So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an diplompsychologe.
diplompsychologe
diplompsychologe, Dipl- Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1254
Erfahrung:  Dipl.- Psychologe (Uni) & Verkehrspsychologe
57334328
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
diplompsychologe ist jetzt online.

hallo ich habe ein Problem meiner Verlobten zu vertrauen

Kundenfrage

hallo
ich habe ein Problem meiner Verlobten zu vertrauen obwohl Sie nie was gemacht hat mein vertrauen zu missbrauchen sie meint das es aufgrund meiner Vergangenheit und meiner sehr sehr schlechten Kindheit und meinen leichten Depressionen
ich weiss das ich das verhältniss mit meinen Eltern nicht verarbeitet hab und weiss jetzt nicht ob ich zu einem Psychiater oder Psychotherapeuten und welche behandlungsart ich benötige.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Psychologie
Experte:  diplompsychologe hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für das entgegengebrachte Vertrauen und die offene Fragestellung. Ich möchte mich bemühen Ihnen punktuell eine Hilfestellung zu geben.

Es ist sehr lobenswert, dass Sie in der Lage sind Ihr eigenes Verhaltensmuster gut zu reflektieren und versuchen sich Wissen anzueignen um das Eine oder Andere in ihrem Leben besser zu verstehen und an Ihrer Beziehung zu arbeiten. Dagegen ist nichts einzuwenden. Jedoch erlebe ich es sehr häufig in meiner praktischen Arbeit, dass es meist daran scheitert, durch ggf. fehlende professionelle Hilfe mit dem Wissen auch umzugehen und so notwendig, seine Einstellungen, sein Verhalten und emotionales Erleben zu verändern. Denn das Problem ist einfach, dass tiefergehende Konflikte (vor allem im Beziehungskontext zu den Eltern) immer noch unverarbeitet (unbearbeitet) vorhanden sind, die Konflikte weiterhin das Leben mit beeinflussen und man empfindet oft hierbei eine Art Hilflosigkeit und Ohnmacht und kann sich nicht erklären woher die oder die Verhaltensweise kommt .
Ob Sie die Fähigkeit haben eine Beziehung zu führen, darüber mag ich auf Grund der mangelnden Explorationsdaten keine Ausführungen machen, jedoch kann ich auf meine fachlichen Hintergrund Ihnen sagen, dass es eine Möglichkeit gibt, die helfen kann und das haben Sie richtig erkannt, nämlich eine Psychotherapie. Hierbei geht es in erster Linie auch darum, die geeignete Therapieform und den "passenden Therapeuten" zu finden, denn für das Gelingen einer Therapie sind verschiedene Faktoren ungeheuer wichtig. So z.B. die Erfahrung des Therapeuten, die Wahl des richtigen Therapieverfahrens, zum Teil ggf. auch das Geschlecht des Therapeuten, die Intensität mit der eine Therapie durchgeführt wird usw.

Auf Grund der von Ihnen beschriebenen Situation (Elternhaus) würde ich aus meiner Erfahrung heraus Ihnen eine tiefenpsychologische oder psychoanalytische Behandlung (Therapie) vorschlagen. Denn speziell in diesen Therapieformen geht es um die Aufdeckung und Auseinandersetzung mit Konflikten aus der Vergangenheit und deren Auflösung. Denn leider ist es häufig so in unserer Psyche, das unverarbeitete Konflikte unbewusst oder auch bewusst unser heutiges leben massiv beeinflussen. Also auch unsere Beziehungsgestaltung, Meinungsbild bzw. Verhalten gegenüber Frauen oder Männern, dem Nähe und Distanzverhältnis zu anderen Personen usw.

Sie könnten sich an einen ambulant niedergelassenen Kollegen (Psychologin oder Psychologen) mit einer Zusatzqualifikation für tiefenpsychologisch/ psychoanalytische Therapie in Ihrer Nähe wenden und einen Termin ausmachen. Die Kosten werden im Normalfall problemlos von der Krankenkasse übernommen. Über die Krankenkasse erfahren Sie auch, wo in Ihrer Nähe sich ein in Frage kommender kassenärztlich zugelassener Psychotherapeut befindet.
Des Weiteren können Sie und meist geht es da mit Terminen wesentlich schneller, sich an ein in der Nähe befindliches psychotherapeutisches Ausbildungsinstitut wenden (einfach in eine Suchmaschine eingeben z.B. "tiefenpsychologisch/ analytische Ausbildung + Ort oder Facharzt für psychotherapeutische Medizin ==> Düsseldorf, Köln usw.) und diese Institute haben in der Regel immer eine Institutsambulanz oder Sie können auch an jeder größeren Universitätsklinik einen Termin in einer psychotherapeutischen Ambulanz vereinbaren und dort vorstellig werden.
Auch ist es möglich hier für Sie beide gemeinsam über eine Paartherapie nachzudenken, hierzu können Sie einen Psychotherapeuten mit einem systemischen Ausbildungshintergrund kontaktieren und einen Termin ausmachen. Denn in dieser Therapieform wird gemeinsam auf dem "Konflikthintergrund" jedes einzelnen Beteiligten (auch Ihre Verlobte ) eine Lösung mit den aktuellen Problemen erarbeitet und praktische Lösungsmöglichkeiten eruiert. Dies kann jedoch nur auf dem Willen und der Motivation jedes Einzelnen gelingen. Sie und Ihrer Verlobten können dort im therapeutischen Setting an der Weiterführung der Beziehung auf der Grundlage von Respekt und Toleranz sowie Gemeinsamkeit arbeiten. Eventuelle Adressen für eine Paartherapie/Mediator können Sie unter folgender Homepage erfahren.

http://www.netzwerk-paartherapie.de/,

http://www.paartherapeut-in.de/

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiter helfen und wünsche Ihnen für Ihre Zukunft viel Kraft, Mut und alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen

Die Ausführungen und Meinungen des Antwortgebers ersetzen weder eine fachlich ausreichende psychologische Diagnostik oder Therapie, sondern beinhalten nur punktuell Hilfestellungen, Vorschläge und Lösungsansätze bei unterschiedlichen Problemen sowie Konflikten.

Ich möchte Sie bitten, so Ihnen die Antwort meinerseits, entsprechend Ihrer Vorstellungen zugesagt hat, nicht zu vergessen das fällige Honorar (durch Klick auf den Button "Akzeptieren") anzuweisen. Vielen Dank

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychologie