben) und diese Institute haben in der Regel immer eine Institutsambulanz oder Sie können auch an jeder größeren Universitätsklinik einen Termin in einer psychotherapeutischen/ psychiatrischen Ambulanz vereinbaren und dort vorstellig werden.

Vielleicht ist dieser link mit weiterführenden Informationen für Sie hilfreich

http://f3.webmart.de/f.cfm?id=3201888

da die Trichotillomanie sehr ähnlich ist, und es noch sehr wenige bis keine Selbsthilfegruppen für die Dermatillomanie gibt, ist vielleicht folgende Internetseite für Sie hilfreich

http://www.trichotillomanie.de/shg_liste.html

Ich hoffe ich konnte Ihnen in der Kürze der Ausführung etwas helfen und wünsche Ihnen viel Kraft und alles Gute auf Ihrem weiteren Weg

Mit freundlichen Grüßen

Die Ausführungen und Meinungen des Antwortgebers ersetzen weder eine fachlich ausreichende psychologische Diagnostik oder Therapie, sondern beinhalten nur punktuell Hilfestellungen, Vorschläge und Lösungsansätze bei unterschiedlichen Problemen sowie Konflikten.

Ich möchte Sie bitten, so Ihnen die Antwort meinerseits, entsprechend Ihrer Vorstellungen zugesagt hat, nicht zu vergessen das fällige Honorar (durch Klick auf den Button "Akzeptieren") anzuweisen. Vielen Dank

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychologie