So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an diplompsychologe.

diplompsychologe
diplompsychologe, Dipl- Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1254
Erfahrung:  Dipl.- Psychologe (Uni) & Verkehrspsychologe
57334328
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
diplompsychologe ist jetzt online.

Guten Morgen, in meinem Bekanntenkreis ist ein 30 jähriger

Kundenfrage

Guten Morgen, in meinem Bekanntenkreis ist ein 30 jähriger Mann, der bis letztes Jahr Nov. getrunken hat (mehrere Grand Mal Anfälle waren auch schon vorhanden- Ärzte sagten ihm es seih seine letzte Chance etwas zu ändern). Nun ja dieser junge Mann hat sich in mich verliebt und sein Leben nimmt Schritt für Schritt eine langsame Wendung (Arbeit, 2 neue Freunde- stehen auch im Leben), Kreativität nimmt zu (er malt und ist viel im Garten aktiv). Das traurige warum ich Ihnen schreibe ist: er wohnt noch zu Hause, seine Mama läßt Ihn nicht los und beide so denke ich benutzen Ihr sog. Schema F um nichts verändern zu müssen. Zum Beispiel habe ich mich aus gutem Grund etwas distanziert (häßliche Sms bzw. Vorwurfanrufe waren in den letzten 2 Wochen Tagesordnung- brauch ich nicht, arbeite selbst im sozialen Bereich und muss mich auch schützen, hab keine Lust der Sündenbock für Ihre Probleme zu sein, gott seih dank wohne ich sehr weit weg "ist meine Chance" *g*. Habe ihm Gedankentipps gegegeben und wünsche Ihm auch das Beste, mehr kann und mag ich nicht tun. Ich sage was ich denke und halte ihm den Spiegel entgegegen. Denn Augen verschließen beruhigt die Probleme für kurze Zeit, Sie gehen davon aber nicht weg. Das komische war 3 Bsp.: (1.) als ich mich zurück zog, sms mir seine Mama und das mit Vorwurf und ich würde ihn hinhalten (ich wollte ihn besuchen und er nahm sich 3 Tage Urlaub, bin aus gutem Grund nicht hin, mein Körper hat mir Alarmsignale gesendet und die Ärztin gab mir den Rat ich solle mir Ruhe gönnen, tue ich auch *g*. (2.) Gestern erzählte er mir, er habe Heute ein Vorstellungsgespräch in seinem alten Beruf und würde sogar Bundesweit sich bewerben. Ich würde mich für Ihn freuen. Seine Mama antwortete: Sie möchte nicht, dass er geht. Wissen Sie wie schrecklich das ist: von meinen Eltern habe ich Flügel bekommen und durfte die Welt erforschen, ihm werden die Flügel weggenommen bzw. gebrochen nur weil Sie die Kontrolle nicht abgeben mag und einfach mal Vertrauen soll. Es ist total schlimm. (3.) er sagte mir, er trinkt seit nov. nix mehr, wo ich bei Ihm war roch ich nichts und ich war 5 Tage am Stück bei Ihm, entzugserscheinungen gab es auch nicht. Beim letzten tel. fragte ich seinen Papa (dieser kommt erst spät heim) er antwortete mit nein. Beim Tel. mit Ihr: meinte Sie ja 1-2 mal die Woche ein Bier. Seine Mama ist der Meinung eins geht schon, damit der Junge nicht in Grand Mal fällt. So ein Blödsinn, das wäre ja genauso wenn man einem Junkee sagt: na klar einmal kannste noch nen Schuss setzen. Ich hoffe und wünsche Ihm die Stärke, dass er weg geht und sich entwickeln kann. Spreche ich hier von Co Abhängigkeit und warum kommen unterschwellige Vorwürfe/ bzw. ich sage die Ampel ist rot und 10mal nein die Ampel ist grün. Er vertraut sich nicht mal und macht es mir inoffiziell zum Problem. Ist sein Problem, eine Therapie lehnt er ab- finde ich schade denn so könnten mal spezielle Themen bearbeitet werden wie z.B. Trauer, Angst, keine Vertrauen, Kontrollverhalten, die andere Person abhängig machen. Ich halte das sog. Stopp Schild hoch und spreche seine Probleme an und auch wie ich mich fühle. Dann fängt er mit Weinen an, kurze Zeit später kann es passieren sobald ich meinen Satz gebildet hab, kommen Vorwürfe. Was kann ich noch tun?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Psychologie
Experte:  diplompsychologe hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre vertrauensvoll gestellte Frage.
Ihre Verzweiflung und Ihre Angst Selbst den Boden unter den Füssen zu verlieren kann ich verstehen und es sollte hier im ersten Schritt Achtsamkeit ihrerseits (trotz aller Sorge um Ihren Freund) bestehen um sich nicht in den emotionalen Konflikt, der sicherlich durch Abhängigkeitsstrukturen sich abbildt innerhalb der Herkunftsfamilie, mit hineinziehen zu lassen. Leider sind Patienten und das erlebe ich häufig in meiner praktischen Arbeit nicht im Stande, ein selbstbestimmtes Leben zu führen und Sie suchen sich stets "Opfer" die diese Verantwortung für Sie übernehmen. Ist dies nicht der Fall und diese Abhängigkeit kann nicht aufrecht erhalten werden, sind diese Beziehungen so zu sagen wertlos und werden beendet. Denn man kann keinem mehr die Schuld für das Scheitern geben, für das doch so "schlimme Leben" was man führt und es wird sicvh wiederholend die nächste Abhängigkeitsbeziehung gesucht. Häufig handelt es sich hierbei um eine dependente (abhängige) Persönlichkeitsstörung die sich oft dadurch entwickelt, dass Familienmitglieder (meist Mütter) nicht los lassen können und diese Persönlichkeitsstruktur, die eher derstruktiv ist, unterstützen und künstlich am Leben erhalten. Ihr Freund hat also nur durch eine weiterführende therapeutische Behandlung eine Möglichkeit an diesen Anhängigkeitstendenzen (diese werden ja auch sehr deutlich sichtbar durch das Kompensationsmittel Alkohol, quasi als Ausgleich, wenn nichts mehr verfügbar ist, wovon man abhängig sein kann) zu arbeiten. Jedoch und da gebe ich Ihnen Recht, muss er selber dazu bereit sein eine Therapie zu machen und egal welche Therapiemethode, da beide kassenärztlich zugelassenen Verfahren (verhaltenstherapeutisch oder tiefenpsychologisch/ analytisch) hier Ihre Wirksamkeit haben. Leider wird er diese Verhaltensweisen der ständigen Abhängigkeit nicht aufgeben, so lange er keinen Leidensdruck verspürt und da sich ja im Rahmen der Co- Abhängigkeit der Mutter sich nichts ändern wird, ist er aus meiner Sicht, so er sich nicht durch irgendetwas dieser Dynamik entziehen kann, fasst verloren und auch Sie können Ihn nicht retten. Denn Sie merken ja vielleicht Selbst, auch Sie macht er zumindest emotional schon abhängig, Sie machen sich Gedanken und haben Schuldgefühle. Bitte achten Sie hier auf Ihre Grenzen und ggf. kappen Sie die Verbindung zu Ihrem Freund, sonst sind Sie ohne es zu wollen auch in dieser Dynamik mit gefangen bzw. werden ohne es beusst zu bemerken Co.-abhängig.
Im Rahmen des Alkoholkonsums halte ich die Position der Mutter Ihres Freundes für mehr als bedenklich und Ihr Freund sollte dringend eine Suchtberatungsstelle (ambulant) oder eine Entgiftungstation (stationär) aufsuchen, denn ein kontrollierter Umgang mit Alkohol ist für einen trockenen Alkoholabhängigen nicht möglich und ist weit von der Realität.
Wichtig ist es für Sie, so Sie mehr und mehr spüren, dass Sie in diesen Strudel der Abhängigkeit mit hinein gezogen werden, sich Selbst ggf. profesionelle Hilfe durch einen Dipl.-Psychologen zu holen, denn Sie müssen lernen sich abzugrenzen und Ihre eigenen Bedürfnisse (Ziele und Wünsche) dabei nicht aus den Augen zu verlieren, d.h. zu lernen nicht jeden Menschen retten zu können.

Ich hoffe, mit meinen Ausführungen konnte ich Ihnen weiter helfen und wünsche Ihnen für Ihren weiteren Weg alles Gute.

Mit freundlichem Gruß

 

Die Ausführungen und Meinungen des Antwortgebers ersetzen weder eine fachlich ausreichende psychologische Diagnostik oder Therapie, sondern beinhalten nur punktuell Hilfestellungen, Vorschläge und Lösungsansätze bei unterschiedlichen Problemen sowie Konflikten.

 

Ich möchte Sie bitten, so Ihnen die Antwort meinerseits, entsprechend Ihrer Vorstellungen zugesagt hat, nicht zu vergessen das fällige Honorar(durch Klick auf den Button Akzeptieren) anzuweisen. Vielen Dank

 

diplompsychologe, Dipl- Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1254
Erfahrung: Dipl.- Psychologe (Uni) & Verkehrspsychologe
diplompsychologe und weitere Experten für Psychologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  diplompsychologe hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre lobenden Worte und ich freue mich, dass ich Ihnen helfen konnte bzw. Sie mir Ihr Vertauen geschenkt haben.

 

Leider hat Frau Noble, die Frage einfach beantwortet, d.h. ohne den Hintergrund der Ausgangsfrage zu kennen bzw. am Ende auch noch das Honorar für die allgemeine Beantwortung zu bekommen und ich kann nur noch über die ursprüngliche Frage mich bedanken, was ich auch gerne an dieser Stelle tun möchte. Es ist mir hier wichtig Sie auf diesen Umstand hinzuweisen, um den Sie vielleicht nicht so wissen und gehe hoffentlich Recht in der Annahme, dass diese erneute Frage mit den Dankesworten meiner Person gegolten haben.

 

Ihr Weg ist aus meiner Sicht der richtige Weg, denn so haben Sie die Möglichkeit Abstand zu gewinnen, sich der Familiendynamik zu entziehen und sich am Ende besser Selbst zu schützen (abzugrenzen). Natürlich können Sie entsprechend Ihrer persönlichen emotionalen Verfassung entscheiden, ob Sie z.B. eine SMS lesen, diese beantworten usw. und dabei sollten Sie jedoch stets Ihre Bedürfnisse, Wünsche und Ziele im Auge behalten. dann wird es Ihnen sicherlich auch gelingen und Sie finden einen Weg für sich. Bitte denken Sie daran, sollten Ihre Grenzen wieder verletzt werden, durch was auch immer und Sie kommen damit nicht klar, suchen Sie sich rechtzeitig entsprechende professionelle Hilfe.

 

Abschließend möchte ich mich für Ihr Vertrauen noch ein Mal bedanken und möchte mich für das unkollegiale Verhalten von Frau Noble entschuldigen.

Ich wünsche Ihnen alles erdenklich Gute für Ihre Zukunft.

Mit freundlichem Gruß

 

 

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Danke für die wachrüttelnde Antwort, die freundlich aber bestimmt angekommen ist. Das war nötig und sehr hilfreich. Danke! JustAnswer Kunde
< Zurück | Weiter >
  • Danke für die wachrüttelnde Antwort, die freundlich aber bestimmt angekommen ist. Das war nötig und sehr hilfreich. Danke! JustAnswer Kunde
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
  • Hervorragende und außerordentlich liebenswürdige Hilfe! Ich werde bei Bedarf bestimmt wieder auf JustAnswer zurückgreifen und bin sehr dankbar, dass es so etwas gibt! Dr. Gert Richter Verl
  • Danke für die schnelle Hilfe. Sehr schön, auch an einem Sonnabend ist jemand zu erreichen. Janine Gaus Bielfeld
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • diplompsychologe

    diplompsychologe

    Dipl- Psychologe

    Zufriedene Kunden:

    1216
    Dipl.- Psychologe (Uni) & Verkehrspsychologe
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/DI/diplompsychologe/2011-4-27_194256_Foto158.gifbearbeitet3.64x64.gif Avatar von diplompsychologe

    diplompsychologe

    Dipl- Psychologe

    Zufriedene Kunden:

    1216
    Dipl.- Psychologe (Uni) & Verkehrspsychologe
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/BJ/BJnD8/2013-8-2_142434_FKH0080KopfLimpens.64x64.jpg Avatar von Johann Schweißgut

    Johann Schweißgut

    Diplom Psychologe

    Zufriedene Kunden:

    817
    Verhaltenstherapeut, Systemischer Berater und Coach, Supervisor
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/WE/webpsychiater/2015-8-15_7533_ildschirmfotoum...64x64.png Avatar von webpsychiater

    webpsychiater

    Dr

    Zufriedene Kunden:

    47
    Ärztlicher Psychotherapie (Verhaltenstherapeie
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/EW/ewolf/2014-11-22_123326_rofilildx.64x64.jpg Avatar von Frau-Wolf

    Frau-Wolf

    Diplom Psychologin

    Zufriedene Kunden:

    28
    zertifiziert als Mediatorin* (Hochschule Darmstadt); als ILP (integrative lösungsorientierte Psychologie) coach; HP (Psych) ;WB med. Hypnose
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/HO/hoellering/2015-9-3_152044_x.64x64.jpg Avatar von Dr. Höllering

    Dr. Höllering

    Fachärztin

    Zufriedene Kunden:

    9772
    Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/OR/Orthodocs/2012-2-12_211834_IMG6092a.64x64.jpg Avatar von Orthodoc

    Orthodoc

    Dr. med.

    Zufriedene Kunden:

    1138
    Orthopädie,Unfallchirurgie,Notfallmedizin, Allgemeinmedizin
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychologie